Sweet & Easy – süße Rezepte von Enie

7  |   07. Dezember 2016 von

Seid ihr auch so leidenschaftliche Backbegeisterte wie ich? Gerade jetzt zur Weihnachtszeit verwöhnen wir unseren Besuch beim Adventskaffee und an den Weihnachtstagen liebend gern. Aber natürlich auch in den Monaten danach. Frischgebackene süße Verführungen sind nicht nur für uns ein Geschenk, sondern auch als DIY-Geschenk für eure Liebsten eine wahre Herzensangelegenheit. Denn was bringt unser Herz zum höher Schlagen als der süße Duft, der von frischem Backwerk durch unser Zuhause zieht? Mhm… ob Kuchen, Muffins, Teilchen oder Schichtdesserts, es kann einfach nicht süß genug für uns zugehen. Neben dem Backprozess selber, macht die Suche nach dem passenden Rezept nämlich genauso Spaß. Am liebsten backen wir mit unserem ganz persönlichen Back-Coach: dem Rezept-Buch. Mit tollen Bildern macht es nicht nur ordentlich Appetit und gibt jede Menge Inspiration, sondern hält für uns einfache Rezepte bereit, sodass uns das Backen spielend leicht von der Hand geht. Da ich selbst leidenschaftlich gerne backe, habe ich mich auf die Suche nach Gleichgesinnten begeben und bin auf das neue Werk der Moderatorin Enie van de Meiklokjes gestoßen, die in ihrem Buch „Sweet & easy – Enie backt: Meine neuen Backrezepte“ sooo viel süße Rezept-Auswahl gibt, dass die Entscheidung garnicht so leicht ist, die Rezepte dagegen schon! Ich habe mich für drei Lieblings-Rezepte entschieden, die übrigens auch wunderbar in die Weihnachtszeit passen:

1. Apple Wacky Cake

Apple Wacky CakeBild: Meike Bergmann, Tre Torri Verlag

Zutaten für 12 Kuchenstücke
Form: Springform (Ø 26 cm)
Backzeit: ca. 1 Std.

Belag
750 g säuerliche Äpfel (z.B. Boskop, Elstar)
2 EL Zitronensaft

Teig
500 g Weizenmehl                                  1 Prise Salz
2 TL Backpulver                                      1 EL Essig
350 g Zucker                                           4 EL Zitronensaft
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker        100 ml Sonnenblumenöl
500 ml kaltes Wasser

Außerdem:
Sonnenblumenöl zum Einpinseln

Zubereitung
1. Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Springform dünn mit Öl einpinseln.
2. Für den Belag die Äpfel schälen, vierteln und mehrmals der Länge nach einritzen. Mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
3. Für den Teig Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Salz in die Springform geben. Mit einem Löffel zwei kleine Mulden und eine etwas größere Mulde in die Mehlmischung drücken. In die beiden kleinen jeweils Essig und Zitronensaft,
in die große Mulde das Öl geben. Dann das kalte Wasser angießen und alles mit einem Teigschaber direkt in der Form zu einem glatten Teig verrühren.
4. Die Äpfel gleichmäßig auf dem Teig verteilen und etwas hineindrücken. Im Backofen auf dem Rost im unteren Drittel ca. 1 Std. goldgelb backen. Herausnehmen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und aus der Form lösen.

Tipp
Das Besondere am Wacky Cake ist seine Zubereitung. Er
wird ohne Ei, Butter und Milch zubereitet und direkt in der Backform gerührt. Deshalb sollte man darauf achten, dass das Wasser kalt ist, sonst gibt es Klümpchen. Diesen Kuchen verfeinere ich oft nach dem Backen noch, indem ich ihn mit Zimt-Zucker bestreue.

2. Käsekuchen mit Birne und Feige

Käsekuchen mit Birne und FeigeBild: Meike Bergmann, Tre Torri Verlag

Zutaten für 2 Kuchen
Form: Backbleche
Backzeit: ca. 30 Min.

Teig
225 g Weizenmehl
                                                                 4 EL Milch
3 gestrichene TL Backpulver                                                 4 EL Pflanzenöl
125 g Magerquark
                                                                  50 g Zucker
1 Ei
                                                                                         1 Prise Salz

Füllung
2 kleine Birnen

                                                                       2 EL Speisestärke
1 Ei

                                                                                         Salz
125 g
 Magerquark
                                                                  Pfeffer
150 g Ziegenfrischkäse
                                                          1 große Feige
je 1 TL frisch gehackter Rosmarin und Thymian
                    2–3 EL Honig
(z.B. Lavendelhonig)
1 EL Weichweizengrieß

Außerdem: Weizenmehl zum Bearbeiten

Zubereitung
1. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Backbleche mit Backpapier belegen.
2. Aus den angegebenen Zutaten mit den Knethaken eines Handrührgeräts einen geschmeidigen Teig kneten und bis zum weiteren Verarbeiten kalt stellen.
3. Eine Birne waschen, das untere Drittel abschneiden, und das obere Stück beiseitelegen. Unteres Drittel und die zweite Birne schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Das Ei trennen, das Eiweiß steif schlagen. Quark, Frischkäse, Kräuter, Grieß, Speisestärke und Eigelb verrühren. Birnenwürfel und Eischnee unterheben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
4. Den Teig in zwei Hälften teilen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche jeweils rund (Ø 30) ausrollen. Die Käsemasse mittig auf den Teigkreisen verteilen, dabei ca. 6 cm Rand frei lassen. Die Feige waschen und kreuzförmig einschneiden. Bei einem Käsekuchen die beiseitegelegte Birne, bei dem anderen die Feige in die Mitte setzen. Den Honig darüber träufeln. Die Teigränder möglichst weit über die Käsemasse einschlagen.
5. Beide Kuchen jeweils auf ein Backblech setzen und nacheinander im Backofen im unteren Drittel ca. 30 Min. backen. Her- ausnehmen und abkühlen lassen. Dann lauwarm oder auch kalt genießen.

Tipp

Wem Ziegenkäse zu streng schmeckt, der nimmt einfach Frischkäse aus Kuhmilch.

3. Spekulatius Bratapfel-Trifle

SchichtdessertBild: Meike Bergmann, Tre Torri Verlag

Zutaten für 6 Stück
Zubehör: Gläser
(à ca. 200 ml Inhalt)
Kühlzeit: ca. 1 Std.

Apfelragout
2 Äpfel
                                                           2 EL Apfelsaft
1 EL Zucker
                                                   1/2 TL Zimtpulver
1 Päckchen Bourbon- Vanillezucker

Creme
100 ml Sahne
                                                75 g Zucker
1 Päckchen Sahnesteif                                 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
400 g Naturfrischkäse                                   1⁄2-1 TL Zimtpulver
200 g Naturjoghurt
                                         Lebkuchengewürz, nach Belieben

Kekse
150 g Spekulatius
Karamell- oder Gewürzkekse

Zubereitung
1.
Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Zucker und Vanillezucker in einer Pfanne hell karamellisieren. Apfelwürfel zugeben und kurz dünsten. Mit Apfelsaft ablöschen und mit Zimt verfeinern. Die Würfel bei geringer Temperatur bissfest dünsten, dann abkühlen lassen.
2.
Für die Creme zunächst die Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen und kalt stellen. Frischkäse, Joghurt, Zucker, Vanillezucker, Zimt und nach Belieben etwas Lebkuchengewürz mit den Rührbesen eines Handrührgeräts verrühren. Anschließend die Sahne unterheben.
3.
Das Gebäck grob zerbröseln, einige für die Deko beiseitestellen, und die Brösel abwechselnd mit der Creme und dem Apfelragout dekorativ in die Gläser schichten. Dann ca. 1 Std. kalt stellen. Kurz vor dem Genießen mit einigen Keksbröseln bestreuen.

Tipp

Wer das Dessert außerhalb der Weihnachtszeit genießen möchte, kann es auch je nach Saison variieren, z. B. mit frischen Beeren und Butterkeksen.

Ich hoffe, ihr habt jetzt richtig Lust auf’s Backen bekommen – im Übrigen ist „Sweet & Easy“ auch eine tolle Geschenk-Idee für eure Liebsten zu Weihnachten. Hier sind für euch alle Infos, die ihr braucht:

Sweet & easy - Enie backt: Meine neuen Backrezepte

Jetzt teilen

Empfohlene Artikel


Jetzt seid ihr gefragt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Folgt uns auf
Facebook

Folgt uns auf
Instagram

Folgt uns auf
Pinterest