Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Ripped Jeans - für wilde Looks

Ob die Patina auf der geliebten Lederjacke oder leicht abgewetzte Boots: Gebrauchsspuren verleihen der Kleidung einen gewissen Hauch an Lässigkeit und lassen das Outfit individuell wirken. Dass es dabei auch gewagter zugehen kann, beweisen Ripped Jeans.

Was sind Ripped Jeans?

„Ripped“ stammt vom englischen „to rip“ ab, was nichts anderes als „zerreißen“ bedeutet: Ripped Jeans besitzen gewollte Löcher und Risse an verschiedenen Stellen, die je nach Geschmack unterschiedlich stark ausfallen. Andere Bezeichnungen für solche Jeans sind zum Beispiel Destroyed Jeans, Distressed Jeans oder Trashed Jeans.

Wie zerrissen darf eine Ripped Jeans sein?

Es kommt auf das Umfeld an, in dem du die Jeans trägst: Im Geschäftsleben kommen Ripped Jeans nur in Branchen ohne Dresscode infrage und das auch nur in einer dezenten Variante. Anders sieht es in der Freizeit aus, hier sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Klar: Aus Gründen des Komforts empfehlen sich Ripped Jeans mit größeren Löchern eher für die warme Jahreszeit – es sei denn, diese sind mit Stoff hinterlegt.

Welches Modell passt zu meinem Stil?

Ebenso wie bei normalen Jeans spielt bei Ripped Jeans die Farbe eine große Rolle. Helle Töne wirken eher casual, für einen gehobenen Look setzt du am besten auf Jeans in Dunkelblau oder Schwarz. Sehr starke Ripped-Effekte sehen bei jüngeren Menschen am besten aus, andere sollten lieber auf dezente Modelle zurückgreifen.

Wie wirkt eine Ripped Jeans besonders authentisch?

Für realistisches Erscheinungsbild ist entscheidend, dass die Löcher sich an Stellen befinden, die bei Jeans zuerst verschleißen. Aus diesem Grund sind Knie und Oberschenkel sowie die vorderen und hinteren Taschen beliebte Stellen für Ripped-Effekte. Im Idealfall sind die Risse und Löcher asymmetrisch platziert – denn eine Jeans nutzt sich nicht gleichmäßig ab.

Eine Ripped Jeans passt ebenso gut zu relaxter Kleidung wie beispielsweise T-Shirt und Sneakers wie zu einem Outfit mit Blazer und edlen Schuhen. Gerade bei Letzterem ergibt sich ein interessanter Kontrast. Eine wichtige Grundregel: Kombiniere Ripped Jeans nur in wohlüberlegten Ausnahmefällen mit anderen Kleidungsstücken mit deutlichen Abnutzungseffekten. Sonst besteht die Gefahr, dass der gesamte Look zu extrem wirkt.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!