Drittgeschäftsmanager bei BAUR – Zwei Damen stellen sich vor

Liebe Leserinnen und Leser, heute erfahren Sie ein wenig über unsere neuen Kolleginnen Isabella Pflaum und Christina Merzbacher. Im Laufe des Gesprächs habe ich erfahren, dass die beiden aus derselben Ortschaft kommen sowie an der gleichen Schule und Universität waren, ohne sich hier und dort jemals über den Weg gelaufen zu sein. Nun haben sie sich bei BAUR – noch dazu als direkte Kolleginnen – gefunden.

Isabella Pflaum und Christina Merzbacher arbeiten im Bereich Daten- und Flächenmanagement.
Allgemein bedeutet es die Steuerung von Onlineflächen (Newsletter, Specials usw.) und Printaktionen (Kataloge), sowie Drittgeschäft und Marktforschung. Der Bereich setzt sich aus den Abteilungen Print, Online, Database und der Abteilung Marktforschung & Drittgeschäft zusammen.

1. Seit wann sind Sie bei BAUR und was haben Sie vorher gemacht?

Isabella Pflaum:
Ich bin 27 Jahre alt und arbeite seit 01.12.2013 als Drittgeschäftsmanagerin bei BAUR. Meinen Studienabschluss als Diplom Kauffrau erwarb ich an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg. Erste Berufserfahrung sammelte ich als „Patient Liaison Officer“ in Genf. Dort leitete ich für ein globales Pharmaunternehmen ein Großprojekt zur Mitarbeitermotivation und -sensibilisierung. Um noch attraktiver für den Arbeitsmarkt zu werden, entschied ich mich für eine Weiterbildung im Bereich New Media Marketing an einer Berufsakademie. Diese Kenntnisse konnte ich als Marketing Managerin bei der Beratung von Mittelstandskunden gewinnbringend einsetzten.

Christina Merzbacher:
Ich bin 25 Jahre alt und wohne in der Nähe von Bamberg. Seit 01.03.2014 bin ich bei BAUR als Marktforschungs-/Drittgeschäftsmanagerin mit dem Schwerpunkt Marktforschung (70%) tätig. Davor absolvierte ich eine Ausbildung als Bankkauffrau. Anschließend erwarb ich ebenfalls an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg den Bachelor of Science in Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt betriebliche Wirtschaftspädagogik. Während dieser Zeit war ich weiterhin in der Bank als Kundenberaterin in den Semesterferien tätig und erweiterte mein theoretisches Wissen durch Schulpraktika an Berufs- und Wirtschaftsschulen.

2. Wie sind Sie auf BAUR aufmerksam geworden und wieso haben Sie sich für BAUR entschieden?

Wir beide kennen BAUR schon seit unserer Kindheit, unter anderem von der Kaufwelt. Außerdem ist BAUR aufgrund seiner Regionalität, aber auch durch Werbemaßnahmen, wie zum Beispiel Radiowerbung – „BAUR schreibt man ohne E“, in unserer Umgebung bekannt und hat einen sehr guten Ruf. Somit verbinden wir mit diesem Unternehmen etwas Positives und Sicheres. Natürlich ist es – besonders für Frauen – attraktiv, in einer Firma zu arbeiten, deren Kernsortimente MODE, SCHUHE und WOHNEN sind.

3. Welche Aufgaben haben Sie bei BAUR als Drittgeschäftsmanager – / Marktforschungsmanager (w/m)?

Als Drittgeschäftsmanagerinnen kümmern wir uns um die Adressvermietung, dem Katalog- und Paketbeilagengeschäft sowie die Onsitewerbung. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Weiterentwicklung des Angebotsportfolios und der Kundenbasis. Im Mittelpunkt steht die Betreuung und Entwicklung von Stammkundenkontakten sowie der Aufbau von Neukontakten.
Unter Marktforschung kann man sich vermutlich etwas mehr vorstellen. Hier geht es unter anderem um die Betreuung und Ergebnisdarstellung von Marktforschungsprojekten, die allgemeine Marktbeobachtung, Erstellung von Berichten zur Marktentwicklung und das Aufzeigen von Markttrends und Prognosen.

4. Welche Kenntnisse und welche Eigenschaften sollte man als Drittgeschäftsmanager – / Marktforschungsmanager (w/m) haben?

Eine erfolgreiche Drittgeschäftsmanagerin zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:
Sie sollte ein sensibles Verhandlungsgeschick im Umgang mit Ihren Kunden besitzen. Zudem ist eine gewissenhafte Vorgehensweise bei der Freigabe der Werbemittel nötig.
Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten steht das eigene Zeitmanagement im Vordergrund. Ein fundiertes Wissen über die Neuen Medien ist sehr hilfreich.
Zu diesen Eigenschaften benötigt man für Marktforschung ein gutes Zahlenverständnis.
Für beide Managertätigkeiten sollte man allerdings eine genaue und selbstständige Arbeitsweise sowie eine hohe Zuverlässigkeit und Leistungsmotivation mitbringen.
Gemeinsam streben sie danach, den Unternehmenserfolg von BAUR zu erhalten und zu steigern.

Dafür wünschen wir Ihnen viel Erfolg!
Herzlichen Dank für das unterhaltsame Gespräch 🙂

, , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar