Was hat BAUR Versand mit einer Stiftung zu tun?

Im Zuge meiner Bewerbung bei BAUR habe ich mich natürlich mit dem Unternehmen auseinander gesetzt, viel gelesen und über BAUR herausgefunden. Unter anderem habe ich festgestellt, dass es eine Friedrich-Baur-Stiftung (http://www.baur-stiftung.de/) gibt. Da stellten sich mir dann die Fragen: Wer ist denn Friedrich Baur? Was genau ist eine Stiftung? Und was ist dann die Friedrich-Baur-Stiftung? Ich fand dieses Thema so interessant, dass ich mich direkt am Anfang meines Praktikums damit beschäftigt habe und Folgendes berichten kann.

Friedrich Baur – Gründer des BAUR Versands

Dr. med. h.c. Friedrich Baur liebte Musik, Kunst und Sport. Zusammen mit seiner Frau Kathi Baur engagierte er sich mit unermüdlichem Einsatz im sozialen und karitativen Bereich.

1925 gründete Friedrich Baur den ersten Schuhversand in Deutschland und legte damit das Fundament für die weitere Geschichte vom BAUR Versand und der Friedrich-Baur-Stiftung. (www.jobs.baur.de)

Eine Stiftung – Was ist das überhaupt?

Ein kurzer Überblick: Im Gesetz, d.h. weder in den Stiftungsgesetzen der Länder noch im BGB, ist eine Definition des Begriffs “Stiftung“ zu finden. Allgemein gesagt ist eine Stiftung eine Einrichtung, die durch das Vermögen des Stifters gemeinnützige oder wohltätige Zwecke verfolgt. Der Stifter legt eine Satzung fest, in der die Zwecke der Stiftung definiert sind. Desweiteren können Stiftungen unterschiedliche Rechtsformen annehmen und sogar als Erbe eingesetzt werden.

Nun aber zur Friedrich-Baur-Stiftung

Auf Grund der schweren Erkrankung seiner Frau gründete Friedrich Baur 1953 die Friedrich-Baur-Stiftung. Die Stiftung fördert gemeinnützig die Forschung und Verbesserung der Krankenbehandlung in der Medizinischen Fakultät der LMU München, insbesondere auf dem Gebiet der neuromuskulären Erkrankungen.

Als zweites Projekt unterstützt die Stiftung die Bayerische Akademie der Schönen Künste in München. Dadurch sollen Künstler gefördert, ihnen eine existenzielle Grundlage gegeben und Ausstellungen ermöglicht werden. Dabei steht das Ziel, vielen Menschen den Weg zur Begegnung mit der Kunst zu öffnen, an oberster Stelle.

Aus den zur Verfügung gestellten Mitteln unterstützen die beiden Destinatäre auch in Oberfranken die medizinische Forschung sowie Kunst und Kultur.

Auch soziale Einrichtungen in der Region Oberfranken gehören zu den Förderprojekten der Stiftung. Die Erträge des Versandhauses sollen wieder in den Dienst der Allgemeinheit zurückfließen. So konnten Mitarbeiter und die Region am wirtschaftlichen Aufschwung teilhaben und kommen somit in den Genuss von Einrichtungen, die Friedrich und Kathi Baur im Laufe der Jahre für die Menschen ihrer Heimatstadt errichten ließen.

Nach dem Tod von Friedrich Baur 1965 erbte die Stiftung mit Sitz in Burgkunstadt dessen Vermögen und Geschäftsanteile am Unternehmen BAUR Versand. Aus besonderer Verantwortung für das Wohl seiner Mitarbeiter verpflichtete Friedrich Baur die Stiftungskuratoren testamentarisch, das Unternehmen zu erhalten und weiterzuführen.

So kommt es, dass BAUR heute nicht nur ein wichtiger Arbeitgeber in der Region Oberfranken ist, sondern sich als wichtiges Unternehmensziel den Umwelt- und Gesundheitsschutz gesetzt hat.

Ich freue mich daher im Rahmen meines Praktikums ein Teil von BAUR zu sein und bei der Verfolgung der Unternehmensziele mitwirken zu können.

 

 

, , , , , ,

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar