Einblicke in die „Social Media“-Welt der BAUR-Gruppe

Susi, wie bist du zu der BAUR-Gruppe bzw. zu deinem aktuellen Job gekommen?

Bei der BAUR-Gruppe habe ich nach meiner Ausbildung als Grafikerin gestartet. Durch die Erfahrung und den täglichen Trubel habe ich sehr viel gelernt und konnte mich stets weiterentwickeln – wodurch ich längere Zeit die Position einer Projektleiterin übernommen habe.

Susi – Social Media Managerin der BAUR-Gruppe.

Ganz nach dem Motto: Man lernt nie aus – habe ich parallel zu meiner Arbeit ein Marketingstudium durchgezogen, um nicht nur mein Wissen, sondern einfach auch mich selbst weiterzuentwickeln. Dieser Schritt brachte mich in die Markenmanagement Abteilung!

Das Thema Social Media spielte auch in dieser Abteilung eine Rolle – wurde anfangs noch von einer Person betreut, deren Aufgaben ich teilweise übernommen habe und somit die Vertretung des starken Einmann-Teams wurde. Ich habe schnell gemerkt, welche Leidenschaft ich bei der Arbeit spüre und dass es genau das ist, wofür ich brenne.

Das war der nächste Schritt: ich wurde zur Social Media Managerin. Ich bin in diese Tätigkeit mit voller Hingabe reingewachsen und kann mir keine bessere vorstellen.

Nicht nur ich, sondern auch unser Social Media Team hat sich mittlerweile enorm weiterentwickelt. Das damals taffe Einmann-Team besteht nun aus fünf festen Mitarbeitern und einem Azubi, der das Team im „daily doing“ tatkräftig unterstützt.

 

Welche Aufgaben betreust du dann in eurem Social Media Team bzw. wie sieht ein Arbeitstag so bei dir aus?

Also ganz klar ist: es gibt einfach keinen geregelten Tagesablauf. Man muss einfach immer „On“ bleiben! Es gibt schon so ein paar Keypoints, die sich immer wieder wiederholen, aber alles in allem muss immer sehr viel flexibel passieren. Verantwortlich bin ich zum einen für unsere Influencer. Da ist gerade ganz viel im Gange und ihr dürft gespannt sein.

Außerdem für den – wie ich vorhin schon angedeutet habe – BAUR & Me Blog und die BAUR Facebookseite. Bei Facebook muss immer wieder geplant werden, wann welcher Post online geht und natürlich welches Thema aktuell ist. Da muss man ganz besonders ein Auge darauf haben, weil bestimmte Themen ganz tagesabhängig sind – manche werden zum Beispiel eher abends geklickt. Auch kümmere ich mich um Konzeption, Kreation, Briefing der Agentur und um Abnahme und Korrektur der Texte.

Bei dem Blog werden 3-5 Beiträge pro Woche gespielt. Wir arbeiten hier mit einer Agentur zusammen und überlegen auch hier gezielt, welche Themen gerade topaktuell sind und für unsere Zielgruppe interessant, aber auch relevant sind. Gesammelt werden die Themen aus allgemeinen Marktthemen, internen Themen, Kampagnen und unseren Social-Media-Kanälen, um für unsere Leserinnen sozusagen eine beste-Freundinnen-Welt zu erschaffen.

 

Wo ist BAUR in den sozialen Medien vertreten?

Wir sind in drei Social Media Kanälen vertreten: Facebook, Instagram und Pinterest.

Außerdem betreut das Social Media Team den BAUR & Me Blog.

 

Was sind die Social Media – Ziele bei BAUR? Spielen Influencer dabei eine Rolle?

Ganz klar geht es erstmal darum, Reichweite zu generieren und eine größtmögliche Vernetzung zu schaffen. Klar wollen wir daraus einen größtmöglichen Nutzen ziehen – nicht nur für unsere Social-Media-Kanäle, sondern auch für BAUR.

Aber wie genau erreichen wir das? Wir nutzen hier beispielsweise unsere Influencer, um unsere Zielgruppe anzusteuern. Also klar ist, dass wir natürlich Influencer an Bord holen, die gezielt passende Gruppen, die mit unserer Zielgruppe übereinstimmen, generieren, um eine größere Reichweite zu erzielen. Da ist gerade ganz viel am Laufen – wir wollen uns auch mit dem Gebiet Social Media auf eine andere Ebene heben. Groß denken ist das Stichwort! Hier soll alles nicht mehr nur über einen kleinen Kanal, sondern übergreifend, groß passieren!

 

Mit welchen Abteilungen arbeitet das Social Media-Team zusammen / wo sind die größten Schnittstellen?

Schnittstellen haben wir zu vielen Abteilungen – beispielsweise mit dem Bereich Lifestyle. Wir stimmen uns in Punkto Themenaustausch, Planung und Durchführung ab.

Auch gibt es Schnittstellen zu SEO Bereichen – ganz wichtig für den BAUR & ME Blog und anderen Social Kanälen. Des Weiteren sind noch Einkauf, Sortimentierung, Kreation und Fotografie in den ständigen Austausch eingebunden.

Wir selbst sind im Haus, aber auch im Konzern extrem gut vernetzt. Auch bei Best Practice Veranstaltungen ist immer wieder ein super Austausch zu brandneuen Themen gegeben.

 

Was magst du an deinem Job am meisten?

Ich mag ihn nicht nur – ich liebe meinen Job! Wir haben einfach Bock darauf! Ich liebe die unwahrscheinliche Flexibilität und Projekte, aber auch Kampagnen, selbstbestimmt und eigenverantwortlich – natürlich immer im Sinne der BAUR-Gruppe – voranzutreiben und groß zu denken! Wir im Social-Media Team sind am nächsten an unserer Zielgruppe dran. Das gibt mir ein großartiges Gefühl – einfach eine komplette Gruppe fremder Frauen wahnsinnig gut zu kennen. Denn ich weiß genau, was bei unserer Zielgruppe ankommt, was sie triggert und wie ich sie zu einer Interaktion bewegen kann. Das ist unbeschreiblich wertvoll!

Auch durch meine wahnsinnig spannende Reise durch die BAUR-Gruppe habe ich selbst eine starke Identifikation zu dem Unternehmen, seinen neusten Trends und Storys entwickelt. Und an dieser Stelle kann ich meine Begeisterung und Leidenschaft mit unseren Kundinnen beziehungsweise Leserinnen teilen und sie damit anstecken!

Das konzeptionelle Arbeiten und die heutige Schnelllebigkeit begleiten mich bei jedem neuen Arbeitstag – und langweilig wird es dabei ganz bestimmt nicht!

 

Beschreibe das Social Media Team in 3 Worten:

#läuftbeiuns

Folgt uns:

 

Vielen Dank Susi, dass du dir die Zeit genommen hast. Wir wünschen dir auf deiner weiteren Reise durch die BAUR-Gruppe ganz viele spannende Arbeitstage und Aufgaben!

, , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar