Schlankmacher Jumping Fitness

29. September 2016 von

Es ist der Trend-Sport und Kalorienkiller schlechthin: Jumping Fitness! Ich habe mich auf’s Trampolin geschwungen und sage euch: Es ist Glücksgefühl pur und macht Lust auf mehr… Wer kennt es nicht? Die ewig gleichen Runden im Park zu drehen, macht nach einer gewissen Zeit nicht mehr so viel Spaß. Die Folge? Wir sind demotiviert und hören schnell auf. Jumping Fitness dagegen ist tatsächlich eine Sportart, die es uns leicht macht, am Ball zu bleiben, denn ein innovatives Workout bringt Spaß am Sport! Und das ist doch das Wichtigste, oder? Abwechslungsreiche Übungen in der Gruppe sorgen für einen hohen Spaßfaktor und die Musik motiviert nicht nur, sondern macht auch noch richtig gute Laune! Denn Jumping Fitness produziert – genauso wie Schokolade – Endorphine, körpereigene Glückshormone, die Stresskrankheiten und Depressionen lindern. Auch unsere Verdauung wird, indem der Magen-Darm-Trakt sanft massiert wird, in Schwung gebracht.

Spaß am Sport

Und das Tolle? Wirklich Jede kann mitmachen, eure bessere Hälfte könnt ihr auch mitnehmen, denn die Grundschritte sind leicht zu merken und können schnell gelernt werden. Wie intensiv die Übungen sein sollen, können wir individuell bestimmen und steuern somit auch unsere Erfolgserlebnisse. Und diese können sich sehen lassen: Durch die Freisetzung fettverbrennender Enzyme werden – wir konnten es kaum glauben – mehr als 1000 Kalorien pro Stunde verbrannt. Das ist ja mehr als beim Joggen – wow! Unser Stoffwechsel ist von dieser Form des Ausdauertrainings so sehr angeregt, dass die Wirkung bis zu 24 Stunden anhält. Das Ergebnis? Überschüssige Pfunde verabschieden sich ohne unerwünschte Nebeneffekte ganz schnell von unseren Hüften!

Fitness in der Gruppe

Ich habe mich zu diesem Thema mit jumping.fitness unterhalten und mir erklären lassen, warum alle Kurse randvoll sind:

Fitness Jumping boomt geradezu – warum fangen immer mehr Frauen mit diesem Sport an?
Ich denke nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer ist Jumping Fitness ein geeigneter Sport, um neben der Ausdauer, die Balance, Beweglichkeit und Koordination zu verbessern. Neben der enormen Fettverbrennung, wodurch man durch Jumping schnell abnimmt, sind die „Hürden“ einfach sehr gering. Die meisten Menschen kennen das Trampolin aus ihrer Kindheit und verbinden damit ein Gefühl von Leichtigkeit. Natürlich ist das Workout sehr anstrengend, aber jeder kann seine Intensität selbst bestimmen, sodass es für sportliche Menschen ebenso geeignet ist, wie für Sportanfänger.

Was ist das Besondere an diesem Sport? Warum macht eine Stunde Jumping Fitness vielleicht mehr Spaß als eine Stunde Joggen?
Ich kann aus Erfahrung sprechen. Nach einer langen Sportpause habe ich Vieles ausprobiert und immer wieder aufgehört. Beim Jumping war es anders. Nach der ersten Stunde war ich „infiziert“ und mache es nun seit 2 Jahren regelmäßig, 2-3 Mal, pro Woche. Meine Kondition hat sich enorm verbessert, ich habe Gewicht verloren und endlich keine Probleme mehr, es zu halten. Ich fühle mich fitter und ausgeglichener und was mich immer wieder am meisten beeindruckt: Selbst, wenn ich gestresst oder vielleicht auch schlecht gelaunt bin, beim und nach einer Jumpingstunde geht’s mir wieder gut. 🙂 Für mich ist das Besondere am Jumping die Kombination: die Musik, das Workout in der Gruppe, das Gefühl auf dem Trampolin, dass man total erschöpft und glücklich ist und sehr schnell Erfolge bemerkt und sieht. Im Vergleich zum Joggen schont es die Gelenke und ist, auch wenn es sich durch den Spaßfaktor nicht so anfühlt, sehr viel effektiver.

Gibt’s Möglichkeiten Jumping Fitness auch Zuhause umzusetzen?
Es ist auch möglich, ein Trampolin für Zuhause zu bestellen. Ich selbst habe seit Kurzem eins. Wenn es die Arbeitszeiten nicht zulassen, einen Jumpingkurs zu besuchen, ist es eine gute Alternative. Jedoch macht es ohne die Motivation und Anleitung einer Trainerin sowie das Gruppengefühl weniger Spaß.

Wie oft sollten wir in der Woche in die Luft springen?
Wie bei jeder anderen Sportart sind Erholungsphasen natürlich sinnvoll. Wer 2-3 Mal pro Woche zum Jumping geht, wird schnell Erfolge bemerken. Aufgrund der Gelenkschonung und der Tatsache, dass man wirklich keinen Muskelkater bekommt, ist es aber auch möglich, häufiger zu gehen.

Und hier nochmal für euch die wichtigsten Facts auf einen Blick:

  • Wir bauen ordentlich Kondition, Koordination, Kraft und Beweglichkeit auf.
  • Wir stärken unser Herz-Kreislauf-System, indem wir unseren Blutdruck senken, unsere Durchblutung verbessern und auch noch unsere Lungenkapazität erhöhen.
  • Unser Stoffwechsel wird in Schwung gebracht und dadurch können hartnäckige Fettreserven besser verbrannt werden.
  • Unser Körper wird ganz ohne Muskelkater in kurzer Zeit geformt und gefestigt.
  • Dadurch, dass sich der Körper auf dem Trampolin ausbalancieren muss, werden die Bauch-, Rücken-, Seiten- und Beckenmuskulatur beansprucht und gestärkt. Unser Muskelaufbau wird erhöht, es werden alle Muskeln beansprucht, selbst die, die wir im Alltag kaum nutzen.
  • Der Kopf wird frei, Stress kann abgebaut werden, wir werden ausgeglichener.
  • Durch den Wechsel zwischen Schwerkraft und Schwerelosigkeit wird unsere Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit gestärkt.

Unter Gymflow.com bekommt ihr alle Informationen über Kurse sowie Standorte in eurer Nähe und könnt direkt Credits kaufen. Eine Stunde kostet 12€, eine 10er Karte 100 €. Bucht euren Kurs ganz easy und direkt einfach hier: https://www.jumping.fitness/jumping-fitness-kurse-buchen/ Also, auf die Plätze, losgehüpft!

 

Quelle: www.jumping.fitness

 

Jetzt teilen

Empfohlene Artikel


Jetzt seid ihr gefragt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Folgt uns auf
Facebook

Folgt uns auf
Instagram

Folgt uns auf
Pinterest