Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Outdoorsportjacken Damen

Du suchst Outdoorjacken für Damen? Hier findest du einige nützliche Tipps zum Einkauf.

Was sagt die Wassersäule über eine Outdoorjacke für Damen aus?

Die Wassersäule ist eine spezielle Maßeinheit, welche die Dichtheit des Stoffes beschreibt. Je höher die Wassersäule, desto wasserdichter ist auch das Material, aus dem die Jacke gefertigt wurde. Als wasserdicht wird ein Produkt erst dann bezeichnet, wenn seine Wassersäule einen Wert von 800 Millimetern aufweist. Im Klartext bedeutet das: Erst bei einem permanenten Wasserdruck von 80 Sekunden bilden sich Wassertropfen auf der Innenseite des Stoffes.

Welche Vorteile bietet eine Softshelljacke für Damen?

Die sogenannte Softshelljacke ist ein spezielles Modell unter den Outdoorjacken für Damen. Auch sie ist wind- und regenabweisend, atmungsaktiv und wärmend - aber bietet wesentlich mehr Bewegungsfreiheit als andere Outdoorjacken. Im Grunde sind Softshelljacken praktische Allrounder für Aktivitäten im Freien: Sie halten durchaus einen kleinen Regenschauer aus, sind aber für extreme Wetterlagen nicht geeignet.

Was macht eine Fleecejacke aus?

Fleecejacken besitzen den ultimativen Kuschelfaktor und wärmen außerdem sehr gut. Ihr leichter, flauschiger Stoff ist sehr elastisch und überzeugt durch einen hohen Tragekomfort. Was die wenigsten wissen: Die Fleecejacke nimmt Feuchtigkeit von außen kaum auf, leitet Schweiß nach außen ab und ist höchst pflegeleicht. Eine Fleecejacke für Damen ist damit der optimale Kälteschutz. Bei kräftigem Wind und Regen sollte sie aber mit einer Softshelljacke kombiniert werden.

Wie pflege ich Funktionsjacken für Damen richtig?

Alle Arten von Funktionskleidung sind in der Regel sehr pflegeleicht. Generell solltest du aber immer die Vorgaben des Waschetiketts befolgen. Am wichtigsten ist, kein Chlor, keinen Weichspüler und keine Pulverwaschmittel zu verwenden: Diese Reinigungsmittel beschädigen nämlich das Gewebe, so dass die Jacke an Atmungsaktivität, Wasserdichte und Form verliert. Darüber hinaus empfiehlt sich ein niedriger Schleudergang, so werden Abreibungen und Knitterfalten verhindert.

Was genau sind Hardshelljacken?

Eine Hardshelljacke besteht in der Regel aus zwei oder drei Lagen. Zwar verfügt sie über einen geringeren Tragekomfort als eine Softshelljacke, trotzt dafür aber jeglichem Wetter. Eine 2-Lagenjacke ist im Oberstoff mit einer wasserabweisenden Schutzschicht und einer atmungsaktiven Membran versehen. Das lose Netz- oder Taftfutter sorgt für die Wärmeisolation. Eine 2-Lagenjacke eignet sich vor allem für kleine Tagestouren bei gutem Wetter. Anders die 3-Lagenjacke: Sie besitzt einen strapazierfähigen Oberstoff und ein weiches Futter. Outdoorjacken mit drei Lagen sind insbesondere für Alpintouren zu empfehlen.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!