Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Babypuppen

Babypuppen laden zu fantasievollen Rollenspielen ein - und sind geliebte Begleiter beim Kuscheln und Einschlafen. Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, welche Unterschiede es gibt und worauf du achten solltest.


Babypuppen

Babypuppen gelten nach wie vor als sinnvolles Spielzeug für die Kleinsten. Schließlich ahmen kleine Mädchen und Jungen an ihren Babypuppen die Verhaltensweisen von Erwachsenen nach und entwickeln dadurch Empathie und soziale Intelligenz. Indem Kinder die Babypuppe wickeln, füttern und schlafen legen, entfalten sich auf spielerische Art und Weise wichtige Qualitäten wie Verantwortungsgefühl und Fürsorge. Deshalb sollen und dürfen natürlich auch kleine Jungen mit Babypuppen spielen. Schließlich sollen sie einmal zu verantwortungsbewussten jungen Männern heranwachsen. Doch das ist noch längst nicht alles: Babypuppen regen auch die Phantasie und Kreativität an, da sich die Kinder ihre eigenen Geschichten mit der Lieblingspuppe in der Hauptrolle ausdenken können.

Die Babypuppe fungiert dabei als Spiegelbild des Kindes, sie durchlebt alles, was das Kind bereits kennengelernt hat. Dadurch werden Erfahrungen gefestigt und im Gedächtnis verankert. Fachleute aus Pädagogik und Psychologie sehen in der Babypuppe aber noch viel mehr: Sie ist ein sogenanntes Übergangsobjekt und erleichtert dem Kind die Abnabelung von der Mutter. Denn mit zunehmendem Alter erkennen die Kleinen ihre Mama als eigenständige Person an. In diesem manchmal etwas schmerzhaften Stadium spendet die Babypuppe Trost. Sie ist zum Anschmiegen und Kuscheln da, lässt sich bemuttern und ist für viele Kinder das liebste Spielzeug überhaupt.

Welche Puppen eignen sich für Kinder ab 1 Jahr?

Gerade mit einem Jahr, kuscheln und knuddeln viele Kinder - vor allem Mädchen - Ihre Puppe am liebsten. Sie muss überall mit hin. Ob zum Essen, oder ins Bett, oder vielleicht sogar in die Kita, wenn dein Kind bereits eine besucht. Da die Puppen so beliebt sind und mit ihnen gerne geschmust wird, sollte die erste Puppe eine Weichkörperpuppe oder Stoffpuppe sein. Sie ist aus weichem Material und kann dein Kind so beim Kuscheln nicht drücken oder verletzen. Neben dem sanften Material rufen Puppen mit Schlafaugen bei Kindern Begeisterung hervor. Wird die Puppe hingelegt, schließt sie selbständig die Augen.

Was lernen Kinder ab 1 Jahr mit Puppen?

Mit einem Jahr beginnt dein Kind langsam sich mit Puppen zu beschäftigen und die verschieden Körperteile und Materialien zu erkunden und zu ertasten. Nach einer Zeit beginnen Kinder damit, den Alltag auf die Puppe widerzuspiegeln und versuchen, ihre Puppe zu füttern und zu wickeln und nebenbei erzählen oder quasseln sie mit ihrer Puppe. Durch diese verschiedenen Spielmöglichkeiten wird die Entwicklung deines Kindes allgemein unterstützt und fördert das Rollenspiel. Puppen animieren Kinder dazu, sie anzuziehen und auszuziehen. Bei den ersten Versuchen benötigen Kinder wahrscheinlich noch die Hilfe der Eltern, doch Übung macht den Meister und so werden die motorischen Fingerfertigkeiten gefördert.

Handpuppe oder Spielpuppe

Mit einer Babypuppe oder einer Softpuppe stellen Kinder meistens das Rollenspiel von Eltern und Kind nach. Mädchen lieben es, sich als Puppenmami um das „Baby“ zu kümmern und das funktioniert mit gewöhnlichen Puppen am besten. Ein 2-jähriges Kind besitzt die nötige Vorstellungsgabe, um sich alleine mit einer Babypuppe zu beschäftigen. Möchtest du mehr Abwechslung in den Spiele-Alltag einbringen, kann eine sorgfältige Auswahl an pädagogisch wertvollen Handpuppen deinem Kind viel Freude bereiten. Waldtiere oder Fantasiegestalten animieren das Kind sich eigene, immer wieder neue Geschichten einfallen zu lassen. Als Elternteil kann man jederzeit mit in dieses Spiel einsteigen.

Wie groß darf eine Babypuppe für Kinder ab 2 Jahren sein?

Die Puppengröße sollte in diesem Alter auf die motorischen Fähigkeiten deines Kindes abgestimmt werden. Gut greifen lassen sich Puppen mit einer Größe von 30-50 cm. Bei kleinen Puppenfiguren besteht die Gefahr, dass sie Kinder in den Mund nehmen und sich verschlucken. Ist die Puppe zu groß, kann sie von Kindern nicht getragen werden und wird ihnen in kurzer Zeit zu schwer. Die richtige Größe entscheidet, ob dein Kind lange Interesse und Freude an der neuen Puppe hat.

Worauf sollte ich beim Kauf generell achten?

Beim Kauf von Spielzeug sollte immer die Sicherheit deines Kindes an oberster Stelle stehen. Das betrifft die Verarbeitung ebenso wie die verwendeten Materialien. In Kunststoffen können zum Beispiel gefährliche Weichmacher, sogenannte Phthalate enthalten sein. Babypuppen ohne Schadstoffe erkennst du zum Beispiel an Angaben wie "aus phthalatfreiem Vinyl" oder einem TÜV-Prüfsiegel.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!