Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Stromgeneratoren bringen dir den Strom dahin, wo du ihn brauchst. Ob handliches Einsteigermodell oder leistungsstarkes Kraftpaket - der Einsatzzweck entscheidet, welcher Stromgenerator sich eignet. Erfahre im Ratgeber mehr über die Vorteile der unterschiedlichen Modelle.


Ratgeber Stromgeneratoren

Deinen Geburtstag feierst du mit einer großen Party und all deinen Freunden im Garten – klar, da dürfen Musik und kühle Getränke nicht fehlen! Jetzt kommt dein neuer Stromgenerator zum Einsatz: Musikboxen, Laptop und Kühlschrank schließt du einfach an das Gerät an. So entsteht kein Kabelsalat zwischen Haus und Garten und du musst nicht ständig hin und her laufen. Es wird ein schöner, lauschiger Abend bis spät in die Nacht und mit kühlen Getränken. Erfahre in diesem Ratgeber mehr über die Vorteile und Einsatzgebiete der unterschiedlichen Modelle:

Stromgeneratoren bringen den Strom dahin, wo du ihn brauchst

Wenn kein Stromnetz mit passender Steckdose zur Verfügung steht, bringen dir Stromgeneratoren den Strom dahin, wo du ihn brauchst: in den Garten für deine Gartenparty oder die Gartenarbeit, in den Campingurlaub, auf das Festival oder zum Hausbau. Mit Hilfe des Stromgenerators betreibst du problemlos Geräte und Werkzeuge ohne Akku, wie etwa Häcksler, Bohrmaschine, Betonmischer oder Kühlschränke. Die Vorteile von Stromgeneratoren sprechen für sich. Sie sind mobil, flexibel einsetzbar und nicht auf das Stromnetz angewiesen. Sie arbeiten mit einem Zweitakt-, Benzin- oder Dieselmotor und können so auch Energie für leistungsstarke Geräte liefern.

Tipp: Du kannst einen Stromerzeuger außerdem als Notstromaggregat nutzen, der bei einem Stromausfall die wichtigsten elektronischen Geräte am Laufen hält.

Klein und mobil oder besonders leistungsstark? Diese Modelle gibt es

Für die Wahl des richtigen Modells ist vor allem die benötigte Leistung entscheidend. Die Vorteile und Einsatzbereiche der verschiedenen Modelle zeigt dir die folgende Übersicht.

Handliche und mobile Einsteigermodelle – für Garten und Camping

Für die Arbeiten im Garten oder den Grillabend im Campingurlaub reichen häufig kleinere und mobile Einsteigermodelle ab 700 Watt. Diese Stromgeneratoren haben einen Zweitakt- oder Viertaktmotor, werden mit Benzin oder einem Benzin-Öl-Gemisch betankt und betreiben kleinere Gartengeräte über Stunden. Sie wiegen ab 15 kg, so dass du sie mit Tragegriffen transportieren, umhertragen und anschließend wieder verstauen kannst. Einige Generatoren haben neben Standard-230-V-Steckdosen auch eine 12-V-Buchse für kleine Geräte, ähnlich einem Zigarettenanzünder im Auto. Kompakte Stromerzeuger mit 700 bis ca. 2.000 Watt Maximalleistung gibt es ab 130 €.

Für besonders hochwertige und empfindliche Geräte wie Computer oder Musikanlagen eignen sich Stromgeneratoren mit inverter Technologie, die spannungsstabilen Strom liefern. So vermeidest du Spannungsschwankungen, welche die empfindliche Elektronik schädigen können. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Modelle oft besonders geräuscharm sind.

Achte beim Kauf auch auf den Geräuschpegel des Stromgenerators – gerade bei der Gartenarbeit oder beim Camping möchte man seine Nachbarn nicht allzu sehr stören. Geräusche macht jeder Generator, die Lautstärke schwankt zwischen 65 Dezibel, vergleichbar mit einer Nähmaschine, und 100 Dezibel, ähnlich einer Kreissäge. Viele, vor allem kleinere Modelle, sind durch laufruhige Motoren und Dämmung jedoch vergleichsweise leise.

Leistungsstärkere Geräte – auch als Notstromaggregat nutzbar

Leistungsstärkere Modelle mit Viertaktmotor und bis zu ca. 3.000 Watt Leistung werden meist mit herkömmlichem Benzin betankt und eignen sich für verbrauchsintensivere Elektrogeräte oder zum Betreiben mehrerer Geräte gleichzeitig. Außerdem können sie als Notstromaggregate dienen. Haushaltsgeräte wie Kühlschranke oder Lampen laufen so bei einem Stromausfall weiter. Stromgeneratoren dieser Leistungsklasse mit mindestens zwei 230-V-Steckdosen erhältst du ab 250 €.

Modelle mit Dieselmotor – die Kraftpakete unter den Generatoren

Besonders leistungsstarke Stromgeneratoren brauchst du für große Elektrogeräte mit starkem Motor, welche bereits beim Start viel Energie benötigen – zum Beispiel ein Betonmischer auf einer Baustelle im Dauerbetrieb. Die Kraftpakete unter den Generatoren werden mit Diesel betrieben, haben eine Maximalleistung von bis zu 12.000 Watt, eine Betriebsleistung von bis zu 11.000 Watt und ein Tankvolumen von bis zu 30 Litern. Die leistungsstarken Stromgeneratoren haben mehrere Steckdosen und auch eine Drehstrom-Buchse für 400-V-Maschinen. Die Generatoren kommen auf ein Gewicht von bis zu 200 kg – Räder helfen dir beim Transport. Du kannst über 2.000 € für diese Modelle ausgeben.

Tipps und Tricks: So nutzt du deinen Stromgenerator richtig

Stromgeneratoren sind ziemlich praktisch, doch nicht jedes Modell eignet sich für jeden Einsatz gleich gut. Was du bei der Auswahl und der Nutzung von Stromgeneratoren beachten solltest, ist für dich in den folgenden Hinweisen zusammengefasst.

  • Stromstärke und Steckdose: Achte vor dem Einsatz darauf, welche Leistung und welche Steckdosen dein Stromgenerator besitzt. Rechne den Strombedarf der Geräte, die du anschließen möchtest, zusammen und plane einen großzügigen Puffer ein. Beachte außerdem, ob deine Elektrogeräte einen 12-V-, 230-V- oder 400-V-Anschluss benötigen.
  • Sicherung: Wenn dein Stromgenerator mit einem Überlastungsschutz ausgestattet ist, schaltet er sich bei falscher Nutzung ab, bevor größerer Schaden entsteht.
  • Betriebsdauer: Wenn du einen Einsatz deines Stromgenerators planst, achte darauf, wie lange der Generator mit einer Tankfüllung laufen kann – so erlebst du keine bösen Überraschungen. Infos dazu findest du in den Herstellerangaben. Die mögliche Betriebsdauer deines Stromgenerators hängt von der Motorleistung, dem Tankvolumen und dem Verbrauch der angeschlossenen Elektrogeräte ab. Herstellerangaben sind daher immer Durchschnittswerte und liegen zwischen 4 und 21 Stunden pro Tankfüllung. Bei stromsparenden angeschlossenen Geräten kann der Generator auch wesentlich länger als angegeben laufen.
  • Standort und Montage: Achte darauf, dass der Standort des Stromgenerators gut zugänglich und beleuchtet ist. Der Generator sollte außerdem ausrechend belüftet sein, damit er nicht überhitzt. Wenn du deinen Stromgenerator draußen aufstellen möchtest, gibt es passende Schallschutzgehäuse - diese schützen auch gleichzeitig vor widrigen Wetterbedingungen. Regnet es oder ist die Umgebung besonders staubig, sind Klappen über den Steckdosen praktisch. Montiere den Stromgenerator am besten auf ebenem Untergrund, wenn nötig mit Schwingungsdämpfer. Da die Generatoren recht schwer sind, solltest du für das Aufstellen auf dem Dachboden einen Statiker zu Rate ziehen.
  • Wartung: Genaue Infos zur Wartung findest du in der Betriebsanleitung. Generell gilt: Reinige den Generator möglichst regelmäßig von Staub und Schmutz, damit dieser ausreichend kühlen kann. Das Motoröl sollte mindestens jährlich gewechselt werden. Auch den Benzin- oder Kraftstofffilter, den Luftfilter und die Zündkerze solltest du nach langem Einsatz wechseln und bei Dieselmotoren vor dem Einsatz Kühlflüssigkeit, Ventilsteuerung und Kraftstoff-Wasserabscheider kontrollieren.

Fazit: Stromgeneratoren sind mobil und leistungsstark

Stromgeneratoren liefern mobile Energie – zuverlässig und ortsunabhängig. Worauf du beim Kauf und bei der Nutzung achten solltest, ist für dich hier noch einmal zusammengefasst.

  • Handliche, mobile Einsteigergeräte mit 700 bis ca. 2.000 W Leistung eignen sich etwa für Gartengeräte oder den Elektro-Grill beim Campingurlaub.
  • Mit leistungsstärkeren Stromgeneratoren mit bis zu 3000 W Leistung lassen sich mehrere Elektrogeräte gleichzeitig bedienen. Sie können außerdem als Notstromaggregat genutzt werden.
  • Die leistungsstärksten Geräte mit bis zu 12.000 W Maximalleistung werden in der Regel mit einem Dieselmotor betrieben und beispielsweise für den Dauerbetrieb großer Maschinen auf Baustellen genutzt.
  • Stromgeneratoren mit inverter Technologie liefern spannungsstabilen Strom und schützen sensible Geräte wie Musikboxen oder Computer.
  • Der Standort des Generators sollte auf eben, luftig und gut zugänglich sein. Schallschutzgehäuse schützen den Generator auch vor Wind und Wetter.
  • Mit regelmäßiger Wartung kannst du deinen Generator lange nutzen.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!