Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Kaffeepadmaschinen – Genuss auf Knopfdruck

Es geht doch nichts über eine duftende Tasse frischen Kaffee. Mit Kaffeepadmaschinen wird die Zubereitung zum Kinderspiel. Wir stellen dir die beliebten Kaffeekünstler kurz vor.

Inhalt

Welche Vorteile bieten Kaffeepadmaschinen?

Kaffeepad einlegen, Knopf drücken und fertig ist die frisch gebrühte Tasse Kaffee. Schneller und einfacher kann man Kaffee kaum zubereiten - und das in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen und Stärken. Das Kaffeepulver in den Pads ist bereits fertig portioniert und teilweise mit Milchpulver, Kakao oder anderen Aromen gemischt. Ein Pad ergibt immer eine Tasse. So bekommt jedes Familienmitglied und jeder Gast nach Wunsch seinen Espresso, Caffè Lungo oder seinen Cappuccino. Anschließend das Pad wechseln und weiter geht’s. Auch Tee und Kakao kann man mit vielen Maschinen zubereiten.

Wie funktionieren Padmaschinen?

Bei einer Kaffeepadmaschine wird das Wasser im Wassertank auf 90 Grad erhitzt und mit Druck durch das eingespannte Kaffeepad geleitet. Innerhalb von nur etwa 30 Sekunden ist der Kaffee fertig. Weil das Kaffeepulver auf diese Weise nur kurz in Kontakt mit dem heißen Wasser kommt, werden weniger Bitterstoffe gelöst als bei der Zubereitung mit einer herkömmlichen Filtermaschine. Der Kaffe wird dadurch bekömmlicher.

Für wen eignen sich Kaffeepadmaschinen?

Kaffeepadmaschinen bereiten Kaffee portionsweise zu. Sie eignen sich deshalb vor allem für Gelegenheits-Kaffeetrinker. Die schnelle Tasse am Morgen oder der Energieschub zwischendurch im Büro - dafür sind die Padmaschinen perfekt. Wer dagegen viel Kaffee trinkt und gerne auch mal eine ganze Kanne auf dem Tisch hat, ist mit einer Filterkaffeemaschine besser beraten.

Was ist der Unterschied zwischen einer Padmaschine und einer Kapselmaschine?

Kapselmaschinen funktionieren ähnlich wie Kaffeepadmaschinen, verwenden aber in Alukapseln eingeschweißtes Kaffeepulver. Diese Kapseln halten mehr Druck aus als Kaffeepads. Dadurch können Kapselmaschinen den Kaffee mit bis zu 15 Bar aufbrühen und kommen so einer vollwertigen Espressomaschine gleich. Je höher der Druck, desto besser das Geschmackserlebnis gerade bei Espresso. Bei Kaffeepadmaschinen liegt der Brühdruck dagegen bei ca. 1 bis 1,5 Bar.

Kann ich auch Pads von anderen Herstellern in meiner Maschine verwenden?

Während Kapselmaschinen fast ausschließlich mit den Original-Kapseln des Herstellers funktionieren, können Sie in Kaffeepadmaschinen auch Kaffee von Fremdanbietern verwenden. Dadurch wird die Auswahl deutlich größer und preiswerter. Das in Deutschland am weitesten verbreitete System für Kaffeepadmaschinen ist das Senseo von Philips. Viele Hersteller bieten Pads, die dafür passen.

Wie reinigt man Kaffeepadmaschinen?

Es empfiehlt sich, Kaffeepadmaschinen mindestens alle zwei bis drei Tage nach dem Gebrauch durchzuspülen. Dazu befüllst du den Tank mit klarem kalten Wasser und nimmst das Gerät ohne Kaffeepad in Betrieb. Denk daran, ein Auffanggefäß unter die Düsen zu stellen. Die Maschine sollte zudem regelmäßig entkalkt werden. Dafür gibt es spezielle Kalklöser für Kaffeemaschinen oder du verwendest Zitronensäure aus der Drogerie. Beides gibst du mit Wasser verdünnt in den Tank, bevor die Maschine wie beim Brühvorgang eingeschaltet wird. Drückst du die Starttaste so oft, bis der Tank leer ist. Befüll ihn anschließend etwa zwei Mal bis zum Maximum mit klarem Wasser, um den restlichen Kalklöser herauszuspülen. Tipp: In Gebieten mit sehr kalkhaltigem Leitungswasser kann es sinnvoll sein, dieses für die Kaffeezubereitung zuvor zu filtern. Berücksichtige in jedem Fall die dem Produkt beiliegenden Pflegehinweise. Jetzt bei Baur Kaffeepadmaschine kaufen und auf Rechnung zahlen.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!