Feng-Shui-Schlafzimmer

Feng-Shui-Schlafzimmer

Dein Schlafzimmer – deine Ruheoase

Ein ruhiger und entspannter Schlaf wirkt positiv auf deine Gesundheit und gibt dir Energie für den neuen Tag. Die Lehre des Feng Shui zielt auf die Harmonie von Seele und Körper ab – angewendet im Schlafzimmer soll sie beruhigend wirken und deinen Schlaf positiv beeinflussen.

Wir zeigen dir, wie du mit wenigen Veränderungen auch dein Schlafzimmer nach dem Prinzip des Feng Shui einrichten kannst.

Schlafzimmer nach Feng Shui einrichten

Gemäß Feng Shui ist das Schlafzimmer ein Ort der Ruhe und Entspannung. Damit die Energie – dein Qi – dort optimal fließen kann, ist das richtige Bett sowie dessen Positionierung ein wichtiger Punkt. Darüber hinaus sorgen Ordnung und eine dezente, funktionale Einrichtung für mehr Ausgeglichenheit.

Das Bett

  • Position

    Das Kopfende des Bettes steht an einer festen Wand – dies vermittelt Sicherheit. Es sollte den Blick auf Tür und Fenster ermöglichen, jedoch nicht direkt dazwischenstehen. Auch die Position direkt unter einem Fenster oder zwischen zwei Fenster ist zu vermeiden. Das Fußende des Bettes sollte nach Möglichkeit nicht direkt auf eine Tür zeigen.

  • Eigenschaften

    Neben der festen Wand sorgt ein hohes, durchgängiges Kopfteil für das Gefühl von Geborgenheit. Für einen ungehinderten Energiefluss steht das Bett optimalerweise auf Beinen: So kann das Qi ober- und unterhalb des Bettes frei fließen. Solltest du den Stauraum unter dem Bett benötigen, sollte der Bettkasten stets aufgeräumt und sauber sein.

Die Einrichtung

- Versuche, dein Schlafzimmer möglichst minimalistisch einzurichten: Es sollte nur Möbel enthalten, die du tatsächlich zum Schlafen brauchst.

- Kombiniere nicht zu viele unterschiedliche Möbel. Bevorzuge geradlinige, schnörkellose Stücke sowie Schränke und Regale mit geschlossener Frontansicht.

Mehr

- Möbel aus unbehandeltem Holz und anderen Naturstoffen vermitteln Natürlichkeit und Wohlbefinden.

- Entferne alle elektronischen Geräte aus deinem Schlafzimmer.

- Das Zimmer sollte vollständig abgedunkelt werden können. Rollos oder schwere Vorhänge an den Fenstern tragen zu einem ruhigeren Schlaf bei.

- Gemäß Feng Shui erzeugt die reflektierende Oberfläche eines Spiegels Unruhe. Besser du platzierst ihn in einem anderen Raum oder integrierst ihn auf der Innenseite deiner Kleiderschranktür.

Schlafzimmer: Farbe und Dekoration

Das Schlafzimmer ist unsere Ruheoase: Dementsprechend solltest du auch in der Farbgestaltung auf dezente, sanfte und helle Farben zurückgreifen. Grelle und dunkle Farbtöne sorgen für Unruhe. Besonders geeignet sind pastellfarbene Töne von Grün, Blau, Apricot, Beige, Lavendel oder auch Rosa.

Farben und ihre Symbolik im Feng Shui

Feng Shui Farbsymbolik Grün
Feng Shui Farbsymbolik Blau
Feng Shui Farbsymbolik Orange
Feng Shui Farbsymbolik Braun
Feng Shui Farbsymbolik Lila
Feng Shui Farbsymbolik Rosa
Feng Shui Farbsymbolik Rot
Feng Shui Farbsymbolik Weiß
Frau entspannt im Feng-Shui-Schlafzimmer

In puncto Dekoration gilt es, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Gemütlichkeit und Schlichtheit zu schaffen. Viel Dekoration, vor allem in Form von kleiner Ziergegenständen und Andenken, erzeugt schnell Chaos. Beschränke dich deshalb auf wenige, dekorative Akzente, die gut zum Stil des Zimmers passen

Bilder

Bezüglich deiner Bilder solltest du darauf achten, nur solche mit einer positiven Wirkung bzw. Assoziation auszuwählen – zum Beispiel Fotos von deiner Familie, Bilder, die ein gestecktes Ziel symbolisieren, oder Landschaften, die Weite und Ruhe ausstrahlen.

Pflanzen

Pflanzen wird im Feng Shui eine positive Wirkung zugeschrieben: Sie füllen den Raum mit Leben. Im Schlafzimmer solltest du jedoch nicht zu viele und nicht zu große Pflanzen aufstellen. Für einen besseren Energiefluss empfehlen sich darüber hinaus Pflanzen mit runden Blättern.

super

ging so

gar nicht