Praktikum im Einkauf für Spielwaren, Süßwaren, Musik und Reisegepäck

Hallo liebe Leserinnen und Leser, mein Name ist Benedikt, ich komme aus Kronach und studiere Betriebswirtschaft in Coburg. Obwohl ich das Pflichtpraktikum der Hochschule durch meine vorhandene Lehre zum Industriekaufmann und einige Zeit an Berufserfahrung hätte auslassen können, habe ich mich dazu entschieden ein ca. 20 Wochen dauerndes Praktikum zu absolvieren. Da ich vor meinem Studium bei mittelständischen Unternehmen beschäftigt war, reizte mich ein Großunternehmen wie BAUR sehr, auch um eventuelle Kontakte für die kommende Bachelorarbeit knüpfen zu können. 😉

Da ich von Kindesbeinen an bereits oft im BAUR Kaufhaus unterwegs war und der BAUR Versand in der Region als großer Versandhändler jedem bekannt ist, Praktikant Benediktging ich bei meiner Praktikumssuche direkt auf das Job-Portal von BAUR und wurde fündig. Die Bewerbung kann man problemlos über den Online Bogen abgeben. Nach dem netten Bewerbungsgespräch konnte ich dann glücklich vermelden, ab September mein Praktikum im Zentraleinkauf für Spielwaren, Süßwaren, Musik und Reisegepäck antreten zu dürfen. Die Bereiche, in denen ich das Team unterstützen darf, hören sich spannend und interessant an und ich kann bestätigen, das sind sie auch. 😉

Die Abteilung befindet sich im 2. Stock des Sternengebäudes in Weismain. Der Einkauf für Spielwaren, Süßwaren, Musik und Reisegepäck ist ein Zentraleinkauf der OTTO Group, das heißt die Produkte erscheinen sowohl auf otto.de, als auch auf baur.de sowie bei anderen Gesellschaften der OTTO Group.

Der Gesamteinkaufsprozess ist vielfältig. Er erstreckt sich von der Leitung und Steuerung über die strategische Planung und dem Einkauf von Sortimenten für die definierten Zielgruppen und die Abstimmung der Sortimentstiefe und -breite auf vorhandene und potentielle Kunden über die Preisbildung und die Darstellung der Produkte im Print- und Onlinebereich bis hin zur Disposition, Beschaffung und Logistikabwicklung, der Akquise neuer Lieferanten und der Wettbewerbsbeobachtung.

In Zusammenarbeit mit Kollegen ist die Hauptaufgabe meines Praktikums, die Produkte eines Musiklieferanten bestmöglich auf der Plattform zu platzieren. Dieses Projekt beginnt mit dem Angebot des Lieferanten, welche Produkte er auf BAUR / OTTO platzieren möchte. Nach der strategischen Auswahl der Artikel hinsichtlich Sortimentstiefe und -breite folgt die Anlage dieser im System, die Vergabe von Artikelnummern und die Berechnung der Verkaufspreise. Bei diesem Projekt wurden die Produkte vom BAUR-Fotostudio neu fotografiert. Hierfür musste ein Fotobriefing für den Fotografen erstellt werden, um neben einer standardisierten Darstellung auch eine attraktive Produktpräsentation für den Kunden zu gewährleisten. Als nächster Schritt folgt die Beschreibung der Artikel. Hierzu sind spezielle technische Richtlinien einzuhalten. Wichtig bei der Betextung ist die Verwendung von „Schlagworten“, also Suchbegriffen, die von bestehenden Kunden und potentiellen Neukunden auf Suchmaschinen oder bei der internen Suche häufig verwendet werden. Hier wird hauptsächlich mit dem Tool Google AdWords gearbeitet. Es zeigt, wie oft ein Begriff bei Google im Monat gesucht wurde. Nachdem Bild- und Textdaten fertiggestellt sind, werden diese an die Abteilung E-Commerce weitergeleitet und in ein HTML-fähiges Format gebracht. Im nächsten Schritt werden die Artikel im Einkauf verclustert, d.h. sie werden in die Navigationsbereiche auf der Website eingegliedert. Eine blaue E-Gitarre wird im Bereich Musikinstrumente beispielsweise in die Filter „blau“ und „E-Gitarre“ eingebaut. Der letzte Baustein besteht darin, verwandte Artikel zu finden, die unterhalb des Artikels im Bereich „Ähnliche Artikel“ platziert werden können.

Bei vielen Projektschritten ist man im stetigen Austausch mit anderen BAUR-Abteilungen wie z.B. dem Fotostudio, der Werbung und dem E-Commerce. Gerade die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Abteilungen liefert hier einen „Blick über den Tellerrand“ und bietet einen gesamtheitlichen Überblick über die Strukturen des Unternehmens.

Mein Praktikum schließe ich am 13.02.15 ab, aber ich kann bereits jetzt sagen, dass ich viel dazu gelernt, nette Menschen kennengelernt habe und viel für mein kommendes Hauptstudium mitnehmen kann. 😉

, , , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar