Und plötzlich sind sechs Monate vorbei…

Sie ist viel schneller gekommen als ich dachte: Meine letze Praktikumswoche bei BAUR. Dabei habe ich doch erst vor kurzem hier begonnen 🙂 Gut kann ich mich noch an meinen ersten Tag erinnern, an dem mir so viele neue Menschen vorgestellt wurden und ich Sorge hatte, mir alle Namen zu merken.

Was habe ich eigentlich hier im Praktikum gemacht? Meine fünf Hauptaufgaben möchte ich noch einmal zusammenfassen:

Blogbeiträge verfassen:
Jeden Dienstag und Donnerstag war es meine Aufgabe, einen Blogbeitrag zu verfassen oder mich auf die Suche nach Autoren zu begeben. Ich führte das ein oder andere Interview und kam dadurch mit vielen Menschen aus unterschiedlichen Fachbereichen in Kontakt.

Hochschulmessen:
In den Monaten Mai und Juni tourten wir, das Personalmarketingteam durch ganz Bayern und besuchten die Universitäten mit unserem Messestand. Wir versorgten die Studierenden und Absolventen mit Informationen rund um Praktikums- und Einstiegsmöglichkeiten bei BAUR. Dies hat mir sehr viel Spaß gemacht, da ich meine eigenen Erfahrungen mit einbringen konnte.

Unser Team beim Bayreuther Ökonomiekongress

Unser Team beim Bayreuther Ökonomiekongress

Von der Bewerbung bis zur Einstellung
Bewerbungen erfassen, Termine für das Vorstellungsgespräch koordinieren, am Gespräch teilnehmen und schließlich den Vertrag erstellen – diese Aufgaben haben mich durchgehend begleitet. Außerdem war ich Ansprechpartnerin für die Praktikanten und beantwortete Fragen z.B. zum Urlaubsanspruch und Studentenstammtisch. Toll dabei war, dass ich dadurch viele unterschiedliche Studenten kennenlernen konnte.

Vorbereitung eines Assessment-Centers
Ich durfte bei den Vorbereitungen eines Assesment-Centers mithelfen, eigene Ideen mit einbringen und bei den Prüfungen zuschauen. Es war sehr spannend, mal auf der anderen Seite der Beobachter zu sitzen. Dabei habe ich gelernt, worauf die Beobachter achten und kann dies für meine berufliche Zukunft gut gebrauchen.

Abschlussworkshop
Zum Abschluss durfte ich einen Workshop für die Praktikanten gestalten. Ich wählte das Thema: Kommunikation, Präsentation und Rhetorik. Durch eine Mischung aus Gruppenarbeiten, Rollenspiel und theoretischen Inhalten erarbeiteten die Teilnehmer die Themen selbstständig und lernten sich untereinander besser kennen.

Oliver und ich beim Workshop

Oliver und ich beim Workshop

Nun werde ich mich – nach ein paar Tagen Urlaub – wieder dem Studium widmen und auf jeden Fall viel vom dem mitnehmen, was ich bei BAUR gelernt habe. Es war wirklich eine abwechslungsreiche und spannende Zeit!

Ein bisschen traurig bin ich aber schon, da ich die netten Menschen um mich herum erst mal nicht sehen werde. Gut, dass es diesen Blog gibt – er wird mich stets über den neuesten Stand bei BAUR informieren 🙂 Ich verabschiede mich fürs erste und bedanke mich für die tollen sechs Monate.

 

 

 

 

Matilda Ntomchukwu, Praktikantin Personalentwicklung

, , , , , , , ,

Eine Antwort zu Und plötzlich sind sechs Monate vorbei…

  1. Dr. Jörg Hoepfner 7. Oktober 2013 um 09:03 #

    Liebe Frau Ntomchukwu,

    es war klasse, dass Sie bei uns waren und dass Sie sich in so viele Projekte eingebracht haben!

    Ihnen auf Ihrem weiteren Lebensweg alles Gute – vielleicht kreuzt er sich ja mal wieder mit der BAUR-Gruppe…

    Herzliche Grüße,

    Jörg Hoepfner

Schreibe einen Kommentar