15. August 2018| Mode

Funktionsjacken-Beratung

3 wissenswerte Fakten über Softshell und Fleece
Funktionsjacken: Wie der Name schon sagt, bestechen diese Jacken durch ihre besondere Funktion. Softshell- und Fleecejacken sind ein Must-have in jedem Kleiderschrank, perfekt für Outdooraktivitäten und die bevorstehende kühlere Jahreszeit. Wir verraten dir alles Wissenswerte rund um die tollen Outdoorjacken mit Funktion.

Die besonderen Funktionen

1. Softshell

Softshelljacken gibt es in unterschiedlichen Qualitäten. Sie können leicht wasserabweisend oder wasserdicht sein – je nach Höhe der Wassersäule. Materialien mit einer Wassersäule >1.500 mm gelten als wasserdicht. Je höher der jeweilige Wassersäulenwert einer Membran ist, desto besser ist die Qualität. Zudem ist Softshell atmungsaktiv und kann Feuchtigkeit gut von innen nach außen transportieren. Der Stoff ist aufgrund der flexiblen Membranstruktur weich und dehnbar.
Schon gewusst?
Die Wassersäule beschreibt den Wert, ab welchem Wasserstand in einer Säule (Standfläche 10 m2) Wasser durch die Membran dringt. Je höher der Wert, umso mehr Wasserdruck hält die Membran aus. Das bedeutet, je höher der Wert, desto wasserfester ist das Material.

TIPP

- Softshell Qualität: atmungsaktiv
- 3000mm Wassersäule
- Meshfutter
- Windabweisend
- Ärmelweite regulierbar

2. Fleece

Fleecejacken haben einen großen Vorteil: Sie halten warm. Die Polyesterfasern schließen viel Luft ein und bilden dadurch eine Art Isolationsschicht für deinen Körper. Zudem trocknet der Stoff sehr schnell und leitet Feuchtigkeit rasch vom Körper weg. Der Stoff ist leicht und strapazierfähig und dadurch sehr langlebig.
Schon gewusst?
Für die Herstellung von Fleece werden teilweise alte PET-Flaschen recycelt und weiterverarbeitet. Eine tolle Form also, Rohstoffe weiterzuverarbeiten. Der negative Aspekt dabei: der hohe Energieverbrauch durch die vielen Transporte.

Welche Jacke für welche Aktivität?

Die meisten Outdoor-Bedingungen (Wärme, Kälte, Nässe, Wind ...) können mit drei Jackenarten abgedeckt werden. Es genügt eine Softshelljacke, um Wind und leichten Regen abzuwehren, eine wasserfeste Hardshelljacke und eine atmungsaktive und wärmende Schicht – die Fleecejacke. Je nach Wetterlage trägst du die Jacken einzeln oder übereinander. Mit dieser Bekleidung nach dem Zwiebelschalenprinzip ist man für die wichtigsten Wetterbedingungen gerüstet.
Softshelljacke:

Aufgrund der hohen Bewegungsfreiheit, die Softshelljacken gewähren, sind sie die perfekten Begleiter für Wanderungen. Sie sind im Gegensatz zu Hardshelljacken sehr atmungsaktiv und lassen dich nicht so stark schwitzen. Zudem bieten sie dir Schutz vor leichtem Regen und Wind. Bei einer ungewissen Wetterlage ist zusätzlich eine wasserdichte Regenjacke zu empfehlen. Auch für Radtouren oder andere Outdoor-Freizeitaktivitäten bei leichtem Schmuddelwetter eignet sich die Softshelljacke. Die vielen modischen Varianten eignen sich als Übergangsjacke für die kühlere Jahreszeit.
Fleecejacke:

Sie ist der perfekte Begleiter im aktiven Outdoor-Alltag und für nahezu jede Art von Outdoorsport in der kühleren Jahreszeit. Durch die extrem hohe Atmungsaktivität und die Wärmeisolierung bildet die Fleecejacke eine perfekte Zwischenschicht. Aber nicht nur im Sport findet sie ihren perfekten Einsatz – auch bei Outdoor-Alltagsaktivitäten ist Fleece die richtige Wahl. Keine Angst, die Fleecejacke gibt es in vielen stylischen Modellen, die du bedenkenlos auch mal zum Einkaufen ausführen kannst.
Wir lieben Outdooraktivitäten!

Funktionsjacken waschen

Softshelljacken waschen

Beim Waschen von Softshell gilt: nicht zu viel und nicht zu wenig. Nicht nach jedem Tragen muss deine Softshellkleidung gewaschen werden, da zu häufiges Waschen die Imprägnierung zerstört. Gar nicht waschen ist aber auch schädlich für die Membranen, da sie sonst verstopfen können und das Material seine Atmungsaktivität verliert. Viele schrecken vor diesem Material zurück, da sie nicht wissen, wie es genau zu waschen ist. Ein Blick auf die eingenähte Waschanleitung ist nie verkehrt – hier findest du die wichtigsten Informationen. Falls die Waschanleitung nicht mehr vorhanden ist: Unsere Checkliste zeigt dir, was du beachten musst.

Fleecejacken waschen

Da dieses Material sehr pflegeleicht und robust ist, musst du nicht viel beim Waschen beachten. Um Pilling (Bildung von kleinen Wollknötchen) zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Jacke unbedingt auf links zu drehen. Genauso wie bei Softshell keinen Weichspüler verwenden, so bleibt das Material länger kuschelig weich. Nach dem Waschen zeigen sich bei Fleece meist die Qualitätsunterschiede: Hochwertiges Fleece neigt nicht so stark zum Pilling und behält lange seine Form. Damit du lange Freude an deiner Fleecejacke hast, achte also auf eine gute Qualität.
Funktionsjacken Waschanleitung
Checkliste für Softshell- und Fleecejacken:

1. Eingenähte Anleitung lesen.
2. Reißverschlüsse und Klettverschlüsse vor dem Waschen verschließen.
3. Jacke auf links drehen.
4. Idealerweise schonendes Funktionswaschmittel oder Flüssigwaschmittel verwenden. Kein Waschmittel in Pulverform und keinen Weichspüler!
5. Nicht zu heiß waschen: 30°C in Programmen wie „Handwäsche“, „Wolle“ oder „Sportbekleidung“ sind für Softshell super geeignet.
6. Schleudern vermeiden, das schont die Jacken.
Altgeräte entsorgen? Wir machen das!

Perfekt gerüstet für jede Outdooraktivität

super

ging so

gar nicht