Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Bettdecken

Große und Kleine lieben es, sich unter Bettdecken einzukuscheln. Damit unter dem Steppbett keine Sauna oder, im Gegenteil, eine Gänsehaut entsteht, hilft dieser Berater bei der Wahl der passenden Ausführung. Welches Material, welche Größe, welche Pflege – erfahre das Wesentliche und freu dich auf wohlige Stunden unter deiner neuen Bettdecke!


Kuschelige Bettdecken: Damit du mit dem gesunden Schlaf unter einer Decke steckst

Der Wert einer erholsamen Nachtruhe hängt wesentlich vom Schlafklima ab. Die passende Bettdecke für jeden Schlaftyp regelt Temperatur und Abtransport der Hautfeuchtigkeit. Neben der Dicke des Deckbetts kommt den verwendeten Materialien große Aufmerksamkeit zu. Für Menschen mit gesundheitlichen Handicaps und Kinder sind zusätzliche Optionen bei der Wahl ausschlaggebend. Gemeinsam mit der Matratze und dem Kopfkissen entsteht ein abgestimmtes Team im Schlaf. Worauf du bei der Auswahl deiner neuen Bettdecken achten solltest, das verrät dir dieser Ratgeber. So gelingt es ganz leicht, neue Steppbetten online zu bestellen.

Warum Bettdecken nicht einfach nur zudecken

Kaum etwas erweist sich als so individuell wie die persönlichen Schlafgewohnheiten. Während der eine des Nachts schläft wie das berühmte Brett, neigt der nächste zu eher aktiver Ruhe. Da gibt es Pärchen, die gerne gemeinsam unter einer Decke kuscheln. Andere bestehen auf die eigene Decke. Die Frage der Temperatur erweist sich als ebenso persönlich wie die Vorliebe für unterschiedliche Materialien wie Seide, Baumwolle oder Mikrofaser. Gesundheitliche Handicaps wie Allergien erweitern den Fragekatalog bei der Auswahl der perfekten Bettdecke. Da lässt sich die Option der Größe noch am leichtesten beantworten. All diesen Wünschen wird das Online-Angebot gerecht. Dieser Ratgeber unterstützt dich, damit du in dieser Vielfalt an hochwertigen Bettdecken nicht die Übersicht verlierst.

Alleine, zu zweit oder Übergröße: Passende Maße bestellen

Bettdecken werden in folgenden Größen und für folgende Zielgruppe angeboten:

  • 80 cm x 80 cm – für Babys Stubenwagen, Wiege und Kinderwagen
  • 100 cm x 135 cm – für Baby- und Kleinkinderbetten
  • 135 cm x 200 cm – die gängige Variante für größere Kinder, Teenager und Erwachsene normaler Größe
  • 155 cm x 220 cm – für größere Menschen und unruhige Schläfer, die schnell „blank liegen“
  • 200 cm x 200 cm – übliche Größe für Doppelbetten
  • 200 cm x 220 cm – bequeme Überlänge für Doppelbetten

Sommer, Winter, Allwetter: die perfekte Decke für jede Jahreszeit

Achte auf die Beschreibungen der Produkte in Bezug auf Sommer- oder Winter-Ausführung. Als praktisch erweisen sich die 2-in-1-Ausführungen, auch Vier-Jahreszeiten-Deckbetten genannt. Durch Druckknöpfe miteinander verbunden, wärmen diese Produkte im Winter im Team und lassen sich für warme Jahreszeiten bequem voneinander trennen. Wärmende oder eher leichtere Füllungen finden sich sowohl bei Naturfasern wie Baumwolle, Tierprodukten wie Federn und Naturhaar oder Synthetik-Ausführungen. Du liebst eine gute Schwere für deine Decke? Dann greife zu Bezügen und Füllungen aus Naturhaar. Synthetik und Daunen verwöhnen mit leichtem Eigengewicht.

Jeder Mensch schläft seine eigene Gute-Nacht-Musik. Deshalb sollte man in Sachen Materialauswahl für Bettdecken ganz persönlich werden.

Du suchst ein neues Deckbett für:

Kinder

Hier gilt: so viel Natur wie möglich. Schadstoffgeprüfte Baumwolle wärmt und bleibt zugleich atmungsaktiv. Sie ist leicht im Eigengewicht, sorgt für ein ausgeglichenes Schlafklima und lässt sich gut waschen bei 60 °C und mehr.

Ewig Frierende

Schön kuschelig wird es unter Federn und Daunen. Je höher der Daunenanteil, desto leichter und langlebiger wird das neue Deckbett – eine gute, allerdings hochpreisige Investition für viele Jahre. Aber auch Mikrofaser in guter Qualität hat sich bewährt.

Allergiker

Grundsätzlich empfehlen sich Materialien frei von tierischen Materialien wie Federn und Daunen. Öko-Baumwolle, Mikrofaser, Klimafaser und sogenannte recycelte Hohlfasern wärmen und schützen den Allergiker gegen Gefahren wie Staub und Hausmilben. Auf Kochwäscheoption und Trocknerfestigkeit achten.

Nachtaktive Schläfer

Wer schnell schwitzt und/oder unruhig schläft, wird mit moderner Mikrofaser oder Naturfasern wie Baumwolle und Wildseide gut zurechtkommen. Die synthetische Funktionsfaser ist die günstigere Variante, jedoch solltest du auch hier auf gute Qualität achten.

Allgemein gesagt, gibt es für jede Jahreszeit Füllungen aus jedem Material. Hier solltest du am besten die Produktbeschreibung zurate ziehen.

Wenn normal nicht ausreicht: Bettdecken für Kinder oder bei gesundheitlichen Handicaps

Manchmal ist gut einfach nicht gut genug. Kleine Kinder erleben aufregende Träume und so manch unruhige Nacht. Zugleich vermag der Organismus noch nicht im ausreichenden Maße die Körpertemperatur zu regeln. Moderne Kinderbettdecken und Kissen verfügen daher über einen Bezug aus Öko-Baumwolle und eine leichte, wärmende Füllung. Die Nähte in einem Steppbett halten die Füllung der schützenden Decke in Form und sorgen für gleichmäßigen Schutz gegen Auskühlen. Achte zugleich auf eine gute Waschbarkeit bis wenigstens 60 °C.

Diese Option steht ebenso bei Allergikern ganz oben auf der Liste. Allergikerneutrale Fasern und Füllungen frei von tierischen Produkten sorgen für einen erholsamen Schlaf. Patienten mit Neurodermitis wählen zudem Bettdecken mit sehr hoher Atmungsaktivität. Die pflegeleichte und schnell trocknende Mikrofaser erweist sich hierbei als gute Wahl. Sie ist zudem eine gute Wahl, wenn es gilt, Hautfeuchtigkeit schnell nach außen zu transportieren. Trocknerfeste Bettdecken schützen im Kampf gegen Milben, da diese sich nur in feuchter Umgebung wohlfühlen. Das wird unterstützt durch tägliches Lüften und hin und wieder ein Frischluft-Bad im Freien. Gerade im Winter hilft das, Milben zu vertreiben. Wenn diese Möglichkeit fehlt, ersetzt ein mehrstündiger Aufenthalt der Bettdecke in der Tiefkühltruhe das Kühlen an der Luft.

Lange schön kuschelig: die richtige Pflege für Bettdecken

Neben den Angaben auf dem Wäscheetikett helfen ein paar Tipps dabei, die neuen Bettdecken schön und hygienisch rein zu erhalten:

  • Der Wäschezyklus sollte maximal 12 Wochen betragen.
  • Waschmittel auf pflanzlicher Basis und frei von Aufhellern schonen Umwelt und die eigene Gesundheit.
  • Sofortiges Zusammenlegen nach dem Aufstehen vermeiden, sondern die Bettdecken zuerst gut aufschütteln und dabei die Feuchtigkeit auf den Stoffen abtrocknen lassen.
  • Kein Trocknen in der grellen Sonne.

Erholsamer Schlaf – die passenden Bettdecken gehören unbedingt dazu

  • Wähle die optimale Größe aus, die den Körper ausreichend bedeckt.
  • Beachte passende Materialien bei Gesundheitsproblemen.
  • Bevorzuge Öko-Stoffe und Waschbarkeit bis 60 °C.
  • Suche die passende saisonale Füllung aus oder bestelle 4-Jahreszeiten-Produkte.
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!