Zu Besuch bei Sonja Frühsammer – Einblick in die Sterneküche

Einmal einer Sterneköchin bei ihrer Arbeit über die Schulter gucken? Ihr sogar beim Kochen zu assistieren? Und sich dann auch noch von vorne bis hinten mit einem 5-Gänge-Galamenü verwöhnen zu lassen? Für Silke Hollwege und ihren Mann Olaf ist dieser Traum wahr geworden! Silke hat beim BAUR Facebook-Gewinnspiel teilgenommen und durfte die Sterneköchin Sonja Frühsammer hautnah im Frühsammer Restaurant in Berlin erleben – ihre beste Freundin musste arbeiten, also nahm die 50-jährige kurzerhand ihren Mann Olaf mit, der eigene Mann kann schließlich nach fast 25 Jahren Ehe auch der beste Freund sein, oder? Ich habe mir im Interview mit Silke Hollwege und Sonja Frühsammer vom tollen Event erzählen lassen!

Silke Hollwege
Foto: MIKA-fotografie | Berlin

Silke, warum hast du bei dem Gewinnspiel mitgemacht?

„Kochen mal anders“ hat mich ungemein interessiert und ich koche selber total gerne. Ich hatte auch eine ganz andere Erwartungshaltung, was die „Gourmet-Küche“ anbetrifft und war völlig überrascht – angenehm überrascht – wie es dann am Ende wirklich abgelaufen ist.

Inwiefern überrascht?

Ich hätte nicht gedacht, dass das so persönlich abläuft. Sonja transportiert eine persönliche Note. Man ist sofort integriert. Die Kommunikation mit ihrem Team ist sehr ruhig, sehr freundlich und sehr vertraut. Ich habe festgestellt, dass es ein sehr gutes und eingespieltes Team ist, bei dem die Chefin genau die gleichen Arbeiten macht wie das Personal – und das fand ich toll!

Frühsammers Küchenteam
Foto: MIKA-fotografie | Berlin

Wie verlief der Start in den Tag?

Wir sind von Lauenburg an der Elbe angereist und direkt zum Frühsammers Restaurant gefahren. Dort wurden wir vom Ehepaar Frühsammer begrüßt und haben zusammen einen Prosecco getrunken, haben uns erst einmal kurz beschnuppert und kurz kennengelernt. Und dann sind wir mit Sonja Frühsammer in die Küche gegangen, da hat sie uns dann ihr ganzes Team vorgestellt. Wir sind eigentlich von der ersten Minute an sofort in alles integriert worden.

Kochen in der Pfanne bei Frühsammers
Foto: MIKA-fotografie | Berlin

Und dann haben wir direkt mit dem Vorbereiten des Galamenüs angefangen. Sonja hat uns ganz viel erklärt und hat sich wirklich sehr viel Zeit für uns genommen, und viele Fragen beantwortet. Es war echt ein ganz tolles Erlebnis!

Erzähl mal vom Event: Wie lief der Tag ab?

Wir waren nicht die einzigen Gäste an dem Abend, das Lokal war ausgebucht. Dementsprechend haben wir angefangen hauptsächlich das Gala-Menü für den Abend vorzubereiten: Wir haben Gemüse geputzt, Fleisch angebraten und bei allen Dingen mitgeholfen, die dazugehören.

Hochbetrieb in Frühsammers Küche
Foto: MIKA-fotografie | Berlin

Nebenbei wurde noch das Essen für das Bistro zubereitet und an die Gäste rausgeschickt. Sonja hat uns gezeigt, wie man Fisch beizt, das war für die Fischspieße geplant, die am Abend auf der Fischsuppe angerichtet waren.

Fischspieße zubereiten
Foto: MIKA-fotografie | Berlin

Dann gab es noch ein tolles Mittagessen, Sonja hat für uns lauter kleine Häppchen gekocht, sodass wir auch ganz viel probieren konnten. Am Nachmittag sind Olaf und ich kurz ins Hotel gefahren, um uns frisch zu machen, und dann sind wir zum Gala-Menü wieder zurückgefahren. Wir hatten einen tollen Tisch, und dann ging’s mit der Verkostung verschiedener Sherry-Sorten aus Andalusien los.

Frühsammers Anwesen
Foto oben links: Frühsammers; Foto oben rechts und unten: MIKA-fotografie | Berlin

Und dann ging’s unglaublich toll los: Es gab einen Gruß aus der Küche, noch einem Gruß aus der Küche und wieder eine Vorspeise und wieder einem Gruß aus der Küche… am Ende waren es dann so acht oder zehn Teller – wir waren pappsatt! Das Personal im Service war auch ganz toll, Herr Frühsammer hat sich sehr rührend um uns gekümmert, er war sehr oft am Tisch bei uns und hat sich mit uns unterhalten. Sonja kam nachher auch noch einmal für einen Moment zu uns und dann haben wir noch miteinander geschnackt. Es war wirklich rundum ein toller Tag!

Edles Dinner
Fotos: MIKA-fotografie | Berlin

Was gab es denn Leckeres zu essen?

Auf dem Tisch standen immer ein Schälchen mit Oliven, ein kleines selbstgebackenes Brot und eine Art Butter. Dann kamen dreierlei Süppchen: Eine klare Fischsuppe, eine Auberginen-Suppe und eine Bohnensuppe. Dann gab es ein Häppchen Rote Beete, Bauchfleisch – ganz toll eingelegt und in Honig mariniert – ein Püree mit Lauchzwiebeln und Nüssen. Das war sehr lecker. Es war so viel, ich kann es kaum aufzählen… verschiedene tolle Toppings und ein Kabeljau-Filet. Ein Rehrücken mit schwarzen Linsen und Möhrengemüse war die Hauptspeise. Als Nachtisch gab es eine Mousse mit einem orangefarbenen Fruchtspiegel, mit einem kleinen Küchlein. Es folgten noch weitere Desserts und ganz zum Schluss gab es dann nochmal einen Teller mit Pralinen mit Baumkuchen und einer Beerenmousse mit dabei – alles sehr, sehr lecker!

Kulinarische Highlights
Fotos: MIKA-fotografie | Berlin

Was hat dir an dem Tag am besten gefallen?

Mit so netten Menschen etwas zusammen machen zu können! Es waren im Grunde völlig fremde Menschen für uns, wir sind da in ein bestehendes, sich gut kennendes Team reingekommen und wir wurden so herzlich aufgenommen. So eine nette freundliche Atmosphäre, auch so völlig ohne Berührungsängste, also das haben die wirklich toll gemacht.

Wie war das Gefühl backstage und hautnah einer Sterneköchin zuzugucken?

Sonja war überhaupt nicht gestresst, es herrschte gar keine Anspannung in der Küche! Es war sehr relaxed, sehr entspannt und sie war sehr freundlich im Umgang mit dem Team. Es gab klare Ansagen, was sie möchte, die sie aber auch in einer Art und Weise formuliert hat, wo ich wirklich sagen muss: tolles Klima!

Hast du beim Kochen etwas gelernt, das du als Inspiration mit nach Hause nehmen konntest?

Ja, dass viele einfache Dinge sehr leckere Speisen ergeben können. Zum Beispiel wäre ich nie auf die Idee gekommen aus Bohnen eine Cremesuppe zu machen. Oder einen Bauchfleischbraten so lecker hinzukriegen, wenn man ihn vorher ordentlich mariniert. Ich konnte also wirklich viele Inspirationen für Zuhause mitnehmen!

Interview mit Sonja Frühsammer

Interview mit Sonja Frühsammer
Foto: Frühsammers

Sonja Frühsammer kocht mittlerweile seit 2007 in ihrem Frühsammers Restaurant im Berliner Stadtteil Grunewald auf allerhöchstem Niveau. 20-30, teilweise bis zu 50, Gäste kommen am Tag, um in den Genuss ihrer Kochkünste zu kommen. Die gebürtige Australierin ist im Alter von vier Jahren mit ihren Eltern von Australien nach Berlin gezogen. Nach ihrer Kochlehre bei Siemens und Arbeit beim Sterne-Koch Karl Wannemacher im „Alt Luxemburg“ baute die 48-jährige zusammen mit dem Sterne-Koch Peter Frühsammer das Cateringunternehmen „SerVino“ auf. 2007 heirateten die beiden nicht nur, sondern gründeten auch das gemeinsame Frühsammer Restaurant. 2014 erhielt die mittlerweile auch aus dem Fernsehen bekannte Köchin ihren ersten Michelin-Stern. Dieses Jahr ist noch das Bistro Grundschlag im Frühsammer hinzugekommen – „Essen für jeden Tag“, wie sie selbst sagt – da gibt es dann auch mal ein Schnitzel oder Rouladen. Erstmalig ließ sie jetzt beim BAUR-Kochevent im laufenden Geschäft und den Vorbereitungen für ein Galamenü am Abend eine andere Person so nah in ihre Küche!

Sonja, wie gefiel Ihnen das BAUR-Kochevent?

Ich fand das Event sehr spannend und war aber auch schon aufgeregt, weil ich nicht genau wusste, was auf mich zukommt. Ich fand die beiden Kochschüler sehr nett und sehr offen. Alles zu erklären, was wir gerade gemacht haben, fand ich schön.

Wie viele Stunden am Tag stehen Sie in der Küche?

Das kann man nicht in Stunden fassen. Das zähle ich nicht, das darf man auch nicht zählen, weil es ein Hobby ist, weil es Spaß ist.

Wie schaffen Sie es, täglich unter Hochdruck Sterneküche abzuliefern?

Ich sag mal so: Was gibt’s Schöneres als die Leute glücklich zu machen? Das ist einfach toll, wenn man die Gelegenheit hat, es den Leuten schön zu machen. Das ist auch der eigene Ehrgeiz, es bestmöglich zu machen. Das schaffe ich natürlich auch durch meinen Mann und durch das gute Team, das wir haben.

Wie kamen Sie zum Kochen?

Ich bin mit meinen zwei Schwestern aufgewachsen, zusammen haben wir immer so reihum gekocht und das Kochen hat einfach unglaublich Spaß gemacht, außerdem esse ich gerne.

Ein Besuch im Frühsammers: die besondere Geschenkidee für Weihnachten

Ihr sucht jetzt Last Minute noch ein besonders tolles Weihnachtsgeschenk für eine Freundin, eure Mutter, Tochter oder euren Liebsten? Dann verschenkt einen Gutschein für eine Reise nach Berlin inklusive eines tollen Menüs im Frühsammers Restaurant! Es gibt doch nichts Schöneres als sich einmal etwas richtig Gutes zu gönnen und sich von vorne bis hinten verwöhnen zu lassen, oder? Ihr könnt den Gutschein für ein 5 Gänge-Menü einfach selber basteln – wie es geht erklären wir euch hier: Schöne Geschenkverpackungen basteln – 5 DIY-Anleitungen und Ideen! Infos zum Restaurant findet ihr hier: www.fruehsammers.de

MIKA-fotografie | Berlin

Favorite Pieces

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*