Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Garderoben

Garderoben gehören zu den wichtigsten Möbelstücken im Eingangsbereich der Wohnung und sorgen dort für einen gelungenen ersten Eindruck – vom Kleiderhaken über den Dielenschrank bis zur kompletten Einrichtung. Du verfügst nur über einen kleinen Flur und wünschst Tipps zur raumnutzenden Möblierung? Im Ratgeber erfährst, welche Garderobe sich für welche Räume eignet.


Kaufberatung: Garderoben

Flur, Diele, Vorzimmer – wie du den Eingangsbereich der Wohnung oder des Hauses auch nennst: Er ist das Aushängeschild, die Visitenkarte deiner vier Wände. Er nimmt dich in Empfang, wenn du nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommst. Und er heißt deine Gäste willkommen, die sich beim Betreten bestenfalls sogleich wohlfühlen. Umso entscheidender ist demnach, den Flur möglichst wohnlich und einladend einzurichten.

Funktionale und gleichermaßen geschmackvolle​​​ Garderobenmöbel leisten hierfür wertvolle Dienste. Sie schaffen zusätzlichen Stauraum im Haushalt, ordnen deine Kleidungsstücke, organisieren kleinere Utensilien und haben einen verschönernden Effekt. Kurz: Garderoben sorgen für einen rundum aufgeräumten Eindruck.

Garderoben individuell einrichten mit einzelnen Garderobenmöbeln

Individualisten bevorzugen es, Garderoben aus einzelnen Elementen selbst zusammenzustellen, sodass ein Raum mit persönlicher Note entsteht. Alle Einzelmöbel sind in verschiedenen Designs erhältlich und in ihren jeweils eigenen Funktionen zumeist unentbehrlich:

  • Zum Aufhängen von Kleidungsstücken, die du täglich trägst, benötigst du Hakenleisten oder Garderobenpaneele mit integrierten Kleiderhaken. Dort hängen Jacken und Mäntel ordentlich und knitterfrei. Und auch Taschen und Schals sind an leicht zugänglichen Haken bestens aufgehoben.
  • Schuhschränke, Schuhkipper und Schuhregale bringen Ordnung ins Schuhchaos. Sind alle Schuhpaare gut sortiert, behältst du jederzeit den Überblick. Darüber hinaus beseitigen die praktischen Möbel eine störende Stolperfalle. Denn Schuhe, die in der Eile einfach abgestreift werden, stehen so nicht länger im Weg.
  • Kommoden und Sideboards mit mehreren Fächern und Schubladen schaffen Stauraum für allerlei Dinge, die du staub- und blicksicher aufbewahren möchtest. Die oberste Ablage ist ideal, um beispielsweise das Telefon griffbereit zu platzieren und Tischleuchten oder Lieblingsdeko zu drapieren. Zudem lassen die halbhohen Möbel die Wandfläche für Hängeregale und weitere Ablageflächen frei.
  • Sperrige Haushaltsgeräte wie etwa den Staubsauger bringst du spielend in geräumigen Dielenschränken unter. Hohe Garderobenschränke eignen sich außerdem zum Verstauen von Handtüchern und Putzmitteln, die du aufgrund von Platzmangel nicht im Badezimmer lagern kannst.
  • Truhen und aufklappbare Bänke bieten mehrere Vorteile: Ausgestattet mit weichen Polstern, dienen sie als dekorative Sitzmöbel zum komfortableren An- und Ausziehen der Schuhe. Zugleich sind sie eine weitere Aufbewahrungsmöglichkeit für Utensilien und Heimtextilien, die du vielleicht nicht so häufig brauchst und dennoch in Reichweite wissen möchtest.
  • Must-haves für den Flur sind Spiegel. Wer wirft schließlich nicht noch einen letzten prüfenden Blick hinein, bevor er das Haus verlässt? Ob du dich für einen Stand- oder Wandspiegel entscheidest, hängt von deiner Vorliebe und dem Platzangebot ab.
  • Zubehör zählt nicht in erster Linie zur Dieleneinrichtung, ist aber das i-Tüpfelchen, wenn es um Behaglichkeit und ein wohnliches Ambiente geht. Nicht zuletzt erfüllen Wohnaccessoires wie Schlüsselkästen, Schirmständer und Beistelltische ganz praktische Funktionen.

Mit einem Klick alles zusammen: Garderoben-Sets

Eine unkomplizierte Variante, den Flur stilvoll einzurichten, sind optisch aufeinander abgestimmte Arrangements. Mehrteilige Garderoben-Sets enthalten mit Paneelen, Spiegeln und Schuhschränken bereits die gebräuchlichsten Komponenten und sind gegenüber dem Einzelkauf oftmals preisgünstiger. Eine Aufbauanleitung zur Selbstmontage wird in der Regel mitgeliefert.

Tipp: Überlege vor der Bestellung genau, was verstaut werden muss und welche Möbel du dafür brauchst. Gibt dein Flur ausreichend Stellfläche her? Miss genau nach!

Clevere Raumlösungen für den kleinen Flur

Großzügige Dielen bieten genügend Platz, um häufig auch als Abstellraum zu fungieren. Gleichzeitig eröffnen sie einen großen Gestaltungsspielraum, sodass du deiner Fantasie ungezügelten Lauf lassen kannst.

Kniffliger hingegen ist das Einrichten, wenn deutlich weniger Fläche vorhanden ist. Wer einen kleinen Flur sein Eigen nennt, fühlt sich schnell dazu verleitet, die Garderobe in den Hausflur zu verlagern. Keine gute Idee. Wenn der Vermieter es anordnet – und mit Blick auf den Brandschutz wird er es voraussichtlich tun –, musst du einen anderen geeigneten Ort finden. Möglicherweise bietet sich dafür das Schlafzimmer an. Oder du greifst auf die nächstliegende Alternative zurück und wählst Garderobenelemente, die jeden Winkel des Raumes geschickt ausnutzen und ihn zugleich optisch vergrößern.

Regale und Garderobenpaneele als Wandaufhängung empfehlen sich überall dort, wo es an Stellplätzen mangelt. Noch praktischer sind einzelne Garderobenhaken, die du versetzt anbringen kannst, um kleinste Nischen auszufüllen. Gleiches gilt für die besonders flexiblen Garderobenständer und Kleiderwagenauf Rollen. Sie sind frei aufstellbar, wo immer gerade Platz ist.

Tipp: Hakenleisten zum Einhängen lassen sich ohne Bohrmaschine auch an Türen befestigen und ohne bleibende Schäden wieder abnehmen.

Nicht selten sind kleine, enge Dielen dunkel. In dem Fall solltest du vor allem mit Spiegeln arbeiten. Sie simulieren Weite und strecken den Raum. Und indem sie selbst schwachen Lichteinfall reflektieren, lassen sie den Flur heller und freundlicher erscheinen. Die clevere Kombilösung sind Garderobenschränke mit verspiegelten Fronten sowie Kompaktgarderoben, die verschiedene Elemente wie Kleiderstangen und Schuhkommoden in sich vereinen. Massive Möbel in dunklen Farbtönen eignen sich für kleine Flure jedoch nicht.

Faustregel: Je kleiner und dunkler der Raum ist, desto heller sollten die Möbel sein.

In welcher Höhe sollten Garderobenleisten angebracht werden?

Wie hoch du Garderobenhaken, -leisten und -paneele aufhängst, schreibt dir keine Norm vor. Bestimmte Kriterien aber helfen dir dabei, die für dich und deine Familie optimale Höhe zu ermitteln: Kleiderhaken und Fächer der Garderobe sollten für jeden problemlos und mindestens mit ausgestrecktem Arm erreichbar sein. Als Maßstab kann der längste verfügbare Mantel herangezogen werden. Idealerweise streift er in der richtigen Höhe aufgehängt weder den Boden noch andere Möbelstücke. Leben Kinder in deinem Haushalt, solltest du einzelne Haken weiter unten anbringen, etwa in einer Höhe von 1 bis 1,20 Meter.

Welche Materialien kommen infrage?

Garderoben sind überaus häufig – nahezu täglich – in Gebrauch. Deshalb sind möglichst hochwertige und strapazierfähige Materialien gefragt, die dieser starken Beanspruchung standhalten:

  • Besonders stabil und widerstandsfähig sind Korpusse aus MDF-Platten beziehungsweise melaminbeschichteten Holzwerkstoffen. Pflegeleicht sind sie obendrein. Ein weiches, fusselfreies Tuch und milde Seifenlauge reichen aus, um sie von Staub und Flecken zu befreien.
  • Möbel aus Massivholz wie Kiefer, Kernbuche oder Fichte sind robust, zuverlässig und langlebig. Sie erfordern jedoch etwas mehr Pflege. Unbehandeltes Holz sollte regelmäßig mit Hartwachsöl oder Leinölfirnis eingerieben werden. Nachdem das Öl in die Holzfasern eingezogen und getrocknet ist, hinterlässt es auf deiner Kleidung keine Spuren.
  • Glas dient oft als Türeinsatz oder als Ablage. Hier ist Vorsicht vor Kratzern geboten. Schlüssel und scharfkantige Gegenstände sind in Körben besser aufgehoben als direkt auf der Glasplatte.
  • Für Schubladen- und Türgriffe kommen häufig Edelstahl oder Kunststoff zum Einsatz. Beide Materialien sind abriebfest, feuchtigkeitsresistent und sehr beständig.

Designs, die deinem Wohnstil entsprechen

Über die Auswahl der Garderobenmöbel sollte zweifelsohne dein persönlicher Geschmack entscheiden – ebenso wie in den anderen Zimmern deiner Wohnung. Mit passend ausgesuchter Dieleneinrichtung schenkst du dir selbst ein heimeliges Gefühl beim Betreten des Raumes und vermittelst deinen Besuchern den perfekten ersten Eindruck:

  • Rustikal: Schwere Massivholzmöbel mit geschwungenen Beinen, Messingbeschlägen und reichen Verzierungen prägen den gemütlichen Landhausstil ebenso wie den edlen Kolonialstil. Holz in allen farblichen Abstufungen strahlt Natürlichkeit, Wärme und Behaglichkeit aus. Doch Obacht! Dunkle Möbel entfalten nur in geräumigen, lichtdurchfluteten Dielen ihre tolle Optik.
  • Vintage: Absolut angesagt sind Garderobenmöbel im Retro-, Shabby- oder Vintage-Look. Barocke Unikate und antik anmutende Stücke wirken, als seien sie aus einer anderen Zeit gefallen. Abgeplatzte Stellen im Lack oder kleine Rostflecken sind durchaus beabsichtigt und beleben deinen individuellen Style.
  • Modern: Der moderne Einrichtungsstil zeichnet sich durch klare Linien und kühlen Clean-Chic aus. Hochglanzfronten präsentieren sich ganz puristisch in Schwarz, Weiß oder kräftigen Farben, gern auch mit abstrakten Mustern oder ausgefallenen Fotoprints. Beliebt sind hierbei Materialmixe, zum Beispiel aus Metall und Glas.
  • Klassisch: Zeitlos sind Garderoben in schlichter Eleganz. Dezente Formen und neutrale Farben wie Beige oder Grau sind die bestimmenden Merkmale des klassischen Stils – ergänzt durch subtile Details wie abgetönte Glasfronten oder schmale, mattgoldene Spiegelrahmen.

Welchen Stil du auch bevorzugst: Sorgfältig ausgewählt und kombiniert mit Teppichen, stimmungsvollen Leuchten und persönlichen Gegenständen, schaffen Garderobenmöbel in deinem Zuhause ein gemütliches Flair zum Wohlfühlen.

Ob groß oder klein – kein Flur ohne passende Garderobe

Eine Garderobe erfüllt mehrere Funktionen und sollte deshalb – unabhängig von der Raumgröße – in deinem Flur nicht fehlen:

  • Garderoben-Sets sowie Einzelstücke organisieren und ordnen und schaffen damit eine aufgeräumte, einladende Atmosphäre. Alle Utensilien liegen oder hängen an ihrem zugewiesenen Platz, ohne dass du lange danach suchen müsstest.
  • Platzsparende Kombilösungen für kleine Dielen sind Spiegelschränke und Kompaktgarderoben. Zusätzliche Haken und flexibel aufstellbare Garderobenständer nutzen selbst geringstes Platzangebot optimal aus.
  • An Garderobenmöbeln aus soliden Materialien wirst du lange Freude haben. Holzwerkstoffe und Massivhölzer sind dem täglichen Gebrauch gewachsen.
  • Garderoben tragen zur Verschönerung deiner Wohnung bei, indem sie Ordnung halten. Doch auch die Möbelstücke selbst punkten mit dekorativer Wirkung. Unter den vielen rustikalen, modernen und farbenfrohen Ausführungen findest du sicher das Modell, das zu dir passt.
Shopping-Geflüster – Hilf uns, dich besser kennen zu lernen
Es ist immer schön, wenn man sich verstanden fühlt. Hilf uns, deine Vorlieben und Wünsche besser kennen zu lernen und verrate uns, wie du shoppst und was dir dabei wichtig ist. Nur so können wir unseren Shop und unser Angebot noch besser auf dich abstimmen.

Die Umfrage dauert etwa 12 Minuten. Über deine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Solltest du bereits teilgenommen haben, dann vielen Dank dafür! Du brauchst natürlich kein zweites Mal mitmachen.
Jetzt teilnehmen
Dein BAUR Team