Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Regenschirme

Regenschirme sind stylische Accessoires und halten trocken, wenn draußen wieder mal das Schmuddelwetter tobt. Wie der Mann von Welt sie trägt und worauf du achten solltest, verraten wir dir hier.

Was macht einen guten Regenschirm aus?

Ein guter Schirm muss nicht nur Regen abhalten, sondern auch dem Herbstwind trotzen. Dafür braucht er ein stabiles Gestell. Aluminiumstangen sind zwar leicht, verbiegen sich aber auch schnell. Schwerer und besonders robust sind Regenschirme mit Stahlgestell. Hochwertige, moderne Regenschirme haben meist eine Fiberglas-Ausstattung. Das High-End-Material ist superleicht, stabil und gleichzeitig flexibel, sodass es auch starkem Wind standhält. Schirme mit Automatik lassen sich auch mit einer Hand komfortabel aufspannen.

Welche passen zum Business-Outfit?

Es regnet wieder einmal Bindfäden und du bist auf dem Weg ins Büro? Gut, wenn du schnell einen Regenschirm zur Hand hast. Er bringt dich nicht nur trocken ans Ziel, sondern sorgt dabei noch für einen stilvollen Auftritt. Dafür solltest du ein hochwertiges Modell in dunklen Farben wählen. Für den Gentleman von Welt kommt zu Anzug und Mantel eigentlich nur der klassische schwarze Schirm in Frage. Variieren kannst du auch mit Dunkelgrau oder Dunkelblau oder einem dezenten, gedeckten Muster. Leuchtende Knallfarben oder Schirme mit Werbeaufdruck sind zum Business-Outfit tabu.

Stockschirm oder Taschenschirm?

Taschenschirme haben einen klaren Vorteil: Sie lassen sich klein zusammenfalten, sodass sie in die Aktentasche passen. So hast du deinen Regenschutz immer dabei, falls schlechtes Wetter droht. Ein Taschenschirm ist ideal für eine Person. Möchtest du aber auch einmal zu zweit darunterschlüpfen, reicht der Regenschutz meist nicht aus. Hier zeigt ein Stockschirm seine guten Seiten: Er ist in der Regel etwas größer und stabiler und bietet mehr Platz. Stockschirme gibt es auch in luxuriöser Ausstattung. Mit handgefertigtem Griff aus Holz oder Leder werden sie zum edlen Fashion-Statement.

Was versteht man unter einem Trekking-Schirm?

Einige Hersteller bieten Regenschirme, die für den Einsatz beim Wandern optimiert sind. Der Vorteil im Vergleich zur Regenjacke: Du bleibst trocken und schwitzen nicht darunter. Solche Trekkingschirme sind besonders leicht und widerstandsfähig. Sie lassen sich am Rucksack oder Gürtel befestigen, sodass du beide Hände frei hast. Top-Modelle verfügen gleichzeitig über eine eingebaute LED-Taschenlampe.

Wie pflegt man Regenschirme?

Damit der Regenschirm möglichst lange hält, solltest du ihn stets aufgespannt trocknen lassen. Lege ihn nicht auf die Heizung: Die Hitze kann das Material spröde machen. Nach dem Trocknen rollst oder faltest du den Schirm zusammen, wobei du die Stoffbahnen zwischen den Speichen nach außen ziehst, damit sie nicht eingeklemmt werden.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!