Brautmutter-Outfit

Brautmutter-Outfit

Der zweitwichtigste Tag: die Hochzeit der Tochter

Einer der wohl schönsten Momente für eine Mutter: miterleben, wie das eigene Kind vor den Traualtar tritt und den Bund der Ehe eingeht. An einem so wichtigen Tag stehst du zwar nicht selbst im Mittelpunkt, dennoch gilt es einiges zu beachten. Was ziehe ich als Brautmutter an? Und welche Aufgaben hat eine Brautmutter überhaupt? Wir zeigen dir unsere schönsten Kleider und Outfits und erklären typische Aufgaben einer Brautmutter.

Brautmutterkleider

Natürlich steht bei einer Hochzeit immer das Brautkleid im Fokus. Aber auch als Brautmutter solltest du auf die Wahl deines Kleides achten.

Die richtige Kleiderwahl

Am wichtigsten Tag deiner Tochter solltest du natürlich auch auf ihre Vorstellungen eingehen. Wenn das Brautpaar eine Themenhochzeit plant oder einen Dresscode vorgibt, dann solltest du dem Wunsch auch nachkommen! Wenn du an der Organisation der Feier beteiligt bist, kannst du dein Kleid auch auf die Hochzeitsfarben abstimmen.

Zeitpunkt des Kleiderkaufes

Tradition

Diese Dinge solltest du vermeiden

1. Ein weißes Kleid
Weiß und auch Cremetöne sind unangebracht. Man darf der Braut auf keinen Fall die Show stehlen!

2. Ein schwarzes Kleid
Als Farbe der Trauer ist auch Schwarz als Kleiderfarbe nicht passend.

3. Zu viel Haut zeigen
Tiefe Ausschnitte und zu kurze Kleider sind bei Hochzeiten fehl am Platz.

 

Problemzonen waren gestern

Shapewear setzt deine Kurven perfekt in Szene und zaubert eine tolle Silhouette.

Brautmutter-Mode

Es muss nicht immer ein Kleid sein

Wer sich nicht wohlfühlt in einem Kleid, der kann auch auf Overalls zurückgreifen. Mit den richtigen Accessoires und tollen Schuhen kombiniert steht dieser dem Abendkleid in nichts nach!

Du bist keine Brautmutter, sondern „nur“ Gast?

Dann entdecke unser Thema „Zu Gast auf einer Hochzeit“ und lass dich von unseren Outfit-Ideen sowie Geheimtipps für dein Make-up inspirieren oder finde das perfekte Hochzeitsgeschenk.

Aufgaben der Brautmutter

Das Brautkleid kaufen

Zunächst bist du natürlich die beste Beraterin deiner Tochter, du kennst ihren Stil und weißt, was zu ihr passt. Bei der riesigen Auswahl an Brautkleidern stehst du der Braut zur Seite. Natürlich solltest du mit deiner Meinung immer ehrlich bleiben, aber der Braut nie deinen Willen aufdrängen. Es ist immerhin ihr großer Tag.
Traditionell bezahlen die Brauteltern sowohl das Brautkleid als auch die Accessoires. Vielleicht kann aber auch das eigene Hochzeitskleid weitergegeben werden, sofern man es umnähen kann. 

Bei der Organisation helfen

Die Hochzeitsfeier wird natürlich vom Brautpaar selbst geplant, aber trotzdem solltest du ihm immer bei Fragen oder Problemen zur Seite stehen. Grundsätzlich kannst du bei der Erstellung der Gästeliste und bei Fragen zur Sitzordnung helfen oder auch bei der Suche nach einer passenden Location unterstützen. Bastelt deine Tochter die Einladungen und die Deko selbst, so kannst du ihr auch hier tatkräftig zur Seite stehen.

Allgemein gilt: Akzeptiere immer die Wünsche und Vorstellungen deiner Tochter und zwinge ihr nicht deine Ideen auf!

Einfache Tipps & Tricks zur Unterstützung:
1. Wenn sie es nicht schon selbst gemacht hat: Kaufe ihr vor der Planung ein schönes Notizbuch oder erstelle ihr eine Checkliste mit den wichtigsten Aufgaben, die während der Hochzeitsvorbereitungen anfallen. 

2. Lade sie zu einem entspannten Kaffeetrinken ein oder spendiere ihr einen Spa-Nachmittag, um ihr eine Auszeit zu gönnen
Weiterlesen ...
3. Lass sie immer wissen, dass du für sie da bist. Auch wenn du gerade nicht bei der Organisation helfen kannst, vielleicht braucht sie einen Babysitter oder ein kleines bisschen Hilfe im Haushalt? Deine Tochter wird dir mit Sicherheit sehr dankbar sein für deine Unterstützung!
Wedding-Planner FROONK
Wedding-Planner FROONCK im Interview

Wedding-Planner FROONCK erzählt euch in unserem Blogbeitrag „Heiraten mit FROONCK“ alles über die perfekte Hochzeit – vom Styling über die richtige Location bis hin zur Geschenkauswahl!

super

ging so

gar nicht