Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Außenleuchten

Außenleuchten für das eigene Heim auswählen – mit unserem Ratgeber gelingt das spielend. Denn nichts ist schöner, als im Dunkeln nach Hause zu kommen und eine beleuchtete Auffahrt und einen hell erleuchteten Eingangsbereich vorzufinden. Wer die wichtigsten Kaufkriterien kennt, findet schneller eine Außenleuchte, die seinem Bedarf entspricht.


Kaufberatung Außenleuchten

Mit Außenleuchten bringst du dein Grundstück zum Strahlen. Die Leuchten können auf den Gehwegen zum Haus, auf den Rasenflächen oder direkt im Eingangsbereich und überall sonst eingesetzt werden, wo es auch am Abend hell sein soll. Die Strahler können auch auf der Terrasse oder dem Balkon angebracht werden. Den Einsatzmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Kommt die moderne LED-Technik zum Einsatz, verbrauchen die Lampen wenig Strom. Neben dem Stromverbrauch gilt es bei der Bestellung auf Kriterien wie die Farbtemperatur oder die Lebensdauer zu achten. Wenn du den Ratgeber gelesen hast, findest du schnell ein passendes Produkt.

Warum sind Außenleuchten mit LED vorteilhaft?

Die meisten heute auf Markt erhältlichen Außenlampen setzen auf die fortschrittliche LED-Technik. Das hat mehrere gute Gründe. Zum einen verhalten sich LED besonders energieeffizient und helfen damit langfristig, Kosten zu sparen. Andererseits sind Leuchtmittel mit dieser Technik sehr langlebig. Hinzu kommt eine große Auswahl hinsichtlich der Farbtemperatur.

Nicht zu unterschätzen ist der Beitrag der Outdoor-Lampen zur Sicherheit des Hauses. Einbrecher arbeiten lieber im Dunkeln und werden schnell vertrieben, wenn eine Tür oder ein Kellereingang hell ausgeleuchtet sind.

Outdoor-Leuchten: die Farbtemperatur

Hinsichtlich der Farbe einer Lampe hat bei der Außenbeleuchtung jeder seine eigenen Vorlieben. Die Farbtemperatur wird in Kelvin gemessen und reicht von kalt bis warm. Je niedriger die Kelvin-Zahl ist, desto wärmer ist das Licht. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick:

weniger als 2.700 Kelvin

sehr warmes Licht

2.700 bis 3.300 Kelvin

warmes Licht

3.300 bis 5.300 Kelvin

neutrales Licht

über 5.300 Kelvin

Tages- bis Kaltlicht

In der Regel sollten die Wegeleuchten so eingekauft werden, dass die Farbtemperaturen der verschiedenen Lampen aufeinander abgestimmt sind. So ergibt sich eine insgesamt harmonische Ausleuchtung des Grundstücks und des Gebäudes.

Die Lichtleistung wird in Lumen gemessen

Von der Lichtleistung der Außenleuchte hängt es ab, wie hell das Licht sein wird. Die Lichtleistung wird dabei in Lumen angegeben und ist von der Farbtemperatur zu unterscheiden.

  • Einsteigermodelle bieten weniger als 300 oder 400 Lumen.
  • In der Mittelklasse sind 400 bis 700 Lumen üblich.
  • Spitzenmodelle erreichen 700 bis 800 und mehr Lumen.

Mit welcher Lebensdauer kann ich bei Außenlampen rechnen?

Die Lebensdauer der Außenleuchten hängt vom verwendeten Leuchtmittel ab. Handelt es sich um LED, kannst du mit einer Lebensdauer von etwa 30.000 bis 50.000 Stunden rechnen. Richte dich hier nach den genauen Angaben in der Produktbeschreibung. In der Regel sollte eine Außenleuchte viele Jahre halten, bis ein Austausch notwendig wird.

Outdoor-Lampen: Diese Bedeutung hat der Abstrahlwinkel

Jeder Hersteller gibt für seine Außenleuchten den sogenannten Abstrahlwinkel an. Ein typischer Abstrahlwinkel liegt zwischen 60 und 160 Grad.

Grundsätzlich gilt: Je größer der Abstrahlwinkel ausfällt, desto größer ist die Fläche, die ausgestrahlt werden kann.

Möchtest du nur den Eingangsbereich direkt vor der Tür ausleuchten, ist daher eine Außenlampe mit einem geringen Abstrahlwinkel ausreichend. Soll hingegen eine ganze Rasenfläche im Garten berücksichtigt werden, sollte der Abstrahlwinkel möglichst groß sein. Hier gilt es ein wenig zu experimentieren, um für jeden Einsatzort die passende Lampe zu finden.

Außenleuchten mit Bewegungsmelder und Tag-Nacht-Sensor

Viele Outdoor-Leuchten sind mit einem Bewegungsmelder ausgestattet. Der Bewegungsmelder sorgt für ein höheres Maß an Sicherheit und schaltet die Lampe ein, sobald jemand in den kontrollierten Bereich tritt. Bei vielen Geräten ist der Erfassungsbereich des Bewegungsmelders variabel einstellbar. Wenn du am späten Abend nach Hause kommst, registriert der Bewegungsmelder die Annäherung und schaltet die Leuchte von alleine ein. Das ist ein Komfort, auf den du in der Praxis nicht verzichten solltest. Zudem vertreibt die Beleuchtung durch solche Strahler Diebe recht zuverlässig.

Weiterhin kann ein Tag-Nacht-Sensor in der Leuchte verbaut sein. Ist das der Fall, schaltet sich die Lampe am Tag aus und wieder ein, sobald die Sonne untergeht. So wird eine optimale Steuerung der Außenleuchten erreicht.

Benötige ich zwingend eine Stromversorgung?

In der Regel muss am Montageort der Outdoor-Leuchten ein Stromanschluss vorhanden sein. Das schränkt die Befestigungsmöglichkeiten am Gebäude ein. Erhältlich sind aber auch Leuchten mit einem integrierten Solar-Panel und einem Akku. Hier ist es entscheidend, dass am Tag genügend Licht auf die Seite des Hauses fällt, an der die Leuchte befestigt ist. Viele Käufer ziehen Solar-Außenlampen vor, weil der Stromanschluss entfällt und sich damit der Installationsaufwand reduziert. Solche Solarleuchten sind auch als Wandleuchten verfügbar.

Checkliste: Das gilt es beim Kauf der Außenleuchten zu beachten

Bevor du deine neuen Außenleuchten bestellst, solltest du noch einmal unsere Checkliste durchgehen. Damit stellst du sicher, dass das Produkt die wichtigsten Anforderungen erfüllt:

  • Wie hoch ist der Stromverbrauch des Leuchtmittels?
  • Hat die Außenleuchte die gewünschte Farbtemperatur?
  • Welchen Abstrahlwinkel besitzt die Außenleuchte?
  • Wie hoch ist die Lichtleistung der Lampe?
  • Welche Lebensdauer ist für das Produkt angegeben?
  • Benötige ich Zubehör für die Befestigung?
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!