Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Herrensocken - vielfältige Auswahl

Herren suchen ihre Socken mit viel Sorgfalt aus, damit sie gut zum jeweiligen Verwendungszweck und zur Garderobe passen. Zum perfekten Outfit gehören auch die passenden Herrensocken. Aber welche trägt man wozu? Damit Sie modisch nicht ins Fettnäpfchen tapsen, haben wir hier ein paar Tipps für dich zusammengestellt.

Welche Arten von Herrensocken gibt es?

Herrensocken bekommst du heute in vielfältiger Auswahl für die verschiedensten Anlässe. Für das Business bestellen Kunden Socken aus hautsympathischen Materialien in gedeckten Farben. Freizeitsocken sind in großer Farbauswahl und Wollauswahl erhältlich, wie zum Beispiel geringelte Sommersocken aus Bio-Baumwolle oder kuschelige Norwegersocken. Sportsocken und Funktionssocken leisten dir bei verschiedenen Sportarten von Tennis bis zum Joggen gute Dienste.

Aus welchen Materialien werden sie gefertigt?

Leichte Herrensocken bestehen entweder aus Baumwolle oder pflegeleichten Kunstgarnen wie beispielsweise Microfaser. Exklusive Socken für Herren aus Seide oder Bambus fühlen sich besonders angenehm auf der Haut an. Wenn deine Füße leicht auskühlen, stellen die Herrensocken aus einem Kunstfaser-Schurwolle-Gemisch eine hervorragende Lösung dar: Sie sind atmungsaktiv und verfügen über ausgezeichnete Isoliereigenschaften.

Welche Modelle passen zu edlen Businessschuhen?

Zu eleganten Schuhen, wie zum Beispiel Schnürern im Budapester-Stil oder Anzugschuhen aus Lackleder, eignen sich Herrensocken aus feinen Materialien wie dünne Baumwolle oder Seide. Hinsichtlich der Farben achten Herren darauf, dass die Socken den gleichen Farbton wie ihre Hosen besitzen.

Welche Varianten kommen beim Sport zum Einsatz?

Beim Tennis tragen Sportler traditionell weiße Herrensocken. Dies gilt auch für die Ballsportarten wie Badminton und Squash. Für bewegungsintensive Sportarten, wie zum Beispiel Fußball, Laufen oder Nordic Walking, sind Sportsocken aus feuchtigkeitsabsorbierenden High-Tech-Materialien erhältlich.

Was sind die bekannten Markenhersteller?

Tommy Hilfiger, Falke, s.Oliver und Marc O'Polo führen Socken für Herren, die sich durch hervorragende Qualität auszeichnen. Diese Accessoires lassen sich sehr gut zu der Herrenoberbekleidung von bekannten Marken kombinieren. Die renommierten Modehersteller präsentieren in ihrem Sortiment sowohl Businesssocken in gedeckten Farben als auch Herrenstrümpfe für die Freizeit in vielen aktuellen Trendtönen.

Mit Socken in Mehrfachpackungen sparst du viel Geld. Diese Packs enthalten bis zu zehn Paar Socken und sind zu besonders günstigen Preisen erhältlich. Außerdem erleichterst du mit dem Kauf von gleichen Socken in großer Anzahl das lästige Sortieren nach der Wäsche.

Achte beim Kauf von Socken darauf, dass diese Accessoires für die Wäsche in der Maschine bei mindestens 60 Grad geeignet sind. Nur bei diesen Waschtemperaturen erreichst du hygienische Sauberkeit.

Welche Arten unterscheidet man?

Lang oder kurz, dünn oder dick, uni oder bunt: Herrensocken gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Grundsätzlich unterscheidet man Socken nach Länge und nach Einsatzgebiet. Business Socken zeichnen sich durch ihre feine Qualität aus, Freizeitsocken können etwas grober gestrickt sein. Sportsocken sind meist gut gepolstert und besonders saugstark. In der Länge hast du die Wahl zwischen Füßlingen, die lediglich den Fuß bedecken, Kurzsocken bis zum Knöchel, wadenhohen Strümpfen und Kniestrümpfen.

Füßling oder Kniestrumpf - welche Länge ist die richtige?

Die Sockenlänge sollte immer auf den Schuh und die Hose abgestimmt sein. Für einen sommerlichen Look zu Shorts, Bermudas oder 7/8 Hosen und Sneakers machen sich Socken am besten, die gar nicht zu sehen sind. Empfehlenswert sind dafür knappe Füßlinge, oft auch Sneakersocken genannt. Zum Anzug sollten die Socken dagegen mindestens bis über die Wade reichen, sodass auch im Sitzen kein haariges Männerbein zum Vorschein kommt. Auch in Stiefeln sind Strümpfe mit hohem Bein angenehmer als Kurzsocken.

Welche Sockenfarbe passt wozu?

Für einen stilvollen Business Look wähst du am besten einfarbige Socken, die ein bis zwei Farbtöne dunkler sind als die Hose. Zum blauen Anzug also dunkelblaue Strümpfe, zum hellgrauen anthrazitgraue. Wer sich nicht den Kopf zerbrechen mag, ist mit schwarzen Socken immer auf der sicheren Seite. In der Freizeit kannst du deine Sockenfarbe auch auf das Oberteil, den Gürtel oder Schal abstimmen - das sorgt für einen modischen Auftritt, zum Beispiel rote Socken zu Jeans und rotem T-Shirt. Weiße Tennissocken sollten da bleiben, wo sie hingehören: beim Sport.

Worauf sollte ich generell achten?

Auf den Tragekomfort kommt es an - schließlich hat man Socken den ganzen Tag über an und muss darin etliches an Strecke zurücklegen. Achte auf Bündchen, die nicht einschneiden, und handgekettelte Nähte, die nicht an den Zehen drücken. Beim Material ist ein möglichst hoher Baumwollanteil empfehlenswert. Herrensocken mit Synthetik neigen zu verstärkter Geruchsbildung.

Wann darf Mann auf sie verzichten?

Im Büro und bei festlichen Anlässen sind Socken Pflicht - nackte Männerfüße gelten hier als absolutes No-go. Im Sommer greifst du am besten zu leichten, dünnen Baumwollsocken oder -strümpfen. Zu luftigen Freizeitlooks dürfen sich die Füße auch unbekleidet zeigen, zum Beispiel in modischen Sandalen oder Flip Flops.

Welche Farbe sollte ich zu einem Anzug tragen?

Als Faustregel gilt: Die Farbe der Socken sollte immer mit der Farbe des Anzugs bzw. Sakkos harmonieren. Im Businessbereich eignen sich Outfits am besten, die Ton-in-Ton gehalten sind. Zu einem grauen Anzug passen also auch graue Socken. Wer sich unsicher ist, sollte zu schwarzen Socken greifen, denn damit liegst du immer richtig. Bei hellen Anzügen sollten die Socken zwar die gleiche Farbnuance aufweisen, aber etwas dunkler ausfallen. Helle und weiße Socken sind dagegen ein absoluter Fauxpas in der Businessmode.

Worin unterscheiden sich Socken von Füßlingen?

Tatsächlich gibt es einen wesentlichen Unterschied zwischen herkömmlichen Socken und Füßlingen (bisweilen auch Söckchen genannt): nämlich die Schaftlänge. Füßlinge haben einen wesentlich kürzeren Schaft, der lediglich bis zu den Fußknöcheln reicht. Bei normalen Socken endet der Schaft stets über dem Knöchel.

Was ist das Besondere an Sportsocken?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Socken werden für Sportsocken strapazierfähige und leichte Materialien verarbeitet. Sie sind feuchtigkeitsregulierend und gleichen Druckpartien an den Füßen aus. Da sie strapazierfähiger sind als normale Socken, widerstehen sie auch stärkeren Reibungen. Abhängig von der Sportart besitzen Sportsocken weitere Spezialeigenschaften: So weisen beispielsweise Trekkingsocken eine Verstärkung an Fersen und Ballen auf, während Tennissocken den Knöchel- und Fersenbereich stützen.

Warum ist die richtige Passform so wichtig?

Socken haben die wichtige Funktion, unsere Füße vor Reibungen und Druckstellen im Schuh zu schützen. Sind die Socken aber zu klein oder zu groß, können sie schmerzhafte Druckstellen und Blasen hervorrufen - ganz genauso wie schlechtes Schuhwerk.

Wie wasche ich sie richtig?

Schön strapazierfähig sind Socken aus Baumwolle: Hier genügt der übliche Waschgang bei 40 Grad oder 60 Grad. Im Anschluss einfach in den Trockner geben und fertig. Wollsocken sind dagegen recht empfindlich und sollten daher vor dem Waschen immer auf links gedreht werden. Am besten eignet sich ein pflegeleichtes Waschprogramm mit einer Höchsttemperatur von 30 Grad. Wer ganz behutsam vorgehen möchte, kann die Wollsocken auch per Hand oder im Wollwaschgang reinigen. Auf Color-Waschmittel solltest du lieber verzichten, da es die Wollfasern beschädigt. Wolltextilien sollten immer an der Luft trocknen.

Trends, Neuigkeiten & 10% Rabatt* sichern