Seite
1
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Weitere Duscharmaturen

Duscharmaturen weiß

Seite
1

Duscharmaturen

Armaturen und Brausen sind wichtige Bestandteile des Badezimmers. Hier erfährst du, auf was du beim Kauf achten solltest.

Was sind Eingriff- bzw. Zweigriff-Armaturen?

Zweigriff-Armaturen sind die traditionelle Art der Wasserzufuhr in Bad, Küche und Waschraum. Über zwei separate Hebel oder Drehräder lässt sich warmes oder kaltes Wasser beziehen. Eine Eingriff-Armatur bzw. ein Einhebelmischer ist noch einfacher zu handhaben: Hier lassen sich mit einer Hand Wassertemperatur und Wassermenge einstellen. Außerdem punkten Eingriff-Armaturen mit einem geringeren Wasserverbrauch, weil sich die Wassertemperatur schneller regulieren lässt als bei alten Zweiarm-Wasserhähnen.

Wann benötige ich Hochdruck-Armaturen?

Neben der Armaturen-Konstruktion ist auch die Art der Wasserzufuhr in Ihrem Bad ausschlaggebend für die Funktionstüchtigkeit. In den meisten Bädern wird die Armatur heutzutage direkt an die zentrale Wasserversorgung oder einem Durchlauferhitzer angeschlossen - dann wird eine Hochdruck-Armatur benötigt.

Warum bestehen die meisten Duscharmaturen aus Edelstahl?

Insbesondere im Badezimmer haben sich Elemente aus Edelstahl durchgesetzt. Kein Wunder, denn Edelstahl ist ein hervorragendes Material für den Bau von Armaturen und Duschköpfen: Es beschlägt nicht, rostet nicht, ist schmutzabweisend, feuchtigkeitsbeständig, langlebig, äußerst robust und pflegeleicht. Zudem besitzt Edelstahl eine stilvolle und edle Optik.

Lohnt sich eine Duschbrause mit Wassersparfunktion wirklich?

Ja, die innovativen Duschköpfe machen sich tatsächlich bezahlt - und das spürbar. Während handelsübliche Handbrausen einen durchschnittlichen Wasserverbrauch von 18 Litern pro Minute aufweisen, verbraucht ein wassersparender Duschkopf lediglich sechs Liter in der Minute. Aufs Ganze gesehen vermeidest du mit einer Brause mit Wassersparfunktion nicht nur Wasserverschwendung, sondern sparst auch zwei Drittel der Warmwasserkosten ein.

Wann sollte ich eine Niederdruck-Armatur wählen?

Eine Niederdruck-Armatur ist dann erforderlich, wenn du dein Warmwasser über einen Boiler oder Warmwasser-Speicher beziehst, der mit drei Anschlussschläuchen versehen ist. Dabei dient die Armatur nicht nur der Wasserzufuhr, sondern auch als Druckverminderung für den Wasserboiler: Da der Wasserdruck nicht über 800 mbar steigen soll, gibt die Armatur vor allem während der Aufheizphase des Boilers tropfenweise Wasser ab.

Wie reinige ich Duscharmaturen am besten?

Brausen und Duscharmaturen sollten nie direkt mit Sprühreiniger eingesprüht werden. Vorsicht vor aggressiven Reinigungsmitteln mit Salzsäure, Ameisensäure, Chlorbleichlauge und Essigsäure: Die können das Oberflächenmaterial beschädigen. Besser ist es, du verwendest einen milden Reiniger, geben diesen auf ein Tuch und putzen damit die Badelemente ab. Im Anschluss sollten Brause und Armatur mit klarem Wasser abgespült werden.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!