Bettwäsche waschen

Bettwäsche waschen

So bleibt deine BETTWÄSCHE lange schön und kuschelig-weich

Jede Nacht verspricht sie dir süße Träume und sorgt für einen erholsamen Schlaf: Damit du dich noch lange Zeit an kuschelweicher Bettwäsche erfreuen kannst, ist eine regelmäßige Reinigung und Pflege das A und O. Deshalb findest du in diesem Ratgeber Hinweise und Tipps, die sich wirklich gewaschen haben! Wir beantworten dir häufig gestellte Fragen rund ums Thema Bettwäsche waschen: Welche Temperatur ist die richtige und welches Programm bzw. Waschmittel werden benötigt? Informiere dich jetzt!

Bettwäsche waschen vor dem Erstgebrauch

Neue Bezüge für Kopfkissen und Bettdecke sorgen für frischen Wind im heimischen Schlafzimmer. Unmittelbar nach dem Kauf stellt sich dir dann die Frage: Musst du deine neue Bettwäsche vor der ersten Benutzung waschen? Und wenn ja, wie?

Auch wenn die Textilien noch fabrikneu und vor dir noch von niemanden benutzt worden sind, sollten neue Bettbezüge und Bettwäsche vor dem Erstgebrauch immer gewaschen werden. Denn häufig wird der Stoff bei der Produktion sozusagen „veredelt“. Sprich: Das Material wird geschmeidiger, weicher und glänzend gemacht. Dazu werden unterschiedliche chemische Stoffe eingesetzt. Diese Restchemikalien können allerdings die Haut reizen und allergische Reaktionen auslösen. Außerdem riecht neue Bettwäsche in der Regel auch noch sehr nach Chemie. Daher solltest du neue Modelle vor dem Beziehen immer direkt in die Waschmaschine geben. Achte dabei darauf, farbige Bettwäsche separat zu waschen, da diese vor allem beim ersten Waschen auf andere Textilien abfärben kann.

Hinweise zur regelmäßigen Reinigung und Pflege

Den ersten Waschgang hast du erfolgreich erledigt und genießt jetzt das angenehme Gefühl von frischduftender Bettwäsche. Doch wann genau ist es wieder Zeit für die nächste Reinigung? Und was solltest du bei jedem Waschen deiner Bettwäsche unbedingt im Hinterkopf behalten?

Allgemeine Regeln

  • Deine Bettwäsche ist täglich in Gebrauch und sollte daher regelmäßig gereinigt werden. Generell wird empfohlen, die Bettwäsche alle zwei bis drei Wochen zu wechseln. Allergiker sowie Personen, die beim Schlafen viel schwitzen oder Haustiere haben, sollten ihre Bettwäsche sogar noch häufiger waschen. Wenn du fürchtest, zu häufiges Waschen könnte dem Material schaden, solltest du wissen, dass hochwertige Garnituren während der Herstellung häufig mit speziellen Verfahren strapazierfähiger gemacht werden. Dadurch wird die Bettwäsche vor Abnutzungserscheinungen geschützt.
  • Dennoch ist es ratsam, den feinen Stoff nicht übermäßiger Reibung auszusetzen. Daher wird empfohlen, Bettwäsche stets getrennt von groben Kleidungsstücken wie Handtüchern und Jeans zu waschen. Idealerweise wäschst du ein komplettes Set aus Bezügen und Laken direkt zusammen. So kommt es auch nicht zu unschönen Verfärbungen.
  • Damit Farben und Muster lange Zeit in voller Pracht erstrahlen, solltest du die Bettwäsche vor dem Waschen immer auf links ziehen bzw. die Innenseite nach außen drehen. Stelle außerdem sicher, dass alle Reißverschlüsse und Knöpfe geschlossen sind, sodass keine anderen Wäschestücke im Inneren eingeschlossen werden können. Wie auch beim Waschen von Kleidung und anderen Textilien, gilt bei der Bettwäsche ebenfalls: Bitte die Maschine nicht überladen! Die Wäsche sollte sich frei in der Waschmaschine bewegen können, um richtig sauber zu werden.
  • Zur Fleckenentfernung empfiehlt es sich, die Bettwäsche vor dem eigentlichen Waschgang in der Maschine bereits in lauwarmem Wasser mit etwas Seifenlauge einzuweichen. Merke: Je früher du den Fleck dabei behandelst, desto effektiver lässt er sich beseitigen.
Waschmaschinen

Die richtige Temperatur einstellen

In der Regel werden ab 60 Grad alle Keime und Bakterien abgetötet. Auch neu gekaufte Bettwäsche solltest du bei dieser Temperatur waschen. Bei wieviel Grad du deine Bettwäsche waschen solltest, hängt in erster Linie vom jeweiligen Material ab. Im Folgenden findest du eine Aufzählung der verschiedenen Stoffe und der dafür empfohlenen Waschtemperaturen.

  • Baumwollbettwäsche:
    weiß bis 95 Grad, bunt bis 60 Grad waschbar
  • Biber-Bettwäsche:
    weiß bis 95 Grad, bunt bis 60 Grad waschbar
  • Frottee-Bettwäsche:
    weiß bis 95 Grad, bunt bis 60 Grad waschbar
  • Jersey-Bettwäsche:100 Prozent Baumwolle
    bis 60 Grad, mit Seidenanteil bis 30 Grad waschbar
  • Linon-Bettwäsche:
    weiß bis 95 Grad, bunt bis 60 Grad waschbar
  • Mako-Satin-Bettwäsche: bis 40 Grad waschbar
  • Microfaser-Bettwäsche: bis 60 Grad waschbar
  • Satin-Bettwäsche: bis 40 Grad waschbar
  • Seidenbettwäsche: bis 30 Grad waschbar
  • Seersucker-Bettwäsche: bis 40 Grad waschbar
Satin Bettwäsche
Satin Bettwäsche

Geeignete Waschmittel

Sofern der Hersteller keine besonderen Angaben in seinen Pflegehinweisen macht, kannst du bunte Bettwäsche mit Colorwaschmittel ohne optische Aufheller waschen. Für weiße Bett- oder Kochwäsche eignet sich auch ein Vollwaschmittel. Auf Feinwaschmittel solltest du hingegen beim Waschen von Microfaser-Bettwäsche zurückgreifen. Versuche, auf Waschmittel mit vielen Duftzusätzen zu verzichten, da diese sowohl Schlafstörungen als auch Kopfschmerzen verursachen können. Dasselbe gilt für Weichspüler, der zudem die Saugfähigkeit deiner Bettwäsche reduziert.

Auch bei der Dosierung ist weniger mehr: Denn die modernen Waschmaschinen sind mittlerweile sehr sparsam im Wasserverbrauch. So kann es bei einer Überdosierung passieren, dass beim Waschen nicht das komplette Waschmittel wieder aus dem Stoff herausgespült wird und deine Bettwäsche an Farb- und Strahlkraft verliert. Tipp: Verwende Essig beim Waschen. Das Hausmittel sorgt dafür, dass deine Wäsche schön weich wird, da es Kalkablagerungen aus den Fasern entfernt. Außerdem erhält Essig die Leuchtkraft von bunter Bettwäsche und schafft Abhilfe bei Grauschleiern.

Das passende Waschprogramm auswählen

Handelsübliche Waschmaschinen verfügen über Extra-Programme für Koch- und Buntwäsche. Diese eignen sich beispielsweise gut zum Waschen von Bettwäsche aus Baumwolle, Microfaser oder Leinen. Moderne Geräte haben ebenfalls ein spezielles Waschprogramm für Seide. Alternativ kannst du für empfindliche Stoffe auch ein Feinwascheprogramm einstellen.

Trocknen und Bügeln erlaubt?

Nach dem Waschen ist vor dem Trocknen. Du fragst dich nun: Trockner oder doch lieber Wäscheleine? Grundsätzlich ist beides möglich, sofern die Bettwäsche trocknergeeignet ist. Diese Information findest du bei den Pflegehinweisen des Herstellers bzw. auf dem Etikett. Befindet sich ein Punkt im Trocknersymbol, dann sollte mit niedrigen Temperaturen getrocknet werden. Das durchgestrichene Symbol verbietet das Trocknen im Trockner. Ist es allerdings leer, ist die Bettwäsche auf alle Fälle trocknergeeignet. Die meisten Bettwäschen kannst du bei niedrigen Temperaturen in den Wäschetrockner geben. Seidenbettwäsche hingegen sollte überhaupt nicht in den Trockner, sondern ausschließlich luftgetrocknet werden. Am besten nimmst du die Bettwäsche direkt nach dem Waschen aus der Maschine und schüttelst sie vor dem Aufhängen gut aus. So vermeidest du Knitterfalten im Stoff.

Beim Thema Bügeln hast du die freie Wahl. Je nach Material und persönlichem Empfinden, kannst du deine Bettwäsche bügeln oder nicht. Während du Baumwollbettwäsche bedenkenlos bei mäßig heißer Temperatur bügeln kannst, ist es bei Jersey-, Flanell- oder Perkal-Bettwäsche hingegen nicht erforderlich. Satin- und Mako-Satin-Bettwäsche kann durch das Bügeln nach dem Waschen ihr typisch leichter Glanz wiedergegeben werden.

Shopping Tipps

GartenhäuserEcksofasJeans DamenHosen Damen
Kontakt

Schreib uns
service@baur.de

Ruf uns an
09572 5050
 Telekom

täglich von 06.00 bis 23.00 Uhr

Versand, Rückgabe & Kosten
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • kostenloser Rückversand
  • Standardlieferung 5,95€
  • 24h-Lieferung, Wunschtermin, Versandkostenflatrate u.a. optional.
Unsere Zahlarten
BAUR folgen
BAUR App

Partner von baur.de

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- & Versandkosten.

© BAUR Versand, 96222 Burgkunstadt