Babymöbel
364 Artikel
Ansicht wechseln
Ansicht
Sortieren nach
Sortieren
Sortieren
Artikel pro Seite
Seite
Seite
1

Babymöbel

Worauf sollte ich bei Möbeln und Textilien fürs Babyzimmer achten?

An oberster Stelle im Babyzimmer steht die Sicherheit des Kindes. Damit sich Ihr kleiner Schatz nicht stoßen und verletzen kann, sollten Möbel keine scharfen Ecken und Kanten haben. Für die Wickelkommode ist ein Fallschutz wichtig, das Babybett sollte über Gitterstäbe verfügen. Achten Sie außerdem darauf, dass Möbel, Textilien und verwendete Farben frei von Schadstoffen sind. Aufschluss darüber geben zum Beispiel Prüfsiegel wie "Blauer Engel", "Hautfreundlich, weil schadstoffgeprüft" oder "GS".

Was ist besser: Wickelkommode oder Wickelbrett?

Eine Wickelkommode hat den Vorteil, dass sie gleichzeitig Stauraum für Wickelutensilien, Strampler & Co. bietet. So haben Sie alles, was Sie benötigen, schnell griffbereit und übersichtlich an einem Platz verstaut. Ein Wickelbrett ist preiswerter und flexibel einsetzbar. Es lässt sich auf jede herkömmliche Kommode oder einen beliebigen Tisch legen und verwandelt schon vorhandene Möbel so in einen Wickelplatz.

Weitere Informationen:

Marken: BEKO, Chic4Baby, Haba, Sigikid, Hoppekids, Sterntaler, Zöllner, Parisot, Silenta, Soft Dorm und viele weitere.

Kategorien: Accessoires & Deko, Babyheimtextilien, Babybetten, Bio-Kindermöbel, Hochbetten, Hochstühle, Leuchten, Matratzen, Babymöbel, Regale, Reisebetten, Schränke, Wiegen & Stubenwagen, Wickelkommoden

Seite
Seite
1
Ähnliche Artikel in unserem Sortiment

Babyzimmer

Nachwuchs in Sicht? Dann wird es Zeit, das Babyzimmer einzurichten! Hier finden Sie Antworten auf häufige Fragen zum Thema Babymöbel.

Was gehört zur Grundausstattung für ein Babyzimmer?

Für die ersten Monate reicht es völlig aus, wenn Sie das Babyzimmer mit den nötigsten Möbeln ausstatten. Dazu zählen ein Babybett oder ein Stubenwagen, eine Wickelkommode und Stauraum für die Wickelutensilien. Ein Heizstrahler in der Nähe der Wickelkommode sorgt dafür, dass Ihr Baby es beim Wickeln schön warm hat. Auch ein bequemer Sessel oder Stuhl, auf den sich die Mutter beim Stillen setzen kann, ist eine gute Idee.

Wie dekoriert man ein schönes Babyzimmer?

Ein Babyzimmer ist ein Ort der Geborgenheit, in dem sich Ihr kleiner Schatz rundum wohlfühlen soll. Helle, freundliche Farben und eine Dekoration, die die Sinne anregt, machen den Raum zu einem behaglichen kleinen Universum. Einfarbige Wände können Sie zum Beispiel mit Stickern in bunten Kindermotiven aufwerten. Für die Decke eignen sich fantasievolle Mobiles, deren Farben, Formen und Bewegungen visuell stimulieren. Ein kuschlig weicher Kinderteppich am Boden sorgt nicht nur für Wohlfühl-Atmosphäre, sondern schützt Ihr Baby auch beim Krabbeln.

Accessoires fürs Babyzimmer sorgen für Behaglichkeit

Damit Sie und Ihr Baby sich auch wirklich wohl fühlen, braucht das Kinderzimmer ein paar schöne Wohn-Accessoires, die ein behagliches Flair verbreiten. Allein mit verspielten Gardinen in satten, lebendigen Farben lässt sich eine richtige Wohlfühl-Atmosphäre schaffen. Die Vorhänge wählen Sie am besten in einer ähnlichen Farbnuance wie die Möbel oder den Teppich, das wirkt harmonisch. Von bloßen Deko-Objekten können Sie im Kinderzimmer eigentlich absehen, denn Spielzeug und Kuscheltiere sind dekorativ genug, um Leben und Farbe in den Raum zu bringen. Auch bunte Ordnungsboxen oder Körbe sind ein Blickfang und sehr schmückend. Noch ein kindgerechtes Wandmotiv und das Kinderzimmer ist bezugsbereit!

Welche Beleuchtung eignet sich fürs Babyzimmer?

Auch die Beleuchtung im Babyzimmer trägt zu einer behaglichen Stimmung und zu einem Gefühl der Geborgenheit bei. Ideal sind dimmbare Lampen, die sich ganz nach Bedarf heller oder gedämpfter einstellen lassen und abends ein stimmungsvolles Licht geben. Farbige Nachtlichter mit Kindermotiven können beim Einschlafen helfen und nehmen die Angst vor der Dunkelheit.

Wie reinige und pflege ich Babymöbel?

Je nach Material und Oberflächenbehandlung ergeben sich unterschiedliche Reinigungsmethoden. Haben Sie Babymöbel mit unbehandelter, geölter oder gewachster Oberfläche? Hier sollten Sie auf Wasser und Reinigungsmittel lieber verzichten. Denn die können die natürliche Oberfläche von Babymöbeln schnell angreifen. Ratsamer ist es, ein feuchtes Tuch zu verwenden und gleich danach mit einem trockenen Tuch nachzuwischen. Wichtig ist es, dass Sie die geputzen Möbelstücke regelmäßig mit einem geeigneten Pflegemittel behandeln. Wesentlich unkomplizierter ist die Reinigung von Kindermöbeln mit lackierten Oberflächen oder solchen, die aus Kunststoff bestehen. Einfach mit einem feuchten Schwamm und etwas Reinigungsmittel abwischen, bei Bedarf auch rubbeln – und fertig.