0%
ZurückStorefront|Lifestyle|Themenwelt|Frühjahrsputz
07. März 2019| Leben

Frühjahrsputz

Tipps für den Frühjahrsputz
Es ist soweit: Mit dem Frühling kommen die ersten Sonnenstrahlen in unsere Wohnung und damit steigt auch der Drang nach ihrer Grundreinigung. Wir wollen wieder Ordnung, Sauberkeit und frischen Wind in den eigenen vier Wänden haben – dafür zeigen wir euch das optimale Vorgehen.

Putztipps

Frühjahrsputz Checkliste

Plant für den Frühjahrsputz unbedingt genügend Zeit ein – am besten eignet sich ein Tag ohne weitere Termine. Achtet bei der Zeitplanung darauf, dass ihr genügend Pausen macht, um neue Energie für das Großreinemachen zu tanken. Mit unserer Frühjahrsputz Checkliste behaltet ihr im Blick, was alles zu tun ist.

Frühjahrsputz Checkliste

Richtig Putzen: Reihenfolge

  1. Wohnung aufräumen: Zunächst alle Gegenstände an ihren Platz bringen und den Boden von herumliegenden Sachen befreien. Eine gute Gelegenheit, zu entrümpeln – Dinge, die ihr nicht mehr braucht, am besten gleich entsorgen oder spenden.
  2. Staub wischen: Nach dem Aufräumen alle Oberflächen von Staub befreien. Arbeitet euch hier von oben nach unten durch, da aufgewirbelter Staub beim Wischen wieder von oben nach unten fällt.
  3. Fenster putzen & Gardinen waschen: Das Fensterputzen ist typisch für den Frühjahrsputz. Bevor ihr beginnt, nehmt die Gardinen ab und wascht sie, damit am Ende alles strahlt.
  4. Saugen und wischen: Um größeren Schmutz zu entfernen, empfiehlt es sich, erst alles zu saugen und im Anschluss zu wischen. Der Frühjahrsputz ist eine gute Gelegenheit, auch mal große Möbelstücke zu verrutschen, um Stellen sauber zu bekommen, die man sonst nicht erreicht.
  5. Küche und Bad: Diese beiden Räume sollten als gesondertes Putzprojekt angesehen werden.

Die richtige Grundausstattung

Zur guten Planung gehört die richtige Ausstattung. Bevor ihr beginnt, solltet ihr alle Utensilien zur Hand haben. In unserer Checkliste findet ihr die wichtigsten Helfer für den Frühjahrsputz. Mittlerweile gibt es auch viele technische Mittel, die uns die Arbeit erleichtern.

Aufräumen

Vor dem Putzen, müssen wir erstmal für Ordnung sorgen. Das heißt, herumliegende Gegenstände an den richtigen Platz räumen oder sogar entsorgen, Kleidung in den Wäschekorb, Schrank oder in die Kleiderspende. Die perfekte Gelegenheit, auch alte Möbel zu entsorgen, um so Platz für Neues in der Wohnung zu schaffen.

Fenster putzen

Die ersten Strahlen der Frühlingssonne verraten es: Das Putzen der Fenster ist dringend nötig. Mittlerweile gibt es für diese Aufgabe tolle Helfer, mit denen Fensterputzen sogar zur neuen Lieblingsaufgabe werden kann! Nach getaner Arbeit gibt es nichts Schöneres als einen klaren Blick nach draußen zu haben.

Fensterrahmen putzen

Bevor wir mit der Scheibe an sich beginnen, widmen wir uns dem Fensterrahmen. Er wird leider oft vergessen, und das hat später Folgen, denn der Schmutz vom Rahmen läuft bei Regen oder Tau über das saubere Glas. Deshalb vor dem Scheibeputzen den Rahmen gründlich sauber wischen. Da er meist auch ziemlich schmutzig ist, empfiehlt sich anschließend ein neuer sauberer Lappen für die Scheibe.

Fenster streifenfrei putzen

Damit Fenster streifenfrei werden, nie bei direkter Sonneneinstrahlung, Hitze oder Temperaturen unter 0° C putzen. Die Sonne lässt das Wasser schneller verdunsten, und das führt zu Streifen. Kälte birgt das Risiko, dass das Wasser gefriert. Beim Putzen von oben nach unten in schlangenförmigen Bewegungen arbeiten, bis das ganze Fenster nass ist. Von links nach rechts abziehen. Wichtig: zügig arbeiten, damit das Wasser nicht verdunstet, und die Gummilippe am Ende jeder Bahn abwischen, um den Schmutz zu entfernen.

TIPPS: Mit einer Nylonstrumpfhose das Fenster polieren, das entfernt auch die letzten Streifen. Hat euer Fenster an Glanz verloren, hilft Leinöl. Dazu das Fenster mit dem Öl einreiben und etwas einwirken lassen. Anschließend wie gewohnt abwaschen.

Fenster putzen: Hausmittel

Fenster putzen mit Essig

Essig im Putzwasser lässt Schlieren und Streifen, die durch kalkhaltiges Wasser verursacht werden, verschwinden. Auf einen Liter Wasser ca. 100 ml Essig zugeben.

Fenster mit Weichspüler putzen

Auch mit Weichspüler lassen sich Fenster streifenfrei reinigen. Durch die Eigenschaften des Weichspülers perlen zudem neues Wasser und Schmutz besser ab.

Fenster putzen mit Spiritus

Spiritus hat eine ähnliche Wirkung wie Essig. Aber Achtung: beim Putzen mit Spiritus besser Handschuhe tragen, da er die Haut stark austrocknet.

Teppich reinigen

Teppiche sorgen für Gemütlichkeit und Wohlbefinden in einem Raum. Allerdings sind sie sehr schmutz- und staubanfällig und sollten deshalb regelmäßig gereinigt werden. Wie ihr euren Teppich von Schmutz und Flecken befreit, lest ihr in unserem Thema „Teppich reinigen“.

Staub wischen

Wir sagen Staub den Kampf an! Dazu am besten von oben nach unten arbeiten, damit der Staub im Raum nicht neu verteilt wird. Geht beim Staubwischen gründlich vor, denn Staub ist überall: auf Büchern im Regal, in Schubladen, auf und hinter dem Fernseher, auf Pflanzen, zwischen den Jalousien und Heizkörpern. Für größere Flächen gibt es mittlerweile elektrische Helfer, wie zum Beispiel Saugroboter, die uns zwischendurch eine Pause ermöglichen.

Lifehacks fürs Staubentfernen

Socken

Eine Socke über einen Besenstiel stülpen, um so an die hintersten Ecken oder Zwischenräume, zum Beispiel bei Heizkörpern, zu kommen.

Feinstrumpf-hose

Feinstrumpfhose als Putztuch verwenden, denn durch die elektrostatische Wirkung bleibt jeder Staub daran hängen.

Fusselrolle

Mit einer Fusselrolle lässt sich Staub auf Oberflächen aus Stoff, wie z. B. beim Lampenschirm oder bei Vorhängen, entfernen.

Jetzt kann der Frühling einziehen!

super

ging so

gar nicht