Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

LED-Deckenleuchten

LED-Deckenleuchten gehören zum Grundstock der Beleuchtung in Wohnräumen, ob in der Küche, im Flur oder im Schlafzimmer. Dabei punkten LEDs als stromsparendes, langlebiges und vielseitiges Leuchtmittel in Innen- und Außenräumen. Entsprechend viele verschiedenen Arten von LED-Deckenleuchten gibt es. Unser Ratgeber erleichtert dir die Auswahl der passenden Lampe.

Weitere LED Deckenleuchten

dimmbare LED Deckenleuchten


LED-Deckenleuchten

Die richtigen Lampen für eine wohnliche Atmosphäre

Noch vor Steh- und Wandlampen kommt in aller Regel die Deckenleuchte. Sie sorgt für die Grundbeleuchtung. Vor allem in Räumen wie Flur oder Küche sind dicht an der Decke angebrachte Modelle beliebt, die den Raum bis in jeden Winkel gleichmäßig ausleuchten. Doch je nach Bauart können Deckenleuchten noch viel mehr: zum Beispiel für Gemütlichkeit sorgen oder einzelne Akzente setzen. Hier findest du wertvolle Tipps, welche Möglichkeiten moderne LED-Deckenleuchten eröffnen und wie du sie am besten in den verschiedenen Räumen nutzt.

Die Vorteile von LEDs für Deckenlampen

Die Zeiten der guten alten Glühbirne sind endgültig vorbei. Den Ton in der Innenbeleuchtung geben nun LEDs an. Gründe für die Beliebtheit von LEDs gibt es viele:

  • hohe Lebensdauer
  • geringer Stromverbrauch
  • keine Gefahr von Verbrennungen
  • hohe Robustheit
  • keine hochgiftigen Schadstoffe
  • große Auswahl an Lichtfarben und Farbtemperaturen

Letzteres lässt sich bei der Wohnraumgestaltung mit Lampen vielfältig nutzen. So erhältst du LED-Deckenleuchten, die Tageslichtweiß verströmen, und andere mit warmweißem Licht. Sogar beides in einem ist verfügbar. Wenn du dich für dimmbares Licht entscheidest, hast du die Möglichkeit, die Farbtemperatur flexibel anzupassen. So sorgt Tageslichtweiß beim Schminken im Bad dafür, dass du jede Kleinigkeit siehst. Im Wohnzimmer sind eher warme und gemütliche Farbtöne gefragt.

Verschiedene Formen von LED-Deckenleuchten

Eine Deckenleuchte im traditionellen Sinn befindet sich sehr nahe an der Zimmerdecke, was den Vorteil hat, dass sie wenig Platz einnimmt. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, den Raum bis in jeden Winkel hinein gleichmäßig auszuleuchten. Im Gegensatz dazu stehen Deckenlampen, die ihr Licht nach oben hin abstrahlen, sodass dieses als gemütliches indirektes Licht in den Raum zurückstrahlt. Beliebt sind auch LED-Deckenleuchten mit einzelnen Strahlern, die sich verstellen lassen. Sie erlauben es, gezielt einzelne Bereiche im Raum anzuleuchten. Pendelleuchten hingegen mit Lampen, die in den Raum hineinhängen, leuchten nur einen bestimmten Bereich aus, zum Beispiel einen Esstisch.

Tipps für die Lampenwahl

Grundsätzlich hast du die Möglichkeit, die Wirkung von LED-Deckenleuchten durch die Wahl beziehungsweise den Austausch von Leuchtmitteln zu beeinflussen. Allerdings setzt die Bauform bestimmte Schwerpunkte.

  • Deckenleuchten in traditioneller Form sind sehr gut für Räume wie Flur oder Küche geeignet, in denen man sich kurz aufhält und vor allem eine klare Sicht benötigt.
  • In Wohn- und Schlafzimmer stellen gemütliche Varianten wie Pendelleuchten oder Deckenlampen mit indirektem Licht die passende Wahl dar.
  • Alternativ besteht die Möglichkeit, Deckenleuchten mit anderen Leuchten zu kombinieren. So kannst du in gemütlichen Stunden die Deckenlampe aus- und die Stehlampe anschalten.
  • Auch Wandleuchten und Deckenstrahler mit einzelnen Spots sind gut für das Wohn- oder Esszimmer geeignet. Ihre Flexibilität lässt sich nutzen, um gezielt Ecken anzuleuchten, in denen man sich aufhält, oder Dekorationsgegenstände in Szene zu setzen.

Material und Design – weitere Tipps für den Lampenkauf

Möchtest du Deckenleuchten online kaufen, bekommst du schon günstig eine große Auswahl verschiedener Artikel. Viele davon bestehen aus Chrom, Kunststoff, Aluminium und Glas. Diese Materialien sind pflegeleicht und robust und sorgen für helles Licht. Materialien wie Holz unterstreichen ein gemütliches Ambiente. Achte darauf, dass LED-Deckenleuchten zur sonstigen Einrichtung des betreffenden Raumes passen. Glamouröse Deckenleuchter wie Kronleuchter (die Anzahl der Lampen wird hier mit dem Adjektiv „flammig“ beschrieben, also beispielsweise 12-flammig) machen sich gut in einer Einrichtung im Antikstil, minimalistische Strahler passen zu einem modernen Look. In kleinen Räumen sind schlanke Deckenleuchten besser geeignet als große Pendelleuchten, um für Weite zu sorgen. Je größer der Raum, desto besser lassen sich verschiedene Beleuchtungsarten miteinander kombinieren. Dimmbare Lampen sorgen für Flexibilität.

Zusammenfassung – darauf kommt es beim Lampenkauf an

Der persönliche Geschmack spielt eine zentrale Rolle beim Kauf von LED-Deckenleuchten. Allerdings kannst du dir die Auswahl leichter machen, indem du vorab einige wichtige Fragen beantwortest:

  • Für welche Räume benötigst du LED-Deckenleuchten? Hältst du dich in diesen länger oder nur für kurze Zeit auf?
  • Möchtest du verschiedene Lampen miteinander kombinieren oder nur eine Deckenlampe verwenden?
  • Wie groß ist der Bereich, den die Deckenleuchte ausstrahlen soll?
  • In welchem Einrichtungsstil ist die unmittelbare Umgebung der Leuchte gehalten?
  • Ist es sinnvoll, sich für dimmbare Lampen zu entscheiden, um das Licht flexibel zu verändern?
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!