Pool reinigen
Pool reinigen
LÄNGER FREUDE am eigenen Pool mit der richtigen POOLPFLEGE

Strahlend blauer Himmel, Sonnenstrahlen auf der Haut und ein blau glitzernder Pool zum Abkühlen – hört sich nach dem perfekten Urlaubstag zu Hause an! Steht der Pool aber seit einiger Zeit draußen oder ist schon mehrere Jahre in Benutzung, sieht die Realität oft anders aus: Schmutziges Wasser und eine grüne Algenschicht mindern die Freude am Planschen. Damit das nicht passiert und du deinen Pool für lange Zeit genießen und nutzen kannst, findest du hier eine Anleitung zur richtigen Poolpflege und -reinigung.

Die richtige Poolpflege

Ein Pool, der richtig gepflegt wird, muss weniger oft gereinigt werden. Außerdem verlängert eine gute Poolpflege seine Lebensdauer und somit die Freude am eigenen Plansch- oder Schwimmbecken.

ph-Wert im Pool

Bereits bevor der Pool das erste Mal genutzt wird, muss der richtige ph-Wert des Wassers eingestellt werden. Er ist für die Wasserqualität ausschlaggebend und beeinflusst außerdem die Wirkung unterschiedlicher Reinigungs- und Pflegemittel.

Weiterhin kann ein zu hoher oder zu niedriger ph-Wert reizend auf unsere Haut wirken und den Pool schädigen. Der optimale ph-Wert des Poolwassers liegt zwischen 7,0 und 7,4. Der Wert sollte einmal in der Woche geprüft werden, bei häufiger Nutzung oder hohen Temperaturen sogar zweimal. Reguliert wird der ph-Wert mittels ph-Senkern und -Hebern.

Pool desinfizieren

Sobald wir in einen Pool steigen, bringen wir Schmutz, Keime und Bakterien ins Wasser. Auf Dauer verunreinigt er dadurch, weshalb du deinen Pool mit Chlor oder Oxidationsprodukten pflegen solltest. Poolchlor gibt es in vielen Formen, darunter Chlortabletten, Chlorgranulat oder auch Multitabs. Der Chlorgehalt muss ebenfalls regelmäßig geprüft werden und zwischen 0,5 und 2,0 mg/l liegen.

Ein Pool kann ebenso mit Aktivsauerstoff desinfiziert werden, was hautfreundlicher als Chlor ist. Liegt die Wassertemperatur über 30° C, wird diese Methode nicht empfohlen, da hier der Aktivsauerstoff aufhört, zu wirken.

Algen im Pool

Gerade bei hohen Temperaturen oder wenn der Pool in der prallen Sonne steht, bilden sich sehr schnell Algen im Pool.

Um dem grünen Schleim vorzubeugen, gibt es spezielle Produkte zur Algenbekämpfung, die zusätzlich zum Chlor verwendet werden sollten.

Flockungsmittel

Durch winzig kleine Schmutzpartikel wird das Poolwasser schnell trüb. Hier kann ein Flockungsmittel helfen, das Flocken bildet und die Verunreinigungen so umhüllt. Dadurch werden sie größer und können gefiltert werden. Achtung: Flockungsmittel nur in Verbindung mit einem Sandfilter verwenden! Bei Kartuschenfilteranlagen gibt es aber ebenfalls spezielle Trübungsentferner.

Alles für die richtige Poolpflege:
Pool reinigen

Selbst mit der besten Poolpflege kommst du um eine Reinigung nicht herum – ob es sich um die Reinigung vor der Badesaison oder währenddessen handelt oder nur um das Entfernen loser Blätter und anderer Fremdkörper aus dem Wasser.

Wann muss der Pool gereinigt werden?

Grundsätzlich solltest du deinen Pool vor und nach der Badesaison gründlich reinigen. Aber auch folgende Indizien sprechen dafür, dass der Pool gereinigt werden muss:
 

  • Schmutz auf dem und im Wasser (Blätter, Insekten, etc.)
  • milchiges, trübes oder grünes Wasser
  • glitschiger Poolboden/glitschige Poolwände
  • unangenehmer Geruch
Gründliche Poolreinigung

Mindestens einmal im Jahr reinigst du deinen Pool komplett, dadurch wird seine Lebenszeit verlängert, und du kannst dich lange an ihm erfreuen.
Schritt 1: Entferne groben Schmutz auf dem Wasser und vom Boden mit einem Kescher.
Schritt 2: Das Wasser vollständig aus dem Pool ablassen.
Schritt 3: Zum Reinigen von Wänden und Beckenboden ein saures Reinigungsmittel verwenden, das Kalkablagerungen entfernt und gleichzeitig einer neuen Bildung vorbeugt. Mit einem speziellen Beckenrandreiniger werden Fettverschmutzungen und andere Verunreinigungen beseitigt.
Schritt 4: Nach der Reinigung den Pool gründlich ausspülen, damit Rückstände der Reinigungsmittel entfernt werden.

Regelmäßige Poolreinigung

Um lange Freude am kühlen Nass zu haben, gilt es, die richtige Reinigung des Pools zu beachten.

Täglich:

Entferne mit einem Kescher Schmutz auf der Wasseroberfläche und vom Boden des Pools. Decke dein Becken nach dem Schwimmen oder Planschen mit einer Plane ab, um groben Schmutz zu vermeiden.

Für eine regelmäßige Wasserreinigung ist eine Poolpumpe unumgänglich, denn nur sie entfernt effektiv Schweb- und Sinkstoffe aus dem Wasser. Hier hat man die Wahl zwischen Sandfilter und Kartuschefilter. Beide Varianten müssen regelmäßig gereinigt und gewartet werden, damit eine reibungslose Poolreinigung stattfinden kann.

Wöchentlich:

Alles was Kescher und Filteranlage nicht entfernen können, setzt sich schnell am Poolboden oder an den Wänden ab. Diese und Poolelemente wie Leitern und Griffe reinigst du mit Reinigungsmitteln, die kalklösend sind und Algen vorbeugen. Gerade bei der Bodenreinigung kann ein Poolsauger hilfreich sein: Neben schlauchlosen Saugern gibt es spezielle Poolsauger, die an die Sandfilteranlage angeschlossen werden, oder auch Poolroboter, die automatisch den Poolboden saugen.

Wie oben beschrieben, sollte außerdem mindestens einmal in der Woche der ph-Wert und der Chlorgehalt geprüft und eventuell angepasst werden.

Entdecke unser Gartensortiment