Altgeräte entsorgen? Wir machen das!
Hat dein altes Großelektro-Gerät ausgedient, nimmt es Hermes für nur 14 € gleich mit,
wenn dein Neues geliefert wird. Einfach die Altgeräte-Mitnahme direkt am Artikel dazu bestellen.
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Fritteusen

Knusprige Pommes frites, Frühlingsrollen, Chicken Nuggets, Krapfen und vieles mehr: Eine Fritteuse zaubert leckere Snacks im Handumdrehen. Wir stellen dir die Modelle aus dem BAUR Online Shop näher vor.

Worauf muss man beim Kauf achten?

Da beim Frittieren heißes Öl zum Einsatz kommt, das unter Umständen Verletzungen verursachen kann, muss eine Fritteuse in erster Linie sicher sein: Das Elektrogerät sollte ein robustes Gehäuse haben, das sich während des laufenden Betriebs nicht allzu stark erwärmt. Die Stiftung Warentest rät außerdem zu Geräten, deren Deckel sich per Knopfdruck öffnen lässt, um die Gefahr von Verbrennungen durch spritzendes Fett zu minimieren. Zu empfehlen sind darüber hinaus Fritteusen, deren Temperatur stufenlos geregelt werden kann: Denn beim Frittieren stärkehaltiger Lebensmittel wie Kartoffeln kann bei einer Temperatur ab 175 Grad der gesundheitsgefährdende Stoff Acrylamid entstehen. Wird das Fett auf maximal 170 Grad erhitzt, ist diese Gefahr gebannt. Extra-Tipp für alle geruchsempfindlichen Nasen: Ein Karbonfilter bindet den austretenden Fettgeruch während des Frittierens.

Frittieren ohne Fett: Geht das?

Beim Frittieren werden die Speisen schwimmend in heißem Öl ausgebacken, das sorgt für die begehrte knusprige Kruste bei Pommes und Co. Das ist zwar lecker, aber nicht gerade kalorienarm. Gesundheitsbewusste müssen dennoch nicht auf selbstgemachte Chips und Gemüsesticks im Backteigmantel verzichten: Viele große Hersteller bieten sogenannte Heißluft-Fritteusen an, bei denen die Lebensmittel nicht in Öl, sondern in heißer Luft gewälzt werden. Sie funktionieren ohne die Zugabe von Fett und liefern gesunde, kalorienarme Snacks. Weiteres Plus: Die Geruchsbelastung während der Zubereitung ist gleich null.

Tipps für die Benutzung

Um die Ausdünstungen beim Frittieren möglichst gering zu halten, solltest du frisches Öl verwenden. Wer gebrauchtes Öl wiederverwenden möchte, sollte es vorab durch einen Kaffeefilter aus Papier gießen, um Speisereste zu entfernen. Benutze deine Fritteuse niemals unter der laufenden Dunstabzugshaube, da diese einen Filter mit brennbarer Beschichtung hat, welche einen gefährlichen Fettbrand verursachen kann. Nach dem Frittieren reinigst du deine Fritteuse gründlich mit Spülmittellauge oder Essigreiniger. Lasse alle Teile des Geräts trocknen, bevor du die Fritteuse erneut mit Fett befüllen. Altes Fett sollten Sie niemals im Ausguss oder in der Toilette entsorgen, da es den Abfluss verstopfen und die Kanalisation beschädigen kann. Zudem wird die Umwelt durch unsachgemäß entsorgtes Alt-Öl belastet. Festes Fett solltest du in Zeitungspapier wickeln, dann kannst du es im Hausmüll entsorgen. Gebrauchtes Öl gießt du vor der Entsorgung in eine leere Flasche.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!