16. Januar 2019| Wohnen

Bettdecke waschen

Frau Holle wäre stolz: Bettdecke richtig pflegen
Während das Waschen von Bettwäsche für uns selbstverständlich ist, kommt die Reinigung und Pflege unserer Bettdecke und unseres Kopfkissens leider oft zu kurz. Für einen erholsamen Schlaf ist die Hygiene im Schlafzimmer ein wichtiger Aspekt. Beim Waschen von Bettdecke und Kopfkissen gibt es wichtige Unterschiede und Pflegehinweise, die unbedingt zu beachten sind.

Daunendecke waschen

Daunen sind Naturprodukte, die besonders gut gepflegt werden müssen, damit sie lange halten. Jeder Waschvorgang strapaziert die Daunen in eurer Bettdecke – deshalb gilt: Daunendecken nicht zu oft waschen. Zum Federkissen und Federbett waschen könnt ihr ebenfalls die nachfolgenden Tipps anwenden.

Daunendecke richtig waschen

Größe der Waschmaschine

Die Größe eurer Waschmaschine ist entscheidend für das Waschen einer Daunendecke. Die Daunen müssen in der Maschine ausreichend Platz haben; wird zu viel Druck ausgeübt, führt das zu Daunenbrüchen. Dadurch verliert die Decke an Füllkraft und Flauschigkeit. Faustformel: Eine 7-kg-Waschtrommel schafft eine Daunendecke mit einer Füllmenge bis zu 650 g. Ist eure Maschine zu klein, gebt die Decke besser an eine spezielle Reinigungsfirma.

Daunendecke Waschprogramm

Waschmittel für Daunen

Um die Fasern der Daunen nicht zu verkleben, auf Fein- und Vollwaschmittel verzichten. Die beste Wahl ist ein spezielles Daunenwaschmittel, alternativ ein mildes Shampoo oder ein Waschmittel für Seide. Um die Waschmittelreste aus den Daunen komplett zu entfernen, empfiehlt sich ein weiterer Waschgang nur mit Wasser – wählt ein kurzes Programm mit niedriger Drehzahl.

Daunendecke in den Trockner?

Manche Daunendecken sind für den Trockner geeignet, allerdings gibt es auch hier einiges zu beachten. Bei hohen Temperaturen steigt das Bruchrisiko für Daunen, da sie austrockenen. Also: die Temperatur des Trockners so niedrig wie möglich einstellen.
TIPP
Damit die Daunen nicht verklumpen, Tennisbälle oder spezielle Trocknerbälle mit in den Trockner geben.

Bettdecke aus Naturhaar reinigen

Bettdecken und -kissen aus Schurwolle, Kamelhaar, Kaschmir oder anderen Naturhaaren haben selbstreinigende Eigenschaften. Das Waschen dieser Bettwaren sollte vermieden werden, da die Fasern sehr schnell verfilzen.

Naturhaardecke richtig lüften

Damit Naturhaardecken ihre Form bewahren und lange halten, sollten sie regelmäßig gelüftet werden, am besten täglich. Beim Lüften darauf achten, dass keine direkte Sonneneinstrahlung auf die Decke fällt; das schadet den Fasern.

Naturhaardecke waschen

Naturhaardecke trocknen

Naturhaardecken bitte niemals in den Trockner geben. Trocknet eure Decke langsam und liegend über einem Wäscheständer.

Polyester- & Microfaserdecke waschen

Polyester- und Microfaserdecken sind von allen Bettwaren die pflegeleichtesten. Beachtet immer das Waschetikett – es gibt Aufschluss, wie die jeweilige Bettware am besten gewaschen wird. Dennoch gilt auch hier: Regelmäßiges Lüften und Ausschütteln der Decke erhält die Lebensdauer, und es werden zu häufige Waschgänge vermieden.

Polyester- & Microfaserdecke Waschprogramm

Kunstfaserdecken können bei großer Verschmutzung mit höheren Temperaturen im Schonwaschgang bei bis zu max. 60°C gewaschen werden – für die normale Reinigung reicht die Wäsche mit 40°C. Die Drehzahl kann auf dem Maximum des Schonwaschganges bleiben und muss nicht, wie bei Daunen oder Naturfasern, heruntergedreht werden.

Polyester- & Microfaserdecke Waschmittel

Polyester- & Microfaserdecke trocknen

Die Decken lassen sich im Trockner bei reduzierter Wärme trocknen. Ist noch Restfeuchtigkeit in der Decke, Vorgang wiederholen oder über einen Wäscheständer legen und vollständig trocknen lassen.

Bettwäsche
richtig waschen
Um maximalen Schlafkomfort zu erzielen, ist nicht nur die Pflege euerer Bettdecke wichtig. In unserem Thema „Bettwäsche Beratung“ erfahrt ihr, wie ihr auch eure Bettwäsche richtig wascht.

super

ging so

gar nicht