Gartenzeit
Gartenzeit - Ideen und Beratung für deinen Garten
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Gewächshäuser

Ein Gewächshaus schützt deine Pflanzen vor Wind und Wetter und ermöglicht schon früh im Jahr das Aufziehen von Setzlingen. Aber welches Modell ist das richtige? Hier findest du Antworten auf häufige Fragen.

Welche Vorteile bieten Gewächshäuser aus Glas?

Gewächshäuser aus Glas sehen edel aus und geben das ganze Jahr über den Blick auf die Pflanzen frei. Außerdem punkten sie mit einer hohen Lichtdurchlässigkeit. Das kann sich gerade im Frühjahr für das Wachstum junger Setzlinge bemerkbar machen. In Gewächshäusern wird sogenanntes Einscheibensicherheitsglas verwendet. Es ist speziell wärmebehandelt, sodass es Temperaturschwankungen besser aushält als gewöhnliches Glas und stabiler ist. Geht doch einmal eine Scheibe kaputt, zerspringt sie nicht in feine Scherben, sondern in grobe Stücke.

Was versteht man unter Hohlkammerplatten?

Viele Gewächshäuser haben Außenwände aus Kunststoff und sind aus sogenannten Hohlkammerplatten gefertigt. Sie bestehen zum Beispiel aus Acrylglas, Polycarbonat oder PVC. Die Kunststoffplatten umschließen eine Luftschicht, daher auch der Name "Hohlkammer". Je dicker die Platten und je mehr Luft eingeschlossen ist, desto größer der Isolier-Effekt. Im Gegensatz zu Glas sind Hohlkammerplatten bruchsicherer und deutlich leichter. Das macht sich vor allem beim Aufbau positiv bemerkbar. Zudem sind die Kunststoffscheiben auch mit UV-Schutz erhältlich, sodass du keinen zusätzlichen Sonnenschutz im Gewächshaus anbringen musst.

Gewächshäuser - große Vielfalt an verschiedenen Modellen

Moderne Gewächshäuser dienen jedoch nicht nur der Zucht und der Anpflanzung. Größere Modelle bieten dir auch ausreichend Platz, eine Sitzgruppe und einen Tisch aufzustellen und so auch in der kalten Jahreszeit eine schöne Zeit in der Natur zu verbringen. Als Variante präsentieren sich Anlehngewächshäuser, die du in verschiedenen Größen findest. Diese werden mit einer Seite an der Hauswand oder an einer anderen geeigneten Stelle montiert. Im Online Shop findest du auch die passenden Fundamentrahmen, um deinem neuen Gewächshaus einen festen Stand zu sichern. Tische und Regale für deine Pflanzen sind ebenfalls Teil des Sortiments. Entdecke Gärtner- und Pflanztische sowie passendes Gewächshäuser Zubehör wie Heizungen, Pflanzenleuchten oder Windsicherungen. Für alle, die zunächst ein bisschen kleiner beginnen möchten, gibt es passende Artikel wie Pflanzenaufzuchtstationen, Frühbeete, spezielle Tomatengewächshäuser sowie Foliengewächshäuser.

Für wen eignet sich ein Foliengewächshaus?

Gewächshäuser, deren Außenwände nur aus einer Kunststofffolie bestehen, sind die preiswerteste Variante. Es gibt sie zum Beispiel in Zelt- oder Tunnelform. Sie lassen sich schnell auf- und abbauen und eignen sich besonders für Hobbygärtner, die nur gelegentlich ein Gewächshaus benötigen. Allerdings bieten sie keine Isolierung - sie heizen sich schnell auf, geben die Wärme aber auch genauso schnell wieder ab. Bei Unwetter können Foliengewächshäuser leicht beschädigt werden.

Für wen eignet sich ein Anlehn-Gewächshaus?

Wer nur wenig Platz im Garten hat, für den ist ein Anlehn-Gewächshaus eine interessante Option. Es verfügt über nur drei Wände und wird direkt an die Hauswand angebaut. Dadurch benötigt es weniger Stellfläche als ein frei stehendes Modell. Anlehngewächshäuser gibt es schon in sehr kleinen Größen, sodass sie sogar auf den Balkon passen.

Was ist der beste Standort für ein Gewächshaus?

Wenn du ein Gewächshaushaus aufstellst, solltest du darauf achten, dass es nicht im Schatten steht und gut das Licht aus Osten und Westen aufnehmen kann. So profitieren deine Pflanzen von der Morgen- und Abendsonne. Für lange Gewächshäuser empfiehlt sich beim Aufstellen eine Nord-Süd-Ausrichtung, sodass die Breitseite nach Osten bzw. Westen zeigt.

Tipps für erfolgreiches Gärtnern in Gewächshäusern

Durch den Treibhaus-Effekt herrschen im Gewächshaus höhere Temperaturen als im Freien. Damit die Aufzucht deiner Pflanzen darin gelingt, solltest du diese deshalb großzügig und regelmäßig gießen. Am besten eignet sich lauwarmes, abgestandenes Regenwasser, mit dem du die Pflänzchen gleich frühmorgens wässerst. Verwende spezielle, nährstoffarme Aufzuchterde, da junge Pflanzen häufig keinen Dünger vertragen. Wichtig: Schütze deine Pflanzen im Gewächshaus vor Schimmel- und Schädlingsbefall. Denn durch die hohen Temperaturen können sich unerwünschte Pilze und Krankheitserreger schnell vermehren und die ganze Ernte vernichten. Deshalb solltest du deine Gartengeräte wie Schaufel und Harke vor dem Gebrauch immer gut reinigen und das Gewächshaus regelmäßig lüften. Bei hohen Temperaturen sollten Gewächshäuser abgedeckt werden, um die Luft darin abzukühlen. Solltest du befallene Blüten oder Blätter entdecken, schneide diese sofort ab, um eine Ausbreitung der Schädlinge zu verhindern.

So reinigst du richtig

Vor der Aussaat und Bepflanzung zu Jahresbeginn solltest du dein Gewächshaus auf Vordermann bringen: Reinige die Scheiben mit warmem Wasser und einem Schwamm, damit wieder genügend Licht ins Innere dringen kann und deine Pflanzen optimal gedeihen. Bei dieser Gelegenheit kannst du dein Gewächshaus auf etwaige Risse untersuchen und diese ausbessern. Überprüfe auch die Funktionsfähigkeit von Beleuchtung, Bewässerungssystemen und Lüftungspaneelen, bevor die neuen „Bewohner“ einziehen.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!