Warenkorb
0 Artikel: 0,00 €

Kindermatratzen

Was sollte man bei Kindermatratzen beachten?

Besonders während des Schlafens brauchen Babys und Kleinkinder eine Unterlage, die ihnen Halt und Unterstützung bietet. Ist dies nicht gegeben, kann es später zu Haltungsschäden und Knochenverformungen kommen, denn bei kleinen Kindern sind diese noch sehr biegsam. Kindermatratzen dürfen weder zu hart (aber fest) noch zu weich sind. Die beste Schlafposition hat das Kind, wenn es etwa zwei Zentimeter in die Matratze einsinken kann. Wichtig sind feste Kanten, damit das Kind nicht zwischen Bettgestell und Matratze rutschen kann.

Mit drei bis sechs Jahren – abhängig von der Größe und Entwicklung des Kleinkindes – sollte das Kind auf eine Jugendbettmatratze umsteigen. Wie fest diese sein soll, hängt zum einen vom Gewicht des Kindes ab, zum anderen davon, wie lange die Matratze noch genutzt werden soll. Mit etwa zehn Jahren bilden sich Schultern und Hüfte stärke aus, so dass die Punktelastizität einer Matratze nun wichtiger wird.

Kindermatratzen
Material
ZÖLLNER ZÖLLNER ZÖLLNER ZÖLLNER
             
HOPPEKIDS BRECKLE BRECKLE ZÖLLNER
             
ZÖLLNER MALIE ZÖLLNER ZÖLLNER
             
ZÖLLNER ZÖLLNER ZÖLLNER ZÖLLNER
             
ZÖLLNER