Einzimmerwohnung einrichten
Einzimmer-Wohnung einrichten
Aufteilen, EINRICHTEN & WOHLFÜHLEN mit unseren Tipps & Tricks

Eine 1-Zimmer-Wohnung stellen sich viele beklemmend oder ungemütlich vor. Dabei hat eine Einraumwohnung viele Vorteile, die sie für Singles, Pärchen oder Studenten attraktiv macht: Weniger Wohnraum bedeutet weniger Putzarbeit, außerdem ist sie durch einen nied­rigeren Stromverbrauch und weniger Heizkosten günstiger. Zusätzlich entsteht durch weniger Platz auch eine größere Kuschelzone. Mit unseren Tipps lässt sich deine Einzimmerwohnung clever einrichten. Passende Möbel für kleine Wohnungen findest du ebenfalls hier.

1-Zimmer-Wohnung einrichten: Tipps

Egal ob 20 qm, 30 qm oder auch eine große Einraumwohnung – wir geben dir Tipps, wie du eine Wohnung mit nur einem Zimmer optimal einrichtest und funktional gestaltest. So wird deine Einzimmerwohnung garantiert zur Wohlfühloase.

Planung

Das Wichtigste zuerst: die Planung. Der Einzug in eine und/oder das Einrichten einer 1-Zimmer-Wohnung kann ohne vorherige Planung richtig chaotisch werden. Am besten nutzt du eine Grundriss-Skizze oder ein Onlinetool, um deine Wohnbereiche festzulegen und Möbel virtuell zu platzieren. So siehst du, ob du alles unterbekommst. Probiere unterschiedliche Anordnungen der Wohnbereiche aus und entscheide dich dann für deine optimale Lösung.

Wohnbereiche abteilen

Wie bereits oben erwähnt, solltest du deine Einzimmerwohnung in verschiedene Wohnbereiche unterteilen. Du wirst einen Bereich zum Schlafen, zum Kochen und zum Relaxen brauchen – zusätzlich könnte noch ein Arbeitsbereich hinzukommen. Um diese Bereiche optisch voneinander zu trennen, bieten sich Raumteiler wie Regale, Sideboards, ein Sofa in der Mitte des Raumes oder auch eine Theke an. Wichtig: Die Raumteiler sollten kein Tageslicht blockieren, denn Licht schafft mehr Raumtiefe. Greife dann lieber zu einem offenen Regal oder einer niedrigeren Variante.

Verschiedene Böden

Möchte man keine Möbel mitten in den Raum stellen, lassen sich unterschiedliche Wohnbereiche auch durch Boden­beläge trennen. Wenn kein neuer Boden verlegt werden soll, erzielt man den gleichen Effekt mit Teppichen, verschie­denen Wand­farben oder erhöhten Bereichen. Hier findet beispielsweise dann das Schlafzimmer Platz. Durch die unterschiedliche Bodenhöhe sind Wohn- und Schlafbereich klar voneinander getrennt.

Verschiedene Böden
Platz ausnutzen

Freie Bodenfläche ist gerade in kleinen Wohnungen Mangelware – nutze deshalb die gesamte Raumhöhe aus und beziehe unbedingt Wände und Ecken in deine Planung mit ein. Um eine Einraumwohnung optimal einzurichten, mach auch Gebrauch von freiem Platz unterhalb des Bettes und über den Schränken. Hier finden Kisten Platz, in denen alles mögliche verstaut werden kann.

Optische Tiefe erzeugen

Platziere an freien Wänden große Spiegel, um eine optische Täuschung zu erzielen und so mehr Raumtiefe zu schaffen. Spiegel reflektieren Licht, was ebenfalls wichtig in kleinen Räumen ist. Ähnlich funktionieren glänzende Accessoires: Sie verursachen durch ihre Lichtreflexe optische Illusionen und ziehen so die Blicke auf sich.

Goldfarbene Wohnaccessoires
Spiegel
Silberfarbene Wohnaccessoires
Helle Farben und viel Licht

Dunkle Farben und wilde Muster wirken erdrückend und aufdringlich – damit sind sie für eine Einzimmer­wohnung ungeeignet. Setze lieber auf helle Wandfarben und einen Boden, der ein bis zwei Nuancen dunkler ist. Sinnvoll eingerichtet wird mit hellen Möbeln und Textilien. Kontraste mit farbiger Deko oder einem Statement-­Möbelstück lenken von der Wohnungs­größe ab und geben dem Raum mehr Leben. Setze zudem auf viele Lichtquellen: Indirektes Licht schafft Gemüt­lichkeit und lässt deine Ein­raum­wohnung größer wirken. Pro Wohnbereich eine Decken­leuchte einplanen. Zusätzlich dienen Lichterketten als Deko, und einzelne Steh- oder Tisch­leuchten setzen Akzente.

Möbel für kleine Wohnungen

Wenn in einer Einraumwohnung nicht viel Platz vorhanden ist, muss man sich oft auf die wichtigsten Möbel beschränken. Hier gilt: kleine Wohnung, kleine Möbel. Aber auch wenn die 1-Zimmer-Wohnung größer ausfällt, sollte sie nicht zugestellt werden, denn dann fühlt man sich schnell eingeengt. Wir zeigen dir die besten Möbel für kleine Wohnungen.

Multifunktionale Möbel

Perfekt geeignet für kleine Wohnungen sind Möbel, die mehrere Funktionen erfüllen: ein Bett mit eingebautem Schrank, ein Schlafsofa, das tagsüber zur Sitzgelegenheit wird, oder auch Beistelltische, die als Stauraum oder Hocker fungieren. Der Esstisch kann gleichzeitig als Arbeitstisch verwendet werden, so sparst du dir den Platz für einen Arbeitsbereich.

Das Gleiche gilt für Accessoires: Zu viel Deko lässt den Raum schnell vollgestellt und beengend wirken. Begnüge dich deshalb mit wenigen dekorativen Accessoires und achte mehr auf ihre Funktionalität. Eine ausgefallene Steh- oder Deckenleuchte wird zum Highlight in der Einraumwohnung und versorgt dich gleichzeitig mit Licht. Die schöne Aufbewahrungsbox dient nicht nur zum Verstauen von Kleinigkeiten, sondern kann auch als Vase oder Kerzenständer genutzt werden. Mit kreativen Ansätzen lässt sich Deko in vieler Hinsicht zweckentfremden.

TIPP

Alles was sich klappen, öffnen und auch schieben lässt, bietet sich perfekt zum Einrichten von Einzimmerwohnungen an.

Offene und leichte Möbel

Ganz wichtig in einer Einraumwohnung: Schwere Möbel und wuchtige Schränke wirken schnell beengend und nehmen viel Platz weg. Richte deshalb deine Wohnung mit offenen Regalen, Garderobenständern und Möbeln aus Glas und Accessoires aus Draht ein. Sie geben den Blick auch auf das Dahinterliegende frei, blockieren kein Licht und weiten dadurch kleine Räume optisch.

Rattanstühle
Standregale
Couchtische aus Glas
Offene Regale
Inspiration – 1-Zimmer-Wohnung einrichten
1-Zimmer-Wohnung einrichten