Seite
1
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren
Seite
1
Newsletteranmeldung

Damenschuhe in Untergrößen

Kleine Füße gut besohlt - Für Frauen mit kleinen Füßen ist es wichtig, Schuhe zu kaufen, die exakt passen. Sie schaden sonst deiner Fußgesundheit. Ist der Schuh insgesamt zu groß, was auch Einlagen nicht ausgleichen können, findet dein Fuß keinen optimalen Halt. Das Ergebnis: Die Ferse schlappt aus dem Schuh, die Zehen verkrampfen sich, um den Schuh zu halten, und durch die ungenaue Passform entstehen infolge der Reibung häufig Blasen. Außerdem werden deine Gelenke übermäßig belastet. BAUR.de bietet eine große Auswahl an Untergrößen, hier findest du sicher ein Modell, das dir gefällt.

Welche Schuhe lassen den Fuß größer wirken?

Wer sein kleines Problem etwas kaschieren möchte, kann zu ein paar Tricks greifen: Spitz zulaufende oder eckig geschnittene Pumps und Halbschuhe lassen den Fuß größer wirken. Wer insgesamt auch klein von der Statur ist, gewinnt natürlich mit Absätzen zusätzlich an Größe. Zudem kaschieren High Heels, Pumps und Peeptoes durch ihre Form die tatsächliche Schuhgröße.

Wie finde ich die passende Größe?

Wenn du dir unsicher bist, welche Schuhgröße dir beispielsweise bei englischen Maßangaben passt, findest du in der Produktbeschreibung den Link"Größenermittlung/Größentabelle". Auf der folgenden Seite kannst du zu deutschen Schuhgrößen die englischen Entsprechungen finden oder auch deinen Fuß ausmessen und wir errechnen dann die passende Größe für dich.

So werden deine neuen Schuhe im Handumdrehen bequemer

Viele Frauen können ein Lied davon singen: Neue Schuhe anprobiert, gekauft und beim ersten Tragen sind die neuen Lieblinge plötzlich furchtbar unbequem und drücken überall. Abhilfe können diese kleinen Tricks schaffen:

  • Eins vorweg: Die Schuhe müssen in der richtigen Größe gekauft werden und auf keinen Fall kleiner oder größer. Probiere neue Schuhe daher immer erst nachmittags oder abends an.
  • Biege die Sohle von neuen Schuhen ganz leicht durch, dann ist sie nicht mehr so steif und wird geschmeidiger.
  • Sind die Schuhe recht hart, versuche diese etappenweise einzulaufen. Also den halben Tag die neuen Schuhe tragen und dann gegen ein bequemes Schuhmodell auswechseln. Im Anschluss einen Tag Pause einlegen und dann das Ganze noch einmal von vorne – und zwar so lange, bis der Schuh nicht mehr drückt.
  • Viele Damen schwören auf diese Methode: Die Schuhe anfangs nur zuhause mit einem dicken Paar Socken tragen. Irgendwann sollten sie dann eingelaufen sein.
  • Bestehen deine neuen Schuhe aus Leder und reiben oder drücken irgendwo, hilft ein Besuch beim Schuster. Der Fachmann klopft die entsprechenden Stellen weich.
  • Spanne die Schuhe mit einem Schuhspanner auf und lass sie für ein paar Tage stehen. So weiten sich die Schuhe.
  • Gel-Einlagen und Polsterpads an die kritischen Stellen innen in den Schuh kleben, das reduziert Reibung und Druck.

Sollten all diese Tipps nichts helfen und das Tragen nur unter Schmerzen möglich sein, drohen Haltungsfehler und Fußverletzungen. In dem Fall raten wir dir, dich lieber nach neuen und bequemen Schuhen umzusehen.

Trends, Neuigkeiten & 5,95 € Gutschein sichern
Jetzt zum Newsletter anmelden und keinen Vorteil verpassen.