Innovation schaffen, Werte bewahren – Der BÖK 2014

Unter dem Leitgedanken „Unternehmen Zukunft- Innovationen schaffen, Werte bewahren“ trafen bedeutende Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft am 15. und 16. Mai auf dem Bayreuther Ökonomiekongress aufeinander. So wurde der Campus der Universität zwei Tage lang nicht nur zum Treffpunkt für Studenten.
Unter den Besuchern tummelten sich natürlich viele Studenten, welche sich über spannende Vorträge, Diskussionen, kulinarische Köstlichkeiten und über Networking zu Unternehmen erfreuten.
Die BAUR-Gruppe unterstützt diese Veranstaltung bereits in ihrem sechsten Jahr und fungierte erneut als Hauptsponsor für Europas größten studentisch organisierten Wirtschaftskongress mit rund 1500 Teilnehmern.
Dementsprechend waren auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von BAUR und dessen Tochterunternehmen BAUR Fulfillment Solutions auf dem Kongress vertreten. Ich, als Praktikantin in der Personalentwicklung, durfte meine Kolleginnen und Kollegen unterstützen und war ebenfalls am Stand der BAUR-Gruppe präsent. In netten Gesprächen gaben wir Studenten und anderen Interessierten nähere Infos über BAUR und/oder über Einstiegsmöglichkeiten in der BAUR-Gruppe an die Hand.

Begrüßung durch Herrn Klein

Begrüßung der TeilnehmerInnen des BÖK 2014 durch Albert Klein.

Am Donnerstag wies Albert Klein, Geschäftsführung (Sprecher), in seinem Grußwort darauf hin, dass der Kongress eine Bereicherung des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandortes Oberfranken sei und die BAUR-Gruppe, als einer der größten Arbeitgeber der Region, die Veranstaltung mit Überzeugung unterstütze.
Außerdem erläuterte er in einem einstündigen Vortrag die Bedeutung von Innovationen und Werten für den Wandel der BAUR-Gruppe: Vom Universalversender zum modernen Internethändler und Dienstleister.

In weiteren Vorträgen mit angeschlossenen Fragerunden diskutierten Redner wie Prof. Dr. Wolfgang Huber, Mitglied des Deutschen Ethikrats, oder Petra Scharner-Wolff,  Bereichsvorstand von OTTO, über Innovationen, Wettbewerbsfähigkeit und das Bewahren von Werten in unserem Wirtschaftssystem.

Ebenfalls Auszubildende und duale Studenten der BAUR-Gruppe bekamen die Möglichkeit am Bayreuther Ökonomiekongress teilzunehmen. So empfand Marvin Peltrie, dualer Student, die zwei Tage auf dem BÖK als sehr lohnenswert für sich selbst: „Ich hatte nicht erwartet, dass die Vorträge so beeindruckend sein werden und dass ich so viel mitnehmen kann. Hervorzuheben ist auch die perfekte Organisation, denn man hatte nie das Gefühl, dass irgendetwas gefehlt hat.“
Auch ich muss sagen, dass mich die beiden Tage auf dem Kongress echt umgehauen haben. Nein, nicht nur, weil von dem vielen Stehen die Füße schmerzten, sondern auch von den vielen Eindrücken, welche ich gesammelt habe. Mehr als erwähnenswert finde ich, ebenfalls wie Marvin, die Arbeit des gesamten Teams des BÖK für die tolle Organisation und Betreuung.

BAUR Stand Kollegen

v. l. n. r. Benjamin Bressem, ich und Patrick Meling an unserem BAUR-Stand

BAUR Stand

Keine Kommentare bisher.

Schreibe einen Kommentar