Mein schöner Garten

Gartengestaltung

Mein schöner Garten

Wenn es draußen wärmer wird, ist unser Garten einer unserer Lieblingsorte! Wir zeigen dir einige Tipps und Ideen, wie dein Garten bis zur sonnigen Jahreszeit noch schöner wird.

Garten vorbereiten

Der erste Schritt für einen schönen Garten ist es, ihn auf den Sommer vorzubereiten. Welche Dinge jetzt zu erledigen sind, erfährst du in unserem Gartenkalender! Nutze die ersten schönen Tage für einige Arbeiten im Garten – so kannst du im Sommer in deinem schönen Garten entspannen!

Unser Gartenkalender

Rasen auf Vordermann bringen

Vertikutierer: Erfrischungskur für den Rasen

Jetzt ist die perfekte Zeit, dem Rasen mal eine „Erfrischungskur“ zu verpassen! Wenn dein Rasen voller Moos und Rasenfilz ist, wird es Zeit, mal wieder zu vertikutieren. Ein Vertikutierer sorgt für lockeren und gesunden Rasen, indem er ihn lüftet und von Moos und Filz befreit.

Rasen mähen

Das erste Mal Rasen mähen sollte man, sobald das Gras anfängt zu wachsen. Meist ist das gegen Ende März/Anfang April. Dabei solltest du beim ersten Mal nicht zu kurz schneiden – ca. 4 cm sind optimal. Mit einem Rasenmähroboter geht das Mähen mittlerweile fast wie von alleine!

Beete anlegen

Der Trend geht immer mehr hin zu Hochbeeten. Aber warum lieben eigentlich alle gerade Hochbeete? Wir verraten dir die wichtigsten Vorteile von Hochbeeten!

  • Kompostiervorgang setzt Nährstoffe frei und erzeugt Wärme
  • rücken- und knieschonender als normale Beete
  • perfekt geeignet für kleine Gärten, Balkon oder Terrasse, da relativ platzsparend
  • besserer Schutz vor Schnecken (aufgrund der Höhe)

Gartengestaltung

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du deinen Garten gestalten kannst. Wir zeigen dir einige inspirierende Anregungen, die auch du vielleicht in deinem Garten umsetzen kannst.

Steingarten

Ein Steingarten besteht aus einem steinigen Boden, der oft mit Kieseln abgedeckt wird. Steingärten sind relativ pflegeleicht. Sie sollen die Landschaft von Gebirgen nachbilden und benötigen deshalb auch bestimmte Pflanzen, die robust sind.

Steingarten

Geeignete Pflanzen für einen Steingarten sind polsterbildende Stauden. Sie breiten sich relativ schnell aus und bedecken die Steine mit ihren vielen Blüten. An sonnigen Plätzen kannst du leckere Kräutersorten pflanzen. Um noch etwas Grün mit in den Steingarten zu bekommen, sollten ganzjährig grüne Gräser gepflanzt werden.

DIY - Rhabarber to go

DIY – Rhabarber to go

Egal ob als Weg durch den Rasen oder das Gemüsebeet. Diese Trittsteine in der Form eines Rhabarberblattes sind nicht nur super praktisch sondern sehen auch noch besonders hübsch und natürlich aus!

Materialien:
Zur Herstellung: Rhabarberblätter, Estrichbeton, Eimer (zum Anrühren des Estrichbeton), Wasser, Maurerkelle (zum Umrühren und Auftragen), Zeitungspapier zum Unterlegen, Messer (zum Entfernen der Blattreste) | Zum Verlegen: Hacke, Sand (zum Einbetten der Platten)

Anleitung:
Fertigen Estrichbeton zum Anrühren erhältst du in unterschiedlichen Verpackungseinheiten im Baumarkt. Je nach Hersteller schwankt der Preis zwischen 3 bis 6 € für 30 Kg. Für ein mittleres Blatt benötigt man circa 5 kg. Leg die Arbeitsfläche mit Pappe oder Zeitungspapier aus. Misch den Estrichbeton in einem Eimer mit Wasser zu einem festen Brei. Leg mehrere Rhabarberblätter mit 

Weiterlesen ...
der Unterseite nach oben auf eine Arbeitsfläche. Der Estrichbeton wird nun circa 3 bis 4 cm dick mit der Maurerkelle auf die Blätter aufgetragen. Hierbei darauf achten, dass die Blattränder nicht zu dünn werden und auch die Verdickung am Stiel dick bestreichen. Dabei sollte der Zement nicht zu dünnflüssig sein, aber auch nicht zu trocken, da er sonst nicht die Feinheiten des Blattes abdrücken kann. Fertige ein Blatt nach dem anderen und lass den Beton über Nacht gut durchtrocknen. Ist der Beton hart, kannst du die welken Blätter vorsichtig abziehen (wer etwas Geduld hat und die Blätter noch einen Tag länger trocknen lässt, hat es einfacher). Nun kannst du die dekorativen Gartenplatten zum Einsatz bringen. Hierfür sollte der Erdboden mit einer Hacke gut aufgelockert werden. Anschließend evtl. mit Sand oder Erde einen ebenen Untergrund schaffen, der sich an das Blatt anpasst, damit die Platten beim Betreten nicht zerbrechen.

Tipps:
Die Rhabarberplatten sind dekorative Wegplatten, Trittfläche im Gemüsebeet oder als Untergrund für eine Sitzecke

Gartentrends

Outdoor Wohnzimmer
Unser BAUR & me Blog

7 Ideen für selbstgebaute Gartenmöbel aus Paletten

super

ging so

gar nicht