Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Gartenhäuser aus Metall bieten Stauraum für Rasenmäher, Rechen & Co. Viele Tipps rund ums Gartenhaus findest du in unserem Ratgeber.


Gartenhäuser aus Metall

Alle Gartengeräte unter einem Dach

Gartengeräte lagerst du am besten beieinander und in geeigneter Umgebung – optimal sind Gartenhäuser aus Metall. In solch einem stabilen Geräteschuppen warten alle Gartenutensilien vor Witterung geschützt und griffbereit auf ihren Einsatz. Hier erfährst du, welche Vorzüge Metall-Gartenhäuser haben und was du bei Auswahl und Aufbau beachten musst.

Das Gartenhaus als Abstellraum im Garten

Für die Arbeit im Garten benutzt du eine Reihe von Gerätschaften – kleine Utensilien wie Scheren und Handschaufeln und große, sperrige Gerätschaften. Gerade Letztere, also Rasenmäher, Rechen, Schubkarren & Co, benötigen eine gewisse Stellfläche. Gegenstände aus Metall oder Elektrogeräte solltest du unbedingt wettergeschützt in einem geschlossenen Raum aufbewahren. Wenn du dazu keine Möglichkeit in einem festen Gebäude hast, sind Metall-Gartenhäuser eine praktische und schnell errichtete Alternative.

Deshalb ist ein Gartenhaus aus Metall vorteilhaft

Metall-Gartenhäuser haben zahlreiche Vorzüge. Sie sind zum Beispiel unempfindlich gegen Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit. Bei einem Metall-Gartenhaus entfallen außerdem Pflegemaßnahmen wie Schutzanstriche gegen Witterung oder Pilzbefall. Auch Nagetiere haben bei einem Stahlgerätehaus aus rostfreiem, verzinkten Stahl oder Aluminium keine Chance, sich Zugang zu verschaffen. Metall-Gartenhäuser halten Windlasten stand, benötigen keine separate Isolierung des Daches und sind sogar feuerfest.

Darauf solltest du achten

Geräteschuppen aus Metall gibt es in verschiedenen Dimensionen. Du entscheidest, ob du ein kleines Modell mit weniger als zwei Quadratmetern Grundfläche zur Aufbewahrung von Handgeräten benötigst oder eine großzügig bemessene Variante, in der mehrere Aufsitz-Rasenmäher nebeneinanderstehen könnten. Ein weiteres wichtiges Kriterium sind Fenster beziehungsweise Belüftungsklappen oder Schlitze: Besonders in größeren Gartenhäusern ist ein wenig Tageslichteinfall praktisch. Die übliche Wandstärke eines Metall-Gerätehauses liegt zwischen 20 und 40 Millimetern, es gibt aber auch solche mit dickeren und damit noch stabileren Wänden. Bei den Türen hast du die Auswahl zwischen Flügel- und Schiebetüren mit und ohne Schloss. Je nachdem, wo das Gerätehaus aufgestellt wird, beeinflusst das die Türausstattung. Wenn du das Gerätehaus nicht nur als Outdoor-Schrank verwenden, sondern auch gelegentlich darin arbeiten möchtest, achte darauf, dass du im Haus aufrecht stehen kannst.

So stellst du dein Gartenhaus auf

Bevor du das Gartenhaus errichtest, musst du ein Fundament anlegen. Je nach Voraussetzungen vor Ort kannst du ein Betonfundament oder Gehwegplatten mit einer Unterlage aus Splitt oder Sand verwenden. Eine darunter verlegte Kunststofffolie verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit aus dem Boden in das Innere des Gartenhauses. Das Gerätehaus selbst wird als Steck-und-Schraubsystem oder in Form von Einzelelementen geliefert. Bei beiden Varianten wird der enthaltene Bodenrahmen mit Dübeln oder Schrauben auf das Fundament montiert. Achtung: Dieses Befestigungsmaterial ist bei der Lieferung nicht zwingend inklusive. Liegt das Fundament, kannst du die Wandelemente und am Ende das Dach jeweils der Aufbauanleitung folgend montieren. Wichtig: Je nach Kommune benötigst du gegebenenfalls selbst für ein kleines Gartenhaus aus Metall eine Baugenehmigung. Erkundige dich sicherheitshalber vor der Bestellung, wie dies bei dir vor Ort geregelt ist. Für den Aufbau des Geräteschuppens solltest du mindestens einen Helfer und ungefähr fünf Stunden Zeit einplanen.

Ein sicheres Dach – der richtige Winkel

Was die Bedachung deines neuen Metall-Gartenhauses angeht, hast du die Wahl zwischen Flachdach, Pultdach, Satteldach und Tonnendach. Die Entscheidung für das richtige Dach ist nicht nur eine Geschmacksfrage. Relevant ist die Platzierung des Gerätehauses. Steht es beispielsweise unter Bäumen, kann sich im Herbst Laub auf dem Flachdach ablagern, in Gegenden mit starkem Schneefall kann dessen Last erheblich von oben auf die Konstruktion drücken. Von Pult- oder Satteldächern rutschen Schnee, Laub und Regen zwar ab; solche Gerätehäuser dürfen aber nicht zu nahe an Fassaden aufgestellt werden. Nach Möglichkeit platzierst du dein Gartenhaus aus Metall frei stehend im Garten.

Gartenhäuser aus Metall passend zum Ambiente

Als passionierter Gärtner wünschst du dir natürlich einen Geräteschuppen, der sich optisch nahtlos in deinen Garten einfügt. Selbst diesbezüglich bieten dir Metall-Gartenhäuser jede Menge Möglichkeiten. Neben puristischen Metallictönen gibt es verschiedene Farbvarianten – Polyesterlackierungen verleihen den Häusern sogar eine realistische Holz-Optik. Apart im Gartenambiente sind besonders die Gartenhäuser von Biohort in Dunkelgrün.

Ein Gartenhaus aus Metall ist genau das, was dir in deinem Garten noch fehlt? Hier entdeckst du Metall-Gartenhäuser in vielen verschieden Größen und Ausführungen. Ob für den Schrebergarten oder eine große Gartenanlage – finde im Onlineshop das richtige Gartenhaus für dich!

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!