Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Garderobenstandregale

Standregale sind immer etwas Besonderes. Was sie ausmacht und wie du dein Zuhause mit Standregalen im Eingangsbereich noch schöner gestaltest, verraten wir dir hier.

Welche Arten von Garderobenstandregalen gibt es?

Standregale im Dielenbereich sind keine Seltenheit, denn wer wenig Platz hat, wird erfinderisch. Es gibt nun mal immer weniger Wohnraum. Das haben nun auch die Möbelhersteller bemerkt und bieten gute Lösungen, wie auch du an mehr Platz auf engstem Raum kommen kannst. Standregale gibt es in ganz einfachen Ausfertigungen, die sehr puristisch aussehen. Aber auch Eckregale als Standregale sind sehr begehrt. Verstecken muss man keines der Standregale mehr - nicht so wie früher, als man gerne einen Vorhang davor hängte. Offene Standregale in Schrankhöhe, Standregale in halber Höhe und Eckregale sind die gängigen Varianten. Wichtig ist, dass der Inhalt immer schön aufgeräumt wirkt.

Wie müssen Garderobenstandregale ausgestattet sein?

Sie sollten in Höhe, Breite und Tiefe gut in den Garderobenbereich passen. Zudem ist es hilfreich, wenn vom Hersteller genug Regalböden mitgeliefert werden plus Wandhaken, beziehungsweise Winkel. Manche Standregale werden am Stück geliefert, die meisten jedoch kommen in Teilen. Achte auf gute Verarbeitung der Einzelteile und hole dir gegebenenfalls Hilfe beim Aufbau.

Worauf muss ich beim Kauf von Garderobenstandregalen achten?

Standregale müssen stabile und kippsichere Regale sein. Das Material sollte sich unter Belastung nicht verändern. Auf jeden Fall werden solche Regale mit Hilfe von Schrauben und/oder Winkel an der Wand verankert. Zudem macht es Sinn, wenn ausreichend viele Regalböden dabei sind. So erhälst du mehr Stauraum.

Welches Material ist besonders strapazierfähig und haltbar?

Nahezu unkaputtbar sind sämtliche Hölzer. Das härteste und stabilste Holz ist Buchenholz. Wesentlich weicher, aber auch sehr wohnlich ist Kiefernholz. Garderobenstandregale aus Holz wirken immer warm und gemütlich. Natürlich kannst du dich auch für ein Standregal aus Aluminium und/oder Metall entscheiden - das bekommt nur schnell den Charakter eines Kellerregals. Besonders schön sind Eckregale aus Holz. Oder wer es weniger edel möchte, kann sich auch ein Standregal aus MDF in den Flur stellen. Das sieht in Schwarz oder Weiß ebenfalls wohnlich aus und hält bei guter Pflege ebenso wie Holz oder Metall sehr lange.

Wie funktioniert der Aufbau eines Standregals?

Manche Standregale werden am Stück geliefert, da beschränkt sich der Aufbau dann aufs Einfügen der Regalböden. Bei Teile-Anlieferung solltest du dich an die mitgelieferte Anleitung halten. Diese ist in der Regel genau mit Abbildungen beschrieben. Wichtig: Nicht vergessen, das Regal am Ende an der Wand zu verankern und zu sichern.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!