Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Fleecejacken für Damen

Fleecejacken für Damen sehen nicht nur sehr sportlich aus, sondern sind auch bequem und vielseitig einsetzbar. Ob beim Sport, im Büro oder in der City – sie können überall getragen werden und sehen immer gut aus. Modelle mit Kapuze oder Kragen, gefüttert und ungefüttert, mit Zipper und Knöpfen, tailliert und leger - Ganz gleich, ob du klassische Unifarben oder auffällige Farbkontraste bevorzugst – Je nach Einsatzbereich kannst du zwischen unterschiedlich dicken und langen Modellen wählen. Was Fleecejacken ausmacht und welche Modelle es gibt, zeigt dir dieser Ratgeber.


Ratgeber Fleecejacken für Damen

Warm eingepackt mit weichem Fleece

Du ziehst die Gardinen im Schlafzimmer auf und musst feststellen: Draußen ist so richtig graues Schmuddelwetter. Eigentlich hattest du dich auf Sonnenschein eingestellt, aber das ist kein Problem. Statt eines Pullovers ziehst du eine deiner Damen Fleecejacken an, die dich richtig schön warmhält. Noch schnell eine Regenjacke drüber und in die Stiefel geschlüpft, und schon kannst du deinen geplanten Waldspaziergang auch an einem kalten und verregneten Herbsttag wie diesem machen.

Leicht und robust: Darum sind Fleecejacken so beliebt

Bei dem Begriff „Fleece“, auch als synthetischer Wirkpelz oder Faserpelz bekannt, handelt es sich um einen Veloursstoff, der meist aus Polyester hergestellt wird – heute werden dazu als Grundstoff gerne recycelte PET-Getränkeflaschen genommen. Es gibt zudem verschiedene Materialstärken: Fleecejacken mit 300 Gramm pro Quadratmeter sind besonders dick und deswegen super für Outdoor-Aktivitäten im Winter geeignet, wenn dir der Wind um die Ohren pfeift. Leichtere Fleecejacken mit nur 100 Gramm pro Quadratmeter hingegen ersetzen beim Spaziergang die Übergangsjacke oder die Strickjacke zuhause.

Modelle für Frauen sind sehr leicht, angenehm auf der Haut und robust. Im Winter komplettiert die Fleecejacke deinen Zwiebellook und sorgt für eine zusätzliche wärmende Kleidungsschicht. Im Frühjahr ziehst du sie über ein Shirt oder Top und bist gegen frische Brisen gewappnet. Sie ist außerdem wasserabweisend und wärmeisolierend im Freien. Wenn beim Einkaufen also ein paar Tropfen fallen, wird deine Jacke dich schützen und auch schnell wieder trocknen. Bei stärkerem Regen solltest du die Fleecejacke allerdings mit einer wasserdichten Regenjacke kombinieren.

Die richtige Fleecejacke: Bei Wind und Wetter gut gewärmt

Ob Winter, Frühling oder Herbst: Mit einer leichten aber genauso wärmenden Fleecejacke bist du stets gut vorbereitet. Selbst im Sommer und bei langen Nächten am Lagerfeuer ist die Jacke gemütlich, luftig und hält dich gut warm. Um zu erfahren, welche Fleecejacken für welche Aktivitäten besonders praktisch sind, findest du hier eine paar Beispiele wie du den beliebten Überzieher einsetzen kannst.

Dünnere Fleecejacken für den Alltag

Fleecejacken gibt es in vielen verschiedenen Farben und Formen und können so zum modischen Alltagsbegleiter werden. Ein länger geschnittenes Modell kann gut als Alternative zu einem dünneren Übergangsmantel herhalten.

Wenn du es auch im Büro kuschelig weich haben möchtest, eignet sich eine Fleecejacke in schlichtem Grau oder eine mit raffiniertem Zweiwegereißverschluss. Sehr angesagt sind Fleecejacken mit Teddyplüsch, die du mit einer engen Jeans und Ankle Boots kombinieren kannst. Für einen gemütlichen Abend vor dem Fernseher ist die Jacke aber mindestens genauso kuschelig.

Outdoor-Aktivitäten mit Übergangs- oder Winterjacke

Für Aktivitäten in den Bergen wie Wanderungen durch den Wald oder Wintersport sind Fleecejacken mit zuverlässiger Wärmeisolierung wichtig. Darum sind 300er- oder Polar-Modelle eine gute Wahl. Zusätzlich halten dich eine Kapuze oder ein hochstellbarer Kragen warm. Enganliegende Fleecejacken kannst du auch gut unter dickeren Winterjacken tragen. Kürze Varianten mit wasserabweisenden Elementen sind praktisch für einen Herbstspaziergang mit dem Hund.

Tipp: Kommt bei deinem Abenteuer im Freien plötzlich doch die Sonne raus und die Fleecejacke wird dir zu warm? Der flexible und leichte Stoff lässt sich schnell und einfach in einem Rucksack verstauen und knittert nicht.

Fleecejacken für In- und Outdoor Sport

Die passende Fleecejacke hängt von der bevorzugten Sportart ab. Fahrradfahrer setzen auf eine Jacke, die vorne kürzer und hinten länger ist und im Winter im Bereich der Nieren gefüttert ist. Ein hochschließender Kragen mit Kinnschutz bietet zusätzlich Schutz vor dem kalten Fahrtwind und vermeidet unangenehmes Kratzen.

Beim Joggen bieten Fleecejacken mit hohem Stretch-Anteil die gewünschte Bewegungsfreiheit. Für ein angenehmes Körperklima bei winterlichen Läufen sollte deine Jacke außerdem aus besonders dünnem und atmungsaktivem Fleece sein. Daumenschlaufen sorgen dafür, dass die Ärmel beim Laufen nicht hochrutschen können und erleichtern außerdem das Anziehen von Handschuhen. Eine praktische Innentasche mit Reißverschluss bietet Platz für Schlüssel und Smartphone.

Drinnen beim Yoga sind dünne Fleecejacken gefragt, denn in den meisten Yogaräumen ist es recht warm. Zu deinen Leggings ist ein enggeschnittenes Modell, das sich deinen Bewegungen anpasst, praktisch. So stört die Jacke auch bei verschiedenen Übungen und Haltungen nicht und hält dich trotzdem in den Ruhephasen gut warm. Um auch beim Meditieren bequem zu sitzen darf deine Fleecejacke gerne etwas länger geschnitten sein.

Fünf Pflege-Tipps für Funktionsjacken aus Fleece

Damit deine neue Fleecejacke weich bleibt und ihre wärmeisolierende Funktion bei gleichzeitiger Atmungsaktivität behält, ist die richtige Pflege entscheidend. Hier kommen ein paar Tipps.

  1. Beachte die Pflegehinweise auf dem Pflegeetikett deiner Fleecejacke.
  2. Leere vor dem Waschen die Taschen deiner Jacke und verschließe alle Reißverschlüsse, um Materialschäden zu vermeiden.
  3. Außerdem solltest du die Fleecejacke auf links drehen. So wird die Außenseite geschont und Pilling, also Fussel- und Knötchenbildung, vorgebeugt.
  4. Wasche die Jacken im Schon- oder Wollwaschgang bei etwa 30 Grad mit einem herkömmlichen Waschmittel. Verzichte aber auf Weichspüler, denn dieser kann die Fasern der Jacke verstopfen und die Atmungsaktivität beeinträchtigen.
  5. Fleece trocknet sehr schnell, du kannst deine Jacke einfach über einen Wäscheständer oder auf einem Kleiderbügel aufhängen. Im Trockner hingegen kann das Material verfilzen.

Fazit: Warme Damen Fleecejacken (nicht nur) für kalte Wintertage

Es müssen nicht immer verschneite Landschaften und strahlende Wintersonne sein. Auch im Herbst, Frühling oder in frischen Sommernächten bist du gerne warm eingepackt. Dein treuer Begleiter dabei ist deine weiche Fleecejacke, die unter der Winterjacke für eine zusätzliche wärmende Schicht sorgt, aber dir auch außerhalb der kühlen Tage mit seinen isolierenden Eigenschaften zur Seite steht. Lies hier noch einmal die wichtigsten Informationen zusammengefasst:

  • Fleece wird aus Polyester hergestellt, wofür heute gerne recycelte PET-Flaschen benutzt werden. Die Materialstärken von Fleecejacken reichen von 100 bis 300 Gramm, beziehungsweise sehr dünner Qualität bis hin zu dickem Polar-Fleece.
  • Dünnere Fleecejacken sind super als Übergangsjacke und lassen sich in schlichten Farben auch im Büro tragen. Ein längeres Modell kannst du toll als Alternative zu einem Mantel anziehen. Bei Outdoor-Aktivitäten halten dich 300er- oder Polar-Fleecejacken richtig schön warm.
  • Auch sportlich bist du mit deiner Fleecejacke unterwegs. Beim Fahrradfahren mit längerem Rückenteil, das deine Nieren wärmt, beim Laufen mit hohem Stretch-Anteil und beim Yoga aus besonders dünnem Fleece.
  • Fleecejacken beim Waschen immer auf links drehen, um Pilling vorzubeugen. Verzichte außerdem auf Weichspüler, denn dieser kann die Atmungsaktivität vom Stoff beeinträchtigen.
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!