Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Deckenstrahler

Deckenstrahler passend für jeden Einsatzbereich finden – der Ratgeber zeigt dir, wie das geht. Deckenstrahler eignen sich für viele Einsatzgebiete und dienen der modernen und attraktiven Ausleuchtung der Zimmer. Eine schöne Optik lässt sich bereits mit wenigen Strahlern zum Beispiel im Chrom-Design erzielen. Informiere dich jetzt über die wichtigsten Eigenschaften, die Deckenstrahler auszeichnen.

Weitere Deckenstrahler

Deckenstrahler Weiß


Kaufberatung Deckenstrahler

Deckenstrahler bieten vielfältige Möglichkeiten der Gestaltung. Sie dienen der Ausleuchtung von Wohnzimmern, Fluren und dunklen Ecken. Sie können auf Bilder und andere Gegenstände gerichtet werden und diese hervorheben. Die Deckenstrahler kommen bei Modernisierungsvorhaben zum Einsatz, bei Umgestaltungen von Räumen und als Ergänzung zu Steh- und anderen Lampen. Setzen die Strahler auf die moderne LED-Technik, verbrauchen sie im laufenden Betrieb nur sehr wenig Strom. Eine Anschaffung lohnt sich also immer. Wer den Ratgeber gelesen und sich mit den wichtigsten Kaufkriterien vertraut gemacht hat, findet schneller ein Modell, das perfekt in Wohnung, Haus und Büro passt.

Welche Bedeutung hat die Energieeffizienzklasse?

Deckenstrahler werden ebenso wie Haushaltsgeräte in eine der Energieeffizienzklassen einsortiert. Die Energieeffizienzklasse gibt dem Verbraucher eine Orientierung bei der Einschätzung des zu erwartenden Stromverbrauchs. Leuchtmittel werden dabei den Klassen A++, A+ und A bis E zugeteilt.

Vor 2013 waren die Produkte auch noch in den Klassen F und G zu finden, die jedoch mittlerweile entfallen sind. Deckenleuchten in der Klasse A++ weisen die höchste Energieeffizienz auf. Das bedeutet, dass möglichst viel Strom aus dem Netz tatsächlich für die Erzeugung von Licht verwendet wird und sich damit geringe Verluste ergeben. Das hat erhebliche Auswirkungen auf die laufenden Stromkosten. Auch wenn der Preis für die Deckenleuchte in einer guten Energieeffizienzklasse etwas höher ausfallen sollte, rechnet sich das langfristig.

Die Vorteile der Deckenstrahler mit LED

LED-Deckenstrahler bieten eine Reihe von Vorzügen, zu denen neben der hohen Energieeffizienz auch die Langlebigkeit der Leuchtmittel zählt. Aus diesem Grund sind die meisten heute erhältlichen Deckenstrahler mit LED bestückt. Folgende Vorteile bietet die LED-Technik:

  • LED erbringen bis zu 90 Prozent Stromkosteneinsparung im Vergleich zu einer herkömmlichen Glühbirne.
  • Die Leuchtmittel der Deckenstrahler mit LED weisen eine Lebensdauer von 20.000 bis 50.000 Stunden auf.
  • LED-Deckenstrahler werden nicht heiß.
  • Die Leuchtmittel sind bei Bedarf dimmbar.

Diese Sockel stehen bei Deckenstrahlern zur Auswahl

Jeder Deckenstrahler besitzt Sockel eines bestimmten Typs, die darüber entscheiden, welche Leuchtmittel du verwenden kannst. Bei Deckenstrahlern kommt in der Regel der Sockel GU10 zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um einen Sockel für relativ kleine Lampen. Viele Leichtmittel auf dem Markt werden mit diesem Sockel angeboten, sodass du von einer großen Auswahl profitierst. Folgende Sockel gehören zu den beliebtesten:

  • E14
  • E27
  • GU10

Wenn du einen Deckenstrahler bestellst, sind passende Leuchtmittel bei der Lieferung in der Regel inklusive. Auf den Sockel musst du erst achten, sobald du Leuchtmittel für deinen Strahler nachbestellst.

Wie kann ich den Spot optimal ausrichten?

Eine Besonderheit der Deckenstrahler besteht darin, dass du die Spots frei ausrichten kannst. Die Ausrichtung erfolgt manuell. Richte die Spots so aus, dass der Raum optimal bis in jede Ecke ausgeleuchtet wird. Möglich ist aber auch, dass sich die Spots auf einen bestimmten Punkt konzentrieren. Bei einer Anbringung des Deckenstrahlers im Esszimmer zum Beispiel ist es sinnvoll, die Lampen auf den Esstisch auszurichten.

Lichtstrom und Beleuchtungsstärke

Die Beleuchtungsstärke wird in Lux angegeben. Hierbei handelt es sich um die Helligkeit pro Quadratmeter. Von ihr hängt ab, wie hell der Deckenstrahler leuchtet. Für größere Räume solltest du zu einem Strahler mit einem hohen Lux-Wert greifen. Übliche Werte liegen bei 50 bis 70 lux.

Mit Lumen wiederum wird der erreichbare Lichtstrom bzw. die Lichtausbeute beschrieben. Eine gute Lichtleistung liegt zum Beispiel bei 250 lm.

Die Farbtemperatur

In welcher Farbe der Strahler sein Licht abgibt, hängt von der Farbtemperatur ab. Diese wird in Kelvin angegeben. Die folgende Liste gibt einen Überblick über das zu erwartende Licht:

weniger als 2.700 Kelvin

sehr warmes Licht

2.700 bis 3.300 Kelvin

warmes Licht

3.300 bis 5.300 Kelvin

neutrales Licht

über 5.300 Kelvin

kaltes Licht (Tageslicht)

Wie montiere ich die Strahler an der Decke?

Deckenstrahler weisen einen entscheidenden Vorteil auf: Sie reduzieren die Raumhöhe fast gar nicht, erreichen mit ihrem Licht aber die gesamte Raumfläche. Die Montage an der Decke gelingt dabei denkbar einfach. Du solltest zuerst den Strom abschalten, indem du zum Beispiel den Hauptschalter am Sicherungskasten betätigst. Der Strahler wird dann an das Stromkabel angeschlossen und erst danach an der Decke verschraubt. Hierfür benötigst du in der Regel nicht mehr als die passenden Schrauben, die zum Lieferumfang gehören sollten. Statt die Strahler direkt in die Decke zu schrauben, können sie auch an einer Leiste befestigt werden.

Checkliste: Das gilt es beim Kauf der Deckenstrahler zu beachten

Du hast bereits einen Deckenstrahler gefunden, den du jetzt bestellen möchtest? Gehe vorher noch einmal die Checkliste durch:

  • In welche Energieeffizienzklasse ist die Beleuchtung einsortiert?
  • Welchen Sockel besitzen die Leuchtmittel?
  • Ist die Beleuchtungsstärke ausreichend hoch?
  • Kann ich die Spots frei ausrichten?
  • Gehört das Befestigungsmaterial zum Lieferumfang?
  • Werden passende Leuchtmittel gleich mitgeliefert?
  • Welche Farbtemperatur besitzt der Strahler? Ist das Licht eher warm oder kalt?
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!