Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Weitere Trekkingräder

Trekkingräder Herren


Trekkingräder - Für Damen & Herren

Mit Trekkingrädern bist du ganz flexibel im Stadtverkehr aber auch in leichtem Gelände unterwegs. Hier beantworten wir dir die wichtigsten Fragen zu den smarten Allroundern.

Was ist das Besondere an Trekkingrädern?

Trekkingräder sind die Allrounder unter den Fahrrädern, da sie dank ihrer griffigen Reifen sowohl im leichten Gelände, auf Waldwegen und Schotter, als auch auf der Straße gefahren werden können. Ein gutes Trekkingrad begleitet dich zuverlässig auf kleinen Touren oder größeren Ausflügen, aber auch auf längeren Radreisen. Der Rahmen des Trekkingrads für Herren ähnelt dem eines Rennrads, wirkt jedoch robuster. Viele Trekkingräder sind mit Gepäckträger und Schutzblech ausgestattet, sodass du Gepäcktaschen transportieren kannst. Sind Gepäckträger und Schutzbleche nicht vorhanden, lassen sie sich gegebenenfalls nachträglich montieren. In den Produktbeschreibungen findest du diesbezüglich weitere Informationen.

Worauf ist beim Kauf achten?

In jedem Fall solltest du vor der Bestellung die für dich passende Rahmengröße kennen und sie entsprechend auswählen. Es ist wichtig, dass du dich wohl und sicher auf dem Rad fühlst. Für ein geringeres Unfallrisiko und viel Freude am Fahren sollte der Rahmen perfekt zu deiner Körpergröße passen. Achte zudem darauf, mit wie viel Gesamtgewicht du das Rad inklusive Gepäck und Körpergewicht belasten kannst. Das ist vor allem dann wichtig, wenn du längere Rad- oder Einkaufstouren absolvieren möchtest. Auch das Einzelgewicht der Räder ist relevant, wenn du über bestimmte Strecken hinweg getragen werden musst. Lies in jedem Fall die Produktbeschreibungen gründlich durch, um zu prüfen, ob das Rad alles mitbringt, was dir wichtig ist.

Was ist der Unterschied zwischen einem Trekkingrad und einem Mountainbike?

Während ein Trekkingrad nicht nur auf der Straße, sondern auch auf unebenem Untergrund wie Feld- oder Waldwegen Leistung zeigt, eignet sich das Mountainbike besonders gut für sportliche, auch sehr schnelle Touren durch schwieriges und mitunter holpriges Gelände. Besonders charakteristisch für den Unterschied der beiden Typen ist das Gewicht. Mountainbikes sind in der Regel ein paar Kilo leichter als Trekkingräder - wobei es auch sehr leichte Trekkingräder gibt. Diese Leichtigkeit ermöglicht dir gerade in besonders schwierigem Gelände schnelles und flexibles Fahren. Dagegen ist das Trekkingrad sehr angenehm zu kontrollieren und vermittelt dir ein sicheres Fahrgefühl.

Was ist das Besondere an einer Federgabel?

Viele Trekkingräder sind mit einer Federgabel am Vorderrad ausgestattet. Dies ist besonders dann sinnvoll, wenn du viel in leichtem, aber unebenem Gelände unterwegs sind. Die Federung sorgt dafür, dass sich die Räder dem steinigen Untergrund besser anpassen, indem die Gabel die Belastung abfedert. Das Holpern und Ruckeln wird abgedämpft und du kannst ein sehr komfortables Fahrgefühl genießen.

Sind Trekkingbikes verkehrssicher?

Trekkingräder verfügen im Gegensatz zu Mountainbikes meist über eine Lichtanlage und sind mit Reflektoren ausgestattet. Beides ist, laut Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung unter anderem nötig, damit du dein Fahrrad im Straßenverkehr benutzen kannst. Bitte prüfe vor dem Kauf deines Trekkingrads, ob dessen Ausstattung alle deine Anforderungen erfüllt oder ob Zusatzmaterial erforderlich ist.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!