Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Die Wahl des „perfekten“ Grills hängt zum einen von den eigenen Vorlieben und zum anderen natürlich auch von den Gegebenheiten ab. Vor einer Neuanschaffung solltest du dir daher einige grundlegende Gedanken machen – auch die Fragen zur Ausstattung, Größe, Brennmaterial und Preis sollten berücksichtigt werden. Um dich bei der Entscheidung zu unterstützen, findest du im Ratgeber die wichtigsten Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Varianten im Überblick.

Weitere Grill

Grills Silber


Ratgeber Grills

Mit BBQ-Feeling in die Draußen-Saison

Sommerzeit ist Grillzeit! Nachdem die Gartenmöbel aus dem Keller geholt sind, kommt auch endlich wieder dein Grill zum Einsatz. Bei gemütlichen Abenden im Garten kommt die ganze Nachbarschaft zusammen und es kann bei milden Temperaturen wieder geschlemmt werden. Dank der praktischen Ausstattung deines Grills legst du ausreichend Fleisch und Fisch aufs Rost, sodass die ganze Bande ordentlich satt wird. Damit auch Vegetarier auf ihre Kosten kommen, gibt es eine separate Ablagefläche zum Garen von frischem Gemüse. Welche verschiedenen Grills zur Auswahl stehen und was sie unterscheidet, erfährst du in diesem Ratgeber:

Grillvergnügung: Das macht einen guten Grill aus

Ob mit Freunden, Familie oder alleine – ein leckerer Grillabend macht Spaß und ist eine tolle Abwechslung zum Kochen in der Küche. Durch Wärmestrahlung wird das Fleisch auf einem Grillrost erhitzt und entwickelt den unverwechselbaren Grillgeschmack. Im Gegensatz zum Kochfeld bekommst du so Fleisch von außen knusprig und innen saftig-zart.

Neben klassischen Modellen mit Holzkohle stehen auch eine Vielzahl an Gas- und Elektrogrills zur Auswahl. Große Varianten kommen oft sogar mit praktischen Details wie Haken für Besteck und einem Drehspieß daher. Ein kleiner Grill ist hingegen eine gute Anschaffung für den Balkon und lässt sich auch zum Mitnehmen in den Park einfach transportieren. Praktisches Grillzubehör wie Grillbesteck, ein Bratenthermometer und eine Schürze mit witzigem Aufdruck unterstützen das Barbecue-Feeling.

Gas, Holzkohle und Co.: Die Vorteile der verschiedenen Modelle

Bei der Suche nach dem passenden Gerät hast du die Qual der Wahl. Moderner Gasgrill oder doch lieber zur klassischen Holzkohle greifen? Um dir die Auswahl zu erleichtern, findest du hier nützliche Infos zu den unterschiedlichen Modellen und was sie voneinander unterscheidet.

Rustikal lecker mit Holzkohlegrills

Für das richtige Aroma ist ein rustikaler Holzkohlegrill die passende Wahl. Nicht umsonst ist dieses Gerät der Klassiker unter den Gartengrills. Das Fleisch wird über der Hitzequelle platziert und bekommt bei Temperaturen von bis zu 300 Grad seine besondere Kruste und ein leckeres Röstaroma. Grillanzünder helfen dabei, die Holzkohle schneller in Gang zu bekommen.

Ist das Brennmaterial einmal startbereit, ist das Fleisch schnell durchgegart und die Gäste sind mit leckeren Würstchen und Co. versorgt. Praktisch sind Regler zur Steuerung der Luftzufuhr und abnehmbare Behälter, sodass du die Asche leicht entfernen kannst. Viele Modelle, von transportablen Kugelgrills bis hin zu großen Schwenkgrills, sind bereits preisgünstig zu haben.

Natürlich lassen sich neben Fleisch auch Fisch und leckere Gemüsespieße auf dem Grill zubereiten, oder in Folie verpackte Kartoffeln zwischen die Kohlen legen.

Voll ausgestattet mit Gasgrills

Im Gegensatz zum Holzkohlegrill ist der Gasgrill mit einem Klick schnell erhitzt und dadurch, dass der Grill mit nur einem Klick angefeuert werden kann und nur kurze Zeit zum aufwärmen benötigt, steht sogar einem spontanen Grillfest nichts im Wege. Im Gegensatz zur Holzkohle kann beim Grillen mit Gas nicht nur bereits nach wenigen Minuten losgelegt werden, sondern auch die Hitze lässt sich steuern und regulieren. Auch nach dem Grillen bietet der Gasgrill angenehme Vorteile – so lässt er sich mit einem Knopfdruck ausschalten und die Kohle muss nicht erst ausglühen. Auch die Reinigung ist unkompliziert und geht schnell. Einfach mit einer speziellen Rostbürste die Reste entfernen und schon ist das Rost wieder sauber. Mit pflegeleichten, herausnehmbaren Fettauffangschalen wird das Gerät schnell wieder sauber.

Auch wenn die Anschaffungskosten für einen Gasgrill höher sind als für ein Modell mit Holzkohle, ist Gas günstiger zu bekommen und hält sich länger. Wie beim Holzgrill gibt es natürlich auch beim Gasgrill viele Varianten, vom kleinen Tischgrill über große Armaturen bis hin zum exklusiven Küchengrill. Wer bereit ist etwas tiefer in die Tasche zu greifen, bekommt voll ausgestattete Geräte, die bei einigen Ausführungen mit separatem Kochfeld, einer Spüle und Unterschränken punkten.

Praktische Elektrogrills für Zuhause

Stecker rein und fertig: Alles in allem sind Elektrogrills schnell startbereit, pflegeleicht und günstig. Nach dem Grillen musst du lediglich die Wasserschale entfernen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass keine schädlichen Stoffe oder sonstige unangenehme Gerüche entstehen. So kannst du auch prima auf dem Balkon grillen, ohne dass sich die Nachbarn beschweren. Für das Grillvergnügen in der Küche eignen sich kompakte Geräte. Ob als Raclette, Sandwichmaker oder Dönergrill – im Elektrobereich findest du eine große Auswahl an verschiedenen Tischgrills für unterschiedliche Geschmäcker.

Räuchern und Grillen mit Smokern

Mit einem Smoker kommt echtes BBQ-Feeling auf. Dank verschließbarem Fach werden hier auf Holz oder Holzkohle Fleisch und Fisch für ein intensives Aroma durchgegart. Durch die niedrige Gartemperatur, zwischen 90 und 110 Grad, werden Fleisch und Fisch schön saftig, während Gemüse lecker knackig bleibt. Lässt du die Klappe offen, kannst du den Smoker auch ganz normal als Grill benutzen. Von unterschiedlich großen Smokern mit separaten Kammern zu kompakten Modellen findet so mancher Gourmet sein Lieblingsstück. Auch Fleischstücke, die auf dem herkömmlichen Grill schnell zäh werden, bleiben hier lecker saftig.

Tipp: Durch unterschiedliche Holzarten wie Kirsch-, Walnuss- oder Buchenholz, bekommt das Fleisch unterschiedliche feine Aromen.

Konservieren mit Räucherofen

In einem Räucherofen mit übereinanderliegenden Kammern kann Fleisch und Fisch nicht nur gegart, sondern auch konserviert werden. Hierbei wird unterschieden zwischen Heißräuchern und Kalträuchern. In der Regel wirst du deinen Ofen für das Heißräuchern nutzen, um innerhalb von drei Stunden deinem Essen ein rauchiges Aroma zu verleihen. Während du in der unteren Kammer Fleisch und Fisch schnell zubereiten kannst, werden in der oberen Kammer Gemüse und Kartoffeln leicht durchgegart. Wer seinen Ofen voll ausnutzen will, kann sogar seinen eigenen Schinken über mehrere Tage bei 26 Grad darin räuchern.

Italien-Feeling mit Pizzaöfen

Als Alternative zum klassischen Grill ist auch ein Pizzaofen eine gute Idee. Hier lässt sich nicht nur leckere Pizza wie vom Italiener selber herstellen, sondern auch viele andere leckere Köstlichkeiten zaubern. Flammkuchen, knuspriges Brot oder doch lieber à la Margherita – im Internet findest du viele leckere Rezepte wie du deinen Pizzaofen abwechslungsreich nutzen kannst. Zudem bringt der Ofen Gemütlichkeit in den Garten und außerhalb der Essenszeit kannst du ihn als wärmenden Kamin nutzen.

Reinigungs-Tipps: So wird’s schnell wieder blitzeblank

Nach dem Schlemmer-Vergnügen kommt die Putz-Arbeit. Zum Glück lassen sich viele Modelle schnell wieder reinigen und sind bereit für die nächste Gartenparty. In der folgenden Übersicht erfährst du mit welchen Tricks du deinen Grill wieder wie neu bekommst.

  1. Bereits vor dem Grillen kannst du den Rost leicht mit Speiseöl einreiben, um zu verhindern, dass sich eine zu starke Kruste bildet.
  2. Vor der Reinigung solltest du den Grillrost abkühlen lassen, bevor es ans Schrubben geht.
  3. Mit einem Spülmittel und warmen Wasser entfernst du den Schmutz vom Grillrost in der Spüle.
  4. Harte Verschmutzungen sprühst du mit Backofenreiniger ein und lässt diesen über Nacht einwirken.
  5. Auch feuchtes Zeitungspapier, das du um den Rost wickelst, weicht die grobe Kruste auf. Anschließend wie gewohnt putzen und alles ist wieder wie neu.
  6. Die Auffangbecken von Gas- und Elektrogrills lassen sich je nach Größe sogar in der Spülmaschine reinigen.

Fazit: Leckeres Grillvergnügen wie bei den Profis

Mit verschiedenen Modellen an unterschiedlichen Grills gönnst du dir nicht nur im Sommer ein leckeres Steak, sondern kannst dir auch im Winter Barbecue-Feeling nach Hause holen. In der Übersicht findest du noch einmal die wichtigsten Vorteile zu den verschiedenen Grillvarianten:

  • Holzkohlegrills erzeugen eine tolle Kruste und leckeres Röstaroma am Fleisch. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen und sie dienen auch praktisch als Lagerfeuer am Abend.
  • Gasgrills sind schnell startbereit und pflegeleicht. Viele Modelle überzeugen mit praktischen Extras und breitem Grillrost.
  • Elektrogrills lassen sich auch im Winter schnell aufbauen und sind als kleine Version für den Tisch sogar drinnen verwendbar.
  • Smoker nutzt du mit Holzkohle zum Garen von Fisch, Fleisch und Gemüse für lecker rauchiges Aroma.
  • Ein Räucherofen eignet sich nicht nur zum Garen und Räuchern, sondern auch zum Konservieren von Fisch und Fleisch.
  • Mit einem Pizzaofen zauberst du im Garten leckere Ofengerichte und bringst dir italienisches Flair nach Hause.
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!