04. Oktober 2018| Wohnen
Industrial Style

Industrial Style

Holz mit Gebrauchsspuren, schwarzes Metall und Beton ziehen bei dir ein und machen aus deiner Wohnung eine Fabrikhalle mit Charme. Mit seiner Einfachheit und Flexibilität begeistert der urbane Look namens Industrial Style sofort. Mit dem Trend, den du zu Hause ganz einfach nachstylen kannst, schaffst du ein cooles Fabrik-Flair mit dem gewissen Etwas. Um das Gefühl von urbanem Wohnen und der Großzügigkeit eines Lofts zu dir zu holen, beschränke dich auf ausgewählte Stücke und setze bewusst Akzente. Durch eine klare Struktur wirken Zimmer größer. Bei großen Zimmern lässt die Gliederung in einzelne Bereiche einen Loftcharakter entstehen.


Woher kommt der Industrial Style?

Woher kommt der Industrial Style?
Der Trend entstand in New York, als stillgelegte Industrieanlagen und Fabriken wegen des Wohnraummangels in schicke Lofts umgewandelt wurden. Vor allem Designer und Künstler richteten sie als schicke Ateliers in Kombination mit Wohnraum ein. Der ursprüngliche Charakter mit rauem Metall, offener Architektur und Abnutzung blieb erhalten.

Die Must-haves des Industrial Styles

Große Industrielampen aus Metall sind der Klassiker des Industrial Style und versprühen mit ihrem weichen Licht im Nu modernen Charme in deinem Zuhause. Besonders über dem Esstisch oder im Wohnzimmer wirken sie toll. Ganz wie früher in einer Fabrikhalle dürfen große, charakteristische Uhren nicht fehlen. Dunkel, große Chesterfield-Sofas schaffen robuste Gemütlichkeit und sind der Hingucker des Industrial Styles. Mit ihrem runden Design bilden sie einen tollen Kontrast zu strikten Linien. Metallkörbe dürfen in deinem Industrial-Style-Loft nicht fehlen.
TIPP
Nur solange der Vorrat reicht! 
- 2tlg. Korbset
- Wand- und Tischdeko
- als Tablett geeignet

Die Materialien

Wenn ein Material für diesen Trend steht, dann ist es Metall. Robuste Metallelemente oder Schweißnähte werden zu Stein und Holz kombiniert. Doch es gilt: Die Mischung machts! Das kühle Material wird mit anderen Elementen dekoriert. Durch die Verschmelzung von harten Materialien und weichen Kombinationspartnern entsteht ein trendiger Minimalismus mit viel Wohnlichkeit. Das Holz hat gewollte Gebrauchsspuren, Kerben, Löcher oder Schleifspuren und macht den individuellen Charakter der Möbel aus.
Kupfer
Beton
Metall
Leinen und Baumwolle
Holz
Textilien

Die Möbel
Die Möbel des Industrial Designs verbinden Einzigartigkeit und einem Hauch von Vintage durch den Used-Look. Stahl- und Metallelemente werden mit Beton, Leder oder Holz kombiniert. Übrigens: Vor einer coolen Steinwand kommen die Möbel besonders gut zur Geltung. Statt einer echten Steinwand kannst du auf authentisch wirkende Tapete in Steinoptik zurückgreifen.

Die Farben und die Deko
Der Industrial Style ist alles andere als farblos. Kräftige Töne setzen tolle Akzente und machen den Stil individueller. Zu den Holztönen und dem dunklen Metall gesellen sich sowohl helle, neutrale Farben wie Grau, Weiß oder Taupe als auch gedeckte, bunte wie Rot-, Grün- oder Blautöne. So wird der Industrial Style wirkungsvoll unterstrichen und verbindet echten Vintage-Charakter mit Wohnlichkeit. Ein aufregender Kontrast wird mit weichen Dekoelementen wie Kissen oder Fellen auf dem Sofa oder als Teppich geschaffen. Auch geometrische Muster oder Ethnoprints schaffen tolle Kontraste. Vorhänge sind aus festerem Leinen. Aber auch auf Kerzen und Pflanzen musst du nicht verzichten: Sie machen den rauen Charme wohnlich. Und durch die Klarheit des Stils kommt die Deko perfekt zur Geltung. Besonders gut passen Sukkulenten oder Kakteen.

Runde den Industrial Style gekonnt ab

super

ging so

gar nicht