Shapewear-Größen
Shapewear-Größen
Finde deine richtige SHAPEWEAR-GRÖSSE

Shapewear kann kleine Wunder bewirken, wenn du sie richtig auswählst: Welche Größe nimmst du am besten und wie stark hättest du gerne den Shaping-Effekt? Wir zeigen dir, was du beim Kauf unbedingt beachten solltest, und verraten dir hilfreiche Tipps und Tricks rund um Shapewear. So machst du garantiert eine gute Figur!

Shapewear, die passt

Welche Größe passt? Figurformende Dessous sollen den Körper modellieren und gleichzeitig bequem sein. Wähle deshalb immer deine normale Konfektionsgröße. Der Shaping-Effekt ist bereits eingerechnet. Fühlt sich die Shapewear am Anfang eng an, ist das nicht schlimm. Nach einiger Zeit ist das Material angenehm zu tragen. Wichtig: Je nach Shape-Level variiert der Modellier-Effekt.

Shape Level
Level Light
Level Light
Level Light, die erste Stufe, strafft die Figur und ist sehr bequem. Das Material ist eng anliegend, gibt aber leicht nach.
Level Light
Level Medium

Level Medium steht für softe Materialien, die etwas stärker formen und dabei höchsten Tragekomfort bieten.

Level Super
Level Super

Das Level Super bietet eine stark figurformende Wirkung mit eher stabilen Materialien.

Super
Die Wäschegröße messen

Welche Shapewear passt? Deine Größe kannst du einfach selbst herausfinden. Anschließend findest du mit Hilfe der Tabellen die richtigen Modelle. Nimm dafür ein Maßband und miss dicht am Körper, ohne dich dabei einzuschnüren. Dabei solltest du am besten nur Unterwäsche tragen. Ganz einfach geht das Messen übrigens, wenn du dir von einer Freundin helfen lässt.

Die Wäschegröße messen
Die Wäschegröße messen

1. Miss den Taillenumfang dicht am Körper, ohne einzuschnüren. Den Taillenumfang brauchst du für die Auswahl der passenden Miederhose.

2. Hüftumfang: Lege das Maßband horizontal über die breiteste Stelle des Gesäßes. So ermittelst du den Hüftumfang in Zentimetern.

Größentabelle Unterwäsche

  US-Größe  

  Normalgröße 

  Taillen-
  Umfang 1  

  Hüft-
  Umfang 2  

   XS   32   61-63    84-87 
    34   64-66    88-91
   S   36   67-70    92-95
    38   71-74    96-98
   M   40   75-78    99-101
    42   79-82    102-104 
   L   44   83-87    105-108 
    46   88-93    109-112 
   XL   48   94-99    113-116 
    50   100-106     117-121 
   XXL   52   107-112     122-126 
    54   113-119     127-132 
   3XL   56   120-126     133-138 
    58   127-133     139-144 
   4XL   60   134-138     145-150 
    62   139-142     151-156 

 

10 Tipps und Tricks für den Shapewear-Kauf
10 Tipps und Tricks für den Shapewear-Kauf
  • Achte beim Anprobieren darauf, dass nichts spannt oder kratzt. Die Shapewear soll sich auf der Haut angenehm anfühlen. Gut zu wissen: Bodyforming-Wäsche weitet sich beim Tragen nicht.
  • Unbedingt auf den richtigen Sitz achten: Die figurformende Unterwäsche soll eng anliegen, aber nicht einengen, einschnüren oder gar Druckstellen hinterlassen.
  • Vorsicht: Sitzt die Wäsche zu eng, rollt sie sich unter Umständen bei Bewegung auf.
  • Achte auf weiche und flache Abschlussnähte. So zeichnet sich auch unter enger Kleidung nichts ab und die Shapewear bleibt unsichtbar.
  • Hohe Shape-Pantys reichen bei kleinen Frauen oft bis zur Brust. In diesem Fall ist ein figurformendes Unterhemd die bessere Wahl.
  • Sitzt die Shaping-Unterwäsche richtig? Um das zu testen, solltest du beim Anprobieren in die Hocke gehen, dich strecken und auch mal hinsetzen. Wenn nichts rutscht, sich aufrollt oder einschnürt, ist alles perfekt.
  • Die Bauchweg-Unterwäsche muss nicht langweilig aussehen. Wähle ganz nach Geschmack Shapewear mit zarter Spitze, transparenten Details oder verführerischen Schnitten.
  • Shapewear mit stark formenden Eigenschaften und hohem Shape-Level ist nicht ganz einfach anzuziehen. In Shape-Bodys, Hemden oder Pantys solltest du deshalb immer von oben einsteigen.
  • Shapewear-Blitzer solltest du unbedingt vermeiden. Wähle deshalb die formende Hose immer ein gutes Stück kürzer als das Kleid.
  • Achte bei der Auswahl deiner Shaping-Wäsche auf die richtige Farbe. Unter transparenten Stoffen sind Nude-Töne die richtige Wahl. Darüber hinaus stehen dir je nach Kleidungsfarbe auch Schwarz, Weiß und andere Farbtöne zur Verfügung.