Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Unterhemden für Damen

Sportlich oder sexy, schlicht, elegant oder sehenswert - das Darunter hat sich gemausert. Längst zeigt sich das Hemdchen in sehenswerten Designs und aus angenehmen Fasern. Mit zarten Spitzen verziert, darf ein bisschen Unterhemd hervorgucken und den guten Modegeschmack unterstreichen. Junge Frauen tragen besonders attraktive Modelle als Top im Sommer.

Wichtiger Punkt für Unterwäsche ist eine hohe Qualität der verwendeten Materialien bezüglich der Verträglichkeit. Unterhemden für Frauen zeichnen sich durch die vorteilhafte Atmungsaktivität natürlicher Fasern wie Baumwolle sowie innovativer Gewebe wie moderne Kunstfasern aus. Im Design überzeugen die hautsympathischen Hemdchen und setzen dem Sprichwort "außen hui, innen pfui" endgültig ein Ende. Bezüglich der Farbgestaltung ist das traditionelle weiße Damen-Unterhemd längst nicht mehr alleine.

Welche Unterhemden sehen besonders feminin aus?

Die weibliche Note unterstreichen einerseits die BH-Hemdchen mit eingearbeiteter Stütze, andererseits die Modelle mit kunstvoller Spitzenverzierung am Ausschnitt und an den Rändern. Verspielt zeigen sich einfache Unterhemden für Damen, wenn schmuckvolle Designs wie das Millefleurs sie verzieren.

Lange ein Tabu-Thema, heute sehenswerter Teil der Modewelt: Unterhemden für Damen machen Unterwäsche salonfähig. Ob aus reinem Cotton (Baumwolle) und/oder verziert mit elastischer Spitze zeigt sich das "Kleine für darunter" nicht mehr nur in Weiß oder Schwarz, sondern in allen Farben des Regenbogens.

Besonders weiche und hautfreundliche Fasern schenken einem Unterhemd ein angenehmes Hautgefühl und runden dein Outfit ab. Ausgesprochen günstig im Preis zeigen sich Mehrfachpackungen in einer oder in unterschiedlichen Farben.

Wodurch zeichnen sich gute Damenunterhemden aus?

Schlicht und funktional oder aufregend und verführerisch: Wenn es um Unterwäsche geht, hat jeder seine eigenen Vorlieben. In einem aber sind wir uns alle einig: Was wir direkt am Körper tragen, sollte weich und hautfreundlich sein. Gute Unterhemden sind aus hochwertigen Materialien, wie feiner Baumwolle oder seidiger Mikrofaser, gefertigt und werden auf Schadstoffe geprüft. Sie schmiegen sich sanft an den Körper und sorgen mit atmungsaktiven Eigenschaften für ein angenehmes Hautklima. Modelle mit flachen Nähten oder ohne Seitennähte tragen sich besonders angenehm. Vorteilhaft ist zudem eine pflegeleichte Qualität.

Welche Formen unterscheidet man?

Damenunterhemden gibt es in vielen verschiedenen Schnitten. Zu den Klassikern zählen Achselhemden, die an Rücken und Dekolleté ausgeschnitten sind. Noch sportlicher zeigen sich Tanktops mit hohem Rückenteil, etwas filigraner Spaghettiträger-Tops mit dünnen Trägerchen. BH-Hemden haben integrierte Cups und formen ein schönes Dekolleté. Ganz ohne Träger kommen Bandeautops daher. In Herbst und Winter sind wärmere T-Shirt-Unterhemden mit langem oder kurzem Arm die idealen Drunterzieher.

Unter transparenten Oberteilen

Durchscheinende Blusen und Pullover haben eine verführerische Ausstrahlung. Damit ihre raffinierte Wirkung perfekt zur Geltung kommt, sind unauffällige Unterhemden gefragt. Gut eignen sich zum Beispiel Spaghettiträger-Tops Ton in Ton mit der Farbe des Oberteils. Eine andere Möglichkeit sind Unterhemden in der Farbe "Nude". Sie gleicht der Hautfarbe und ist dadurch nahezu unsichtbar.

Empfehlenswert für den Sport

Beim Sport sind funktionale Unterhemden gefragt, die viel Bewegungsfreiheit ermöglichen und auch bei schweißtreibenden Aktionen nicht verrutschen. Vorteilhaft sind zudem schnell trocknende, atmungsaktive Materialien, die auch bei längeren Trainingseinheiten für ein angenehmes Hautklima sorgen. Beliebte Sportunterhemden sind zum Beispiel Tanktops oder Achseltops aus hautfreundlicher Mikrofaser oder Baumwolle mit Stretch.

Vorteile von BH-Hemden

BH-Hemden sind eine Kombination aus BH und Unterhemd. Sie verfügen über integrierte Cups, einen Bustiereinsatz oder ein stützendes Unterbrustband. Dadurch bringen sie das Dekolleté schön zur Geltung. Damen mit kleinem bis mittelgroßem Busen sparen sich mit dieser Unterhemdenform den BH. Für größere Brüste bieten die Hemdchen alleine aber meist nicht genug Unterstützung.

Modal, insbesondere MicroModal, kommt vermehrt bei der Produktion zum Einsatz. Die atmungsaktive Cellulose-Faser nimmt neben Baumwolle den wichtigsten Platz unter den Naturfasern ein. Sofern Spitze verwendet wird, besteht diese aus einer Mischung von Polyester und Elasthan.

Unter welcher Kleidung sollte ich Unterhemden tragen?

Gerade die Sommermode und auch Business-Bekleidung für Damen ist oft aus leichten Stoffen gefertigt und daher semitransparent. Hier sind Tops und Unterhemden die perfekte Wahl, denn sie schützen den weiblichen Oberkörper mitsamt BH vor ungewollten Einblicken und sind gleichzeitig luftig und leicht. Insbesondere unter Blusen, transparenten Shirts, weit ausgeschnittenen Tops oder leicht durchsichtigen Kleidern erweisen sich Unterhemden als nützliche Investition. Wer sich in Herbst und Winter vor kühler Luft schützen möchte, sollte die Unterhemden zu Pullovern und Langarmshirts tragen.

Ausgesprochen unauffällig tragen sich hautfarbene Unterhemden unter heller Kleidung. Auch weiße Modelle bleiben zumeist unsichtbar. Ist das Oberteil leicht durchsichtig, heißt die Parole "Ton-in-Ton".

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!