Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Weitere Holzbänke

Holzbänke weiß


Ratgeber Holzbänke

Lange Sitzgelegenheiten im Natur-Look

In deinem Esszimmer geht es manchmal zu wie im Taubenschlag und du bist das ewige Stühlerücken nun endgültig Leid. Zumindest ein paar der Stühle willst du gegen eine lange Holzbank tauschen. Damit hast du genug Sitzplätze für alle und im Inneren der Bank kannst du sogar noch Spiele oder selten genutztes Geschirr verstauen. Wo und wie du Holzbänke zuhause noch einsetzen kannst und welche Hölzer sich auch für draußen eignen, verrät dir dieser Ratgeber:

Zum Sitzen und Aufbewahren: Die vielen Funktionen von Holzbänken

Wer eine große Familie hat oder oft Besuch bekommt und nicht seine ganze Wohnung mit Stühlen zustellen möchte, sollte über eine Sitzbank nachdenken. Auf der verlängerten Sitzfläche finden viele Personen Platz – wie viele genau hängt mitunter davon ab, wie eng du und deine Gäste zusammenrücken. Nebenbei bieten die Bänke viel Stauraum. Du kannst darauf Dinge abstellen und hast oft sogar die Möglichkeit, deine Sachen hinter geschlossenen Türen im Bankinneren zu lagern.

Besonders wohnlich sehen Sitzbänke aus Holz aus. Holzbänke sind sehr solide und bringen mit ihren sichtbaren Maserungen und warmen Brauntönen ein Stück Natur in dein Zuhause. Für mehr Abwechslung sorgen farbige Lackierungen oder ein Materialmix mit Metall oder Leder. Ob als zurückhaltende Hockerbank ohne Lehne oder auffällig geschnitzt mit geschwungenem Rückenteil – Holz ist ein natürlicher Rohstoff, der Gemütlichkeit ausstrahlt und für ein gesundes Raumklima sorgt.

Esszimmer bis Flur: Wo ist welche Holzbank gefragt?

Je nachdem, in welchem Raum du deine Holzbank aufstellen möchtest, kommen unterschiedliche Modelle für dich infrage. Diese Übersicht zeigt dir, welche Varianten es gibt und wo du sie sinnvoll einsetzen kannst.

Als Sitzbank im Esszimmer

Rechteckige Esstische lassen sich dekorativ mit Holzbänken rahmen, die ebenso lang wie der Tisch sind. Modelle ohne Lehne kannst du bequem unter den Tisch schieben, wenn sie gerade nicht gebraucht werden und der Raum im Esszimmer knapp ist. Noch platzsparender sind Eckbänke aus Holz, die sich harmonisch in eine Zimmerecke schmiegen.

Tipp: Für ein rundes Gesamtbild kannst du zu einer Eckbankgruppe greifen. Hier sind direkt die passenden Stühle zu deiner Holzbank dabei. Oft gehört sogar ein farblich abgestimmter Esstisch zum Set dazu.

Als Bettbank im Schlafzimmer

Für mehr Ablagefläche im Schlafzimmer bietet sich eine Bettbank aus Holz an. Diese Bänke haben weder Lehne noch Armstützen und verlängern dein Bettende optisch. Dafür sollten sie in etwa so breit wie dein Bettgestell sein. Gepolsterte Holzbänke sind besonders komfortabel. Du kannst darauf deine Kleider ablegen und dich setzen, um deine Strümpfe anzuziehen.

Tipp: In einer Truhenbank mit geräumigem Innenfach lassen sich außerdem Bettwäsche oder Zusatzdecken lagern. So entlastest du nebenbei deinen Kleiderschrank.

Als Schuhbank im Flur

Du hast einen geräumigen Flur? Dann kannst du deine Garderobe um eine praktische Schuhbank ergänzen. In Modellen mit mehreren Türen und großen Innenfächern lassen sich deine Sandalen, Sneaker und Co. ordentlich aufreihen. Bei weniger Platz bieten sich schmalere Holzbänke an, wo du deine Schuhe senkrecht in Klappen steckst. Ob groß oder klein – auf einer Schuhbank kannst du bequem Platz nehmen, um in Ruhe deine Schuhe zu schnüren.

Tipp: Deine Holzbank hat keine Innenfächer? Schiebe einfach passende Boxen in den offenen Raum unter der Sitzfläche, schon hast du Stauraum für Schuhe und anderes.

Eiche, Buche oder Kiefer? Das passende Holz für deine Bank

Aus der Vielzahl unterschiedlicher Holzarten das richtige Modell für die eigene Holzbank zu finden, ist gar nicht so einfach. Hier erfährst du mehr zur Optik der beliebtesten Naturhölzer.

  • Eichenholz ist sehr gleichmäßig strukturiert und reicht farblich von Graugelb bis Honiggelb. Holzbänke aus Eiche sind witterungsbeständig, sodass du sie auch draußen aufstellen kannst.
  • Akazienholz ist sogar noch etwas fester und robuster als Eichenholz und eignet sich auch im nicht-imprägnierten Zustand für den Außeneinsatz. Das Holz ist hellbraun, dunkelt aber noch nach.
  • Kiefernholz ist bekannt für seine auffälligen Maserungen, die der Holzbank einen individuellen Look geben. Ist es anfangs noch hellgelb oder beige, dunkelt das Holz mit der Zeit schnell nach, bis es rötlich-braun aussieht.
  • Buchenholz hat oft eine rötliche Tönung und ist sonst hellgelb gefärbt. Obwohl Buchenholz sehr stabil und hart ist, solltest du eine Bank aus diesem Holz nur dann auf der Terrasse platzieren, wenn du die Holzbank gebeizt hast.
  • Holzbänke aus beschichtetem Holzwerkstoff gibt es auch in Matt- oder Glanzoptik sowie in neutralem Schwarz oder Weiß. Kombinationen aus Holzwerkstoff und naturbelassenem Massivholz lockern das Möbelstück auf und wirken leichter.

Tipp: Um gemütlicher zu sitzen, kannst du deine Holzbank jederzeit mit einem weichen Sitzkissen nachrüsten. Viele Bänke werden aber auch schon mit passendem Polster geliefert.

Saubere Sache: So pflegst du Holz richtig

Holzbänke sind äußerst langlebig und haltbar. Damit das Holz nicht rissig oder spröde wird, solltest du es regelmäßig pflegen. Die passenden Reinigungs- und Pflege-Tipps dazu bekommst du hier.

  1. Entstaube die Sitzfläche deiner Holzbank regelmäßig mit einem weichen Baumwolltuch oder einem Fensterleder. Mikrofasertücher könnten dagegen Kratzer zurücklassen.
  2. Lackierte Holzbänke kannst du feucht abwischen. Unbehandelte Hölzer sind dagegen wasserscheu und sollten nur trocken behandelt werden.
  3. Bei behandelten Hölzern ist es wichtig, dass du die Wachs- oder Öl-Schicht alle drei Monate erneuerst. Hast du Stellen am Holz mit Schleifpapier geglättet, solltest du diese ebenfalls wieder mit entsprechendem Pflegemittel versiegeln.
  4. Um zu vermeiden, dass deine Holzbank ungleichmäßig ausbleicht, solltest du sie nicht in unmittelbarer Fensternähe aufstellen. Trockene Heizungsluft kann das Holz zudem rissig machen.

Fazit: Holzbänke sind natürliche Multifunktionsmöbel

Holzbänke bieten nicht nur Platz für dich und alle deine Freunde oder Familienmitglieder, sondern lassen sich auch als zusätzlicher Stauraum nutzen. In dieser Zusammenfassung kannst du noch einmal die wichtigsten Kaufkriterien zu den Multifunktionsmöbeln mit dem natürlichen Look nachlesen:

  • Im Esszimmer bieten Holzbänke eine großzügige Sitzgelegenheit. Ungenutzte Raumnischen kannst du mit Eckbänken füllen und mit einer Eckbankgruppe sparst du dir die Suche nach abgestimmten Esszimmermöbeln.
  • Im Schlafzimmer muss die Holzbank weder Rücken- noch Armlehne haben. Am Bettende eignet sich die puristische Bank gut zum Ablegen deiner Klamotten. In einer Truhenbank kannst du außerdem noch dein Bettzeug verstauen.
  • Im Flur sind Schuhbänke aus Holz praktisch. Damit lassen sich geräumige Garderoben erweitern und du kannst Platz nehmen, um deine Schuhe anzuziehen. Für kleine Dielen eignen sich Schuhkipper mit schmaler und dennoch stabilen Sitzfläche.
  • Für den Außeneinsatz eignen sich vor allem lackierte Holzbänke und Modelle aus strapazierfähigem Akazien- oder Buchenholz. Egal, ob drinnen oder draußen – behandle das Holz regelmäßig mit Holzschutzmittel und vermeide Nässe sowie starke Sonneneinstrahlung.
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!