E-Commerce in Oberfranken – 5 Fragen an Ralf Männlein

Innovation und Oberfranken passen nicht zusammen? Das sieht Ralf Männlein, Geschäftsführer bei empiriecom, anders. Ich hatte die Möglichkeit etwas genauer nachzufragen:

Ralf MännleinLieber Ralf, vor einiger Zeit hast du am DLD Campus an der Uni Bayreuth zum Thema „Innovation & Entrepreneurship in Oberfranken“ teilgenommen. Wieso denkst du, dass die BAUR-Gruppe bei diesem Thema vorne mit dabei ist?

BAUR ist einer der großen Onlinehändler in Deutschland und hat es geschafft, sich in den letzten Jahren erfolgreich vom Katalog- zum Onlinehändler zu wandeln. Diese Veränderung konnte nur mit exzellenten Mitarbeitern, die wir in Oberfranken haben, und einer guten E-Commerce-Infrastruktur funktionieren.

Wenn du dich zwischen Silicon Valley und Oberfranken entscheiden müsstest: Wohin würdest du gehen und warum?

Ich bin gebürtiger Oberfranke und in meinem beruflichen Leben sehr viel gereist. 6 Monate habe ich, zwar nicht in Silicon Valley, aber in Colorado verbracht. Aus diesen Erfahrungen heraus bevorzuge ich Oberfranken, weil man auch hier die Möglichkeit hat technisch vorne mit dabei zu sein, nicht zuletzt durch die Verbindung zur weltweit aktiven Otto Group.

„Früher hat BAUR zweimal im Jahr den Katalog rausgeschickt, heute findet der Katalog jede Minute statt.“ Das hast du im DLD Campus gesagt. Was genau bedeutet das für deine Mitarbeiter im E-Commerce? Kommt man bei der Geschwindigkeit überhaupt hinterher?

E-Commerce hat sich seit seinen frühen Anfängen in den letzten 15 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt, sowohl was die Komplexität, als auch die Geschwindigkeit betrifft. Onlinehandel bedeutet Handel in Echtzeit und wir stellen uns dieser Herausforderung. Dies setzt eine hohe Verantwortungsbereitschaft und Flexibilität unserer gesamten Mannschaft voraus.

Timing ist bekanntlich alles: Wie gewährleistet ihr für die verschiedenen Kunden bei empiriecom im richtigen Moment, die nötigen Technologien einzusetzen?

Wir beobachten kontinuierlich die Entwicklungen neuer Technologien im Markt und nutzen hierfür unter anderem Informationen aus der Otto Group. Abhängig von den Kundenanforderungen setzen wir diese Technologien dann mit unserer E-Commerce-Plattform um. Wichtig ist hierbei die Akzeptanz des Kunden, das heißt, ein zu früher Einsatz neuer Technologien ist genauso schädlich wie ein zu spät erfolgter Einsatz.

Wieso ist es dir wichtig regelmäßigen Nachwuchs von den Universitäten bei empiriecom zu begrüßen und worauf legst du bei deinen Mitarbeitern besonders großen Wert?

Universitäten beschäftigen sich von Natur aus mit Forschung und Entwicklung und sind an dieser Stelle führend, was neue Technologien betrifft. Deshalb ist es uns wichtig neue Mitarbeiter zu gewinnen, die den „neuesten Stand der Technik“ kennen. Neben der Technologiekompetenz legen wir besonderen Wert auf Sozialkompetenz und die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen.

Vielen Dank für deine Zeit und das Interview!

Ihr möchtet euch den kompletten Mitschnitt des DLD Campus anschauen? Dann schaut gleich hier vorbei.

, , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar