Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Als Boxspringmatratzen werden Matratzen bezeichnet, die auf Boxspringbetten Platz finden. Dabei handelt es sich mitunter um Federkern-, Taschenfederkern-, Tonnentaschenfederkern- oder Komfortschaummatratzen. Sie zeichnen sich durch stabilisierende Eigenschaften aus, die dir einen hervorragenden Liegekomfort bieten. Das Material passt sich dem Körper druckausgleichend an, und die Wirbelsäule wird gut unterstützt. Boxspringmatratzen bestehen in der Regel aus atmungsaktivem Material, das feuchtigkeitsregulierend wirkt und einen erholsamen Schlaf ermöglicht.


Boxspring Matratzen

Boxspring-Matratzen sind genau das Richtige, wenn du ein softes und himmlisch bequemes Bett für deine Nachtruhe haben willst. Du hast die Auswahl zwischen verschiedenen Federkern-Füllungen. Hier erfährst du, worin sich die einzelnen Varianten unterscheiden und wie du die optimale Boxspring-Matratze für deine ganz individuellen Ansprüche findest.

Boxspring-Matratzen für Fans amerikanischer Betten

Eine Boxspringbett-Matratze ist eine Alternative zum Boxspring-Bett, einem Schlafzimmermöbel, das besonders in den USA verbreitet ist. Solche Betten werden in Europa immer beliebter. Die Ausstattung ist bei einer separaten Boxspringbett-Matratze durchaus vergleichbar. Der Unterschied zwischen Boxspring-Matratzen und Betten: Beim Bett liegen zwei Matratzen aufeinander, es gibt aber keinen Lattenrost. Die Federung des Bettes übernimmt die untere Matratze. Eine Boxspring-Matratze ist hingegen ein Unterbett, das auf einem Bettgestell mit Lattenrost abgelegt werden kann. Durch ihren Aufbau bietet sie ganz ähnlichen Komfort. Übrigens: Die Bezeichnung „Boxspring“ hat weder etwas mit Boxen noch mit Springen zu tun. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet es vielmehr „Kasten (box) mit Federn (spring)“.

Der Aufbau der Matratze

Der wesentliche Unterschied zwischen Boxspring- und konventionellen Matratzen liegt in der Höhe: Sie sind etwa 30 Zentimeter hoch. Damit wertest du dein Schlafmöbel auf, denn das Ein- und Aussteigen aus dem Bett wird bequemer. Bei einer Boxspring-Matratze handelt es sich in der Regel um eine Federkernmatratze. Der Vorteil an diesem System: Die Federn werden je nach deiner Position entlastet oder zusammengepresst. Die Oberfläche passt sich exakt dem Körper an. Mehr noch: Ein solches Schlafpolster mit weitgehend hohlem Inneren verschafft dir beim Liegen den Eindruck, wie auf Wolken zu schweben. Besonders raffinierte Ausführungen von Boxspringbett-Matratzen sind mit einem System verschiedenartiger Federn versehen. Zwischen Matratze und Bettwäsche kannst du außerdem einen Topper legen und damit dem bequemen Liegen noch das i-Tüpfelchen aufsetzen. Sehr wichtig ist, dass der Lattenrost unter der Matratze keine breiten Zwischenräume hat. Wenn die Federn nicht fest auf dem Untergrund aufliegen, kann es zum Durchhängen kommen.

Die „Kernstücke“

Bei Boxspring-Matratzen kommt es auf das Innerste an. Es gibt verschiedene Varianten von Metallfedern, die verarbeitet werden. Bei Taschenfederkern sitzen die Federn in einzelnen kleinen Taschen. Das erhöht die Stabilität der Matratze. Beim Tonnenfederkern sind die Federn in der Mitte breiter als an den Enden. Das optimiert den mechanischen Widerstand und macht die Matratze bequemer. Die Federn beim Bonnell-Federkern sind untereinander zusätzlich durch Drähte verbunden. Die Druckbelastung verteilt sich auf diese Weise gleichmäßig über die Fläche. Komfortschaum schließlich ist eine Alternative zur Metallfeder: Es handelt sich um Schaum mit einer schwammartigen Struktur. Schaum-Matratzen eignen sich besonders gut für Allergiker.

So findest du die richtige Matratze

Wenn du eine Boxspring-Matratze kaufen willst, richtest du dich nach denselben Anhaltspunkten wie bei anderen Unterbetten auch. Das wichtigste Kriterium ist immer der Härtegrad, der von eins bis fünf gestaffelt ist. Je höher die Zahl, desto härter die Matratze. Die Empfehlungen für eine geeignete Härte richten sich nach dem Gewicht, das die Matratze tragen muss: Boxspring-Matratzen mit Härtegrad 1 eignen sich für Personen unter sechzig Kilo, pro weiteren zwanzig Kilo kommt ein Härtegrad dazu. Während der Härtegrad 2 bei bis zu 80 Kilogramm Körpergewicht zum Einsatz kommt, empfinden Menschen mit einem Körpergewicht von über 100 Kilo den Härtegrad 4 als besonders komfortabel. Denke zudem beim Kauf einer neuen Matratze daran, dass nach jahrelangem Gebrauch auch ein neuer Lattenrost zur optimalen Unterstützung des Körpers zum Einsatz kommen sollte. Übrigens: Bei der Lieferung von Matratze und Lattenrost nehmen wir deine gebrauchten Produkte im Verhältnis 1:1 gerne mit, sodass du dich nicht um die Entsorgung kümmern musst.

Die Vorzüge von Boxspring-Matratzen

Eine Matratze mit vielen Pluspunkten: Hochwertige Matratzen verfügen über verschiedene Liege-Zonen, ihr Wärme- und Feuchtigkeitsaustausch gewährleistet ein angenehmes Schlafklima. Die besondere Punktelastizität sorgt für die orthopädisch korrekte Lagerung der Wirbelsäule. Boxspringbett-Matratzen sind in allen Standardgrößen verfügbar und kompatibel zu den meisten Lattenrosten. Schließlich ist die hygienische Reinigung von Boxspring-Matratzen ganz einfach: Die abnehmbaren Bezüge sind in der Maschine waschbar.

Wenn du dich auf ein neues Lager betten willst, schau dich hier im Sortiment um: Finde die Boxspring-Matratze deiner Träume!

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!