Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Puzzle

Das Puzzle ist seit Jahrzehnten ein beliebter Zeitvertreib, der auch heute nichts an Attraktion verloren hat. Das Zusammenfügen winziger Teile ist prima Futter für dein Gehirn und sorgt nach einem anstrengenden Tag für Entspannung. In diesem Ratgeber liest du mehr über die verschiedenen Formen des Puzzlespieles und worauf du bei der Auswahl achten solltest.


Ein passendes Puzzle für jeden Geschmack und Anspruch

Schon Kleinkinder können einfache Puzzles mit fünf bis sechs Teilen zusammenfügen und so ihre Sinne trainieren. Ältere Puzzlefans scheuen sich nicht vor großen Herausforderungen wie dem Puzzle mit ein- oder zweitausend Teilen, das sie tagelang beschäftigt hält. Entdecke das Puzzlespiel als Hobby für dich selbst oder finde ein neues tolles Puzzle als Geschenk für einen Puzzlefan: Von zauberhaften Landschaften über Fantasy-Motive bis zu kniffligen dreidimensionalen Bauwerken ist heute alles dabei. Mit diesen Tipps triffst du immer die richtige Auswahl.

Welche verschiedenen Puzzles gibt es?

Das klassische Puzzle ist ein Legespiel, bei dem du viele winzige Einzelteile zu einem kompletten Bild zusammensetzt. Du kannst zum Beispiel eine Landschaft zusammenfügen, süße Tiere oder die Decke der Sixtinischen Kapelle – ganz wie du magst. Der Begriff Puzzle kann jedoch auch für andere Spiele verwendet werden, bei denen du Einzelteile zusammenfügen musst. Generell werden die folgenden Varianten unterschieden:

  • das klassische Legepuzzle, bei dem du ausgestanzte Puzzleteile zusammenführst
  • das Steckpuzzle für Kleinkinder mit Lerneffekt, bei dem das Kind ein Gefühl für Formen entwickelt, indem es das Puzzleteil in das passende Loch eines Brettes steckt
  • die Puzzlematte, bei der große mit Buchstaben und Zahlen bedruckte Teile auf dem Boden zu immer wieder neuen Matten zusammengesteckt werden und das Kind spielerisch den Umgang mit dem Alphabet und den Grundzahlen lernt
  • das 3-D-Puzzle, bei dem du Puzzleteile zu einem dreidimensionalen Werk zusammenfügst, z. B. zu berühmten Bauwerken
  • das Fotopuzzle, bei dem du eigene Fotos auf Karton drucken lässt, die dann als Puzzle ausgestanzt werden

Die Anzahl der Puzzleteile kann enorm variieren. Für Kinder genügt zum Einstieg ein kleines Puzzle mit 10 bis 25 Teilen. Hat es einmal das Prinzip verstanden und Spaß an diesem Spiel gefunden, kannst du die Zahl der Puzzleteile langsam steigern.

Möchtest du als Erwachsener erstmals in das Hobby einsteigen, solltest du dich nicht gleich mit einem riesigen Puzzle mit 2.000 Teilen überfordern. Fang mit kleineren Puzzles mit 500 und 1.000 Teilen an. Im Laufe der Zeit entwickelst du ein Gespür für die beste Vorgangsweise beim Puzzeln und wie du passende Teile am schnellsten identifizierst.

Tipps für den Kauf von Kinderpuzzles

Für ein Kleinkind bis etwa drei Jahre solltest du nur Puzzles aus größeren Holzteilen oder aus großer fester Pappe kaufen, die es nicht in den Mund stecken kann. Typische aus Pappe ausgestanzte kleine Puzzleteile können leicht verschluckt werden oder Kleinkindern sogar im Hals stecken bleiben. Dann droht Erstickungsgefahr. Hat das Kind das Kindergartenalter erreicht, kann es sich dann auch an größeren Puzzles mit kleineren Teilen versuchen.

Mache deinem Kind eine Freude, indem du ein Puzzle auswählst, das seinen Interessen entspricht, z. B. Motive mit Pferden und Einhörnern oder mit Autos. Ein neuer Hit bei Kindern sind Puzzles mit glitzernden oder nachts fluoreszierenden Teilen. Auch erste einfache 3-D-Puzzles werden nun mit Begeisterung angenommen.

Welche Puzzles sind für Erwachsene gut geeignet?

Erwachsene Puzzle-Liebhaber sammeln gerne Puzzles mit ähnlichen Motiven, die sie später dekorativ an die Wand hängen oder als fertige 3-D-Puzzles ins Regal stellen. Einige Kaufideen für deinen eigenen Einstieg ins Puzzeln oder als Geschenk:

  • Landschaftsfotografien (z. B. Berge oder Küsten/Strände)
  • Skylines bekannter Städte
  • berühmte Bauwerke in aller Welt (auch in 3-D)
  • Reproduktionen von Gemälden
  • Naturmotive (Tiere, Blumen, Wälder etc.)
  • bekannte Filmfranchises, z. B. von Disney oder Star Wars

Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Schenke einem Fußballfan zum Beispiel ein ballförmiges Puzzle mit dem Logo seines Lieblingsvereins!

Checkliste: Worauf es ankommt, wenn du ein Puzzle kaufst

  • Überfordere dich (oder andere) beim Einstieg nicht mit einem Puzzle mit Tausenden Teilen und baue deine Fertigkeiten langsam auf.
  • Wähle für Kleinkinder Puzzles mit großen Holz- oder Pappteilen, die nicht verschluckt werden können.
  • Überlege, welche Motive du später gerne als Bild an die Wand hängen möchtest.
  • Versuche es auch einmal mit einem 3-D-Puzzle und baue den Eiffelturm oder Neuschwanstein nach!

Du findest online eine riesige Auswahl an Puzzles für jeden Geschmack und in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Suche dir einfach die passenden Puzzles für dich selbst oder zum Verschenken aus!

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!