Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Sofas und Couches

Couch ist ein anderer Begriff für Sofa. Er kommt vom Französischen "coucher" für "liegen". Genau das kann man auf einem Sofa: Es ist nicht nur ein gemütliches Sitzmöbel, sondern bietet auch Platz, um sich einmal lang zu machen für ein kleines Nickerchen am Nachmittag oder eine spannende Verabredung mit dem Lieblingskrimi.

Die verschiedenen Modelle

Die Suche nach dem perfekten Sofa erfordert Zeit, Kraft und Glück, schließlich sollte die Wahl eines solchen Möbelstückes, das oft Mittelpunkt der Wohnung ist, sorgfältig angegangen werden. Neben allgemeinen Aspekten wie Größe und Typ sind Details wie Ausziehfunktion, Polsterung und nicht zuletzt Obermaterial und Farbe zu berücksichtigen. Hat das Wunschmodell im Kopf Gestalt angenommen, gilt es, verschiedene Modelle zu vergleichen, bis das perfekte Sofa gefunden ist. Wir wollen dir die Wahl erleichtern, indem wir dir alle gängigen Sofa-Typen vorstellen. Welche Größe am besten zu dir passt, hängt unter anderem davon ab, wie viele Leute auf dem Sofa Platz finden sollen und wie du am liebsten sitzt. Je größer die Couch, desto besser kann man sich auch einmal hineinlümmeln oder die Füße hochnehmen. Umso wuchtiger wirkt sie aber auch im Raum.

  • 2-Sitzer- und 3-Sitzer-Sofas und Polstergarnituren:
    Diese Sofa-Bauart ist weltweit am beliebtesten. Ob als Bestandteil einer Polstermöbel-Kombination oder einzeln: Mit 2- und 3-Sitzer-Sofas stattest jeden Raum mit bequemen und gemütlichen Sitzgelegenheiten aus. Mit einer praktischen Schlaf- oder Ausziehfunktion ausgestattet, die Bett und Sofa kombiniert, ist ein solches Sofa günstig für die Einrichtung von Einraumwohnungen oder kleinen Zimmern besonders gut geeignet. Zusammen mit einem Sessel bildet die Kombination aus jeweils einem 2- und einem 3-Sitzer-Sofa die klassische Polstergarnitur, die in vielen Wohnzimmern zu finden ist. Damit das Ensemble einheitlich wirkt, sind alle Polstermöbel einer Gruppe im selben Design gehalten und aus den gleichen Materialien gefertigt. Ein solches Ensemble benötigt viel Platz, daher ist es ideal zur Möblierung von geräumigen Häusern oder Loftwohnungen.
  • Big Sofas:
    Falls du dich als Bewohner eines Lofts oder großzügig geschnittener Räume über ausreichend Platz verfügst und deine Couch der Mittelpunkt der Wohnung ist, auf der sich das gesamte Familienleben abspielt, findest du bei uns gemütliche Big Sofas online. Im Unterschied zu einem Sofa mit herkömmlichen Maßen laden die Sitzflächen in XXL-Größe zum entspannten Liegen und Faulenzen ein. Damit ist ein Big Sofa zwar nicht für offizielle Räume geeignet, es ist aber ein ideales Polstermöbel für gemütliche Wohn- und Fernsehzimmer.
  • Ecksofas und Wohnlandschaften:
    Mit ihrer typischen L-Form sind sie günstige Sofas, um den Platz in Wohnräumen optimal auszunutzen, denn mit nur einem Polstermöbel schaffst du zahlreiche Sitzgelegenheiten. Die Tiefe der Sitzfläche ermöglicht ein bequemes und dennoch aufrechtes Sitzen, der Eckbereich dient zum gemütlichen Lesen oder Fernsehen mit hochgelegten Beinen. Eine Variante für große Räume sind ganze Wohnlandschaften, die es als Kombination aus mehreren Big Sofas zu kaufen gibt. Sie zeichnen sich vor allem durch ihre Größe und vielfältige Sitz- und Liegemöglichkeiten aus. In L- oder U-Form mit einer entsprechenden Sitztiefe sind solche Couchs günstig für Großfamilien oder WGs, die gerne gemütlich zusammen sitzen. Kinder schätzen diese überdimensionalen Sofas als Mini-Abenteuerspielplatz. Solch ein Sofa ist online oft als Variante mit Schlaffunktion erhältlich, auch wenn diese Funktion aufgrund des Platzes, den eine Wohnlandschaft ohnehin bietet, zumindest für einen einzelnen Übernachtungsgast nicht nötig ist.
  • Sessel und Hocker:
    Mindestens ein Sessel oder Hocker sollte in jeder Wohnung stehen. Diese Polstermöbel bieten bequeme Sitzmöglichkeiten und sind aufgrund ihrer geringen Größe handlich genug, um sie je nach Bedarf flexibel umzustellen. Sie sind das ideale Möbelstück, wenn du deine Räume regelmäßig und gerne umräumen. Wenn du häufig Besuch hast, wirst du die flexiblen Sitzgelegenheiten zu schätzen wissen. Mit wenigen Handgriffen ist die Sitzecke um eine bequeme Sitzmöglichkeit erweitert, sodass alle Gäste Platz finden. Sessel sind in der Regel in Kombination mit einem Sofa desselben Modelltyps erhältlich. Um ein kleineres Zimmer zu möblieren oder im Wohnzimmer einen besonderen Akzent zu setzen, lohnt es sich, in ein Liebhaberstück wie einen alten Club- oder Ohrensessel zu investieren.
  • Récamieren und Schlafsofas:
    Beide Polstermöbel bieten eine Liegemöglichkeit. Während sich eine Récamiere, auch als ungebrochene Chaiselongue bekannt, tagsüber zum Ruhen und Schmökern eignet und als stilvolles Einzelstück in großzügigen Räumen Platz findet, kommen Schlafsofas vor allem in kleinen Räumen oder als zusätzliches Gästebett zum Einsatz: Dieses praktische Sofa lässt sich bei Bedarf mit wenigen Handgriffen in ein Bett verwandeln. Bevor du eine solche Couch kaufst, ist ein Probeliegen empfehlenswert.

Welcher Sofatyp bin ich?

Bevor es überhaupt an die Auswahl der passenden Couch gehen kann, ist die Frage zu klären, welcher Sofatyp man eigentlich ist und wozu das Polstermöbel genutzt werden soll: Wird nach einem großen kuscheligen Familiensofa gesucht oder eher nach einem praktischen und gemütlichen Zweisitzer mit Bettfunktion oder soll die Couch eher repräsentativ und als Dekoration genutzt werden? Ganz wichtig bei der Auswahlentscheidung des idealen Sitzmöbels ist, dass man nach den eigenen Bedürfnissen aussucht und nicht die Bequemlichkeit der Gäste im Vordergrund steht.

Farbe und Bezug

Auch bei der Wahl der Farbe und des Bezuges stehen die eigenen Vorlieben im Vordergrund. Generell gilt folgende Faustregel: Größere Sofas sollten eher in neutralen Tönen gehalten sein, wohingegen kleinere Versionen auch mal in knalligen Farbtönen bezogen sein können. Bei den größeren Sitzmöbeln können mit bunten Kissen leuchtende Akzente gesetzt werden. Natürlich sollte der Bezug auch zu der bestehenden Einrichtung des Raumes passen, damit ein harmonisches Gesamtbild entsteht und das Wohnzimmer nicht unruhig wirkt. Bei der Frage nach dem Bezug der Couch sind der Auswahl keine Grenzen gesetzt. Natürlich ist ein pflegeleichter und strapazierfähiger Stoff in einem Haushalt mit kleinen Kindern und Tieren von Vorteil. Generell empfiehlt sich zumeist ein pflegeleichter Stoff, da das Sofa ja auch genutzt werden soll und nicht nur Dekoration ist. Aber ob nun Leder, Stoff oder Mikrofaser sollte jeder für sich entscheiden. Natürlich bietet Stoff mehr Auswahlmöglichkeiten an Varianten als eine Ledercouch, aber auch das Angebot an unterschiedlichen Lederarten und Farben ist mittlerweile immens.

Sitzhöhe und Sitztiefe für bequemes Sitzen

Die meisten Sofas und Couches haben eine Sitzhöhe von ca. 43 bis 45 cm und eine Sitztiefe von ca. 50 bis 55 cm. Das Verhältnis von Höhe und Tiefe wirkt sich auch auf die Sitzhaltung aus: Je niedriger und tiefer die Couch, desto eher nimmt man eine Liege-Position ein. Je höher und kürzer, desto aufrechter sitzt man. Große Menschen empfinden meist hohe Sofas als bequemer. Auch ältere Menschen schätzen eine höhere Sitzfläche, weil dir dann das Hinsetzen und Aufstehen leichter fällt. Wer dagegen gerne auf der Couch die Beine hochnimmt und sich hineinkuschelt, fühlt sich auf einem niedrigeren Modell mit Übertiefe wohl.

Worauf kommt es beim Innenleben eines Sofas an?

Bei jedem Polstermöbel fällt als erstes das Äußere ins Auge, dementsprechend viel Zeit wird darauf verwendet, ein günstiges Sofa im Wunschdesign zu finden. Doch einem Sofa sieht man die Qualität seines Innenlebens nicht an. Wenn du ein Sofa online kaufen und nicht probesitzen kannst, solltest du dich vorher mit den gängigen Begriffen für die Beschreibung von Polsterung und Unterbau beschäftigen. Nur wenn du weißt, auf welche Signalwörter du achten musst, kannst du die Qualität der Polstermöbel auch online zuverlässig einschätzen.

  • Gestell: Das Gestell eines Sofas besteht in den meisten Fällen aus Massivholz, dessen Stabilität und Formbeständigkeit für diesen Zweck besonders geeignet ist. Massivholz hat zudem den Vorteil, dass es auch nach langjähriger Nutzung nicht knarrt oder quietscht. Die einzelnen Rahmenteile sind abgerundet, um ein Durchscheuern der Auflagen zu vermeiden.

  • Federung: Bei der Federung der Polstermöbel wird zwischen Unterfederung und Rückenfederung unterschieden. Bei der Unterfederung kannst du zwischen Stahlwellenfedern (Nosag-Federn), Gummigurten oder Federholzleisten wählen. Nosag-Federn sind die gängigste Variante – sie werden in den Massivholzrahmen eingesetzt und sind straff gespannt, um das Durchsitzen der Sitzflächen zu verhindern. Gummigurte werden üblicherweise für die Rückenfederung verwendet, sie stützen den Körper beim Anlehnen. Federholzleisten kommen fast ausschließlich bei Schlafsofas zum Einsatz, wo sie gleichzeitig als Lattenrost fungieren.

  • Polsterung: Für die Sofa-Polsterung werden in den meisten Fällen Weichschaumstoffe verwendet, die nach dem Herstellungsverfahren auch als Kaltschaum bezeichnet werden. Je höher das angegebene Raumgewicht (RG), umso hochwertiger ist das Material. In der Praxis handelt es sich um eine formbeständige Polsterung, die auch bei starker Belastung komfortabel stützt. Willst du eine Couch online kaufen, an der du besonders lange Freude hast, solltest du nach einer Federkern- oder Boxspringpolsterung Ausschau halten. Diese Varianten ermöglichen durch ihren ausgeklügelten, mehrschichtigen Aufbau eine ergonomische Sitzposition und sind auch für Personen mit höherem Gewicht geeignet.

Mit all diesen Kriterien grenzt du die große Polstermöbel-Auswahl hoffentlich auf wenige Exemplare ein und findest hier bei BAUR das Sofa deiner Träume, an dem du auch nach vielen Jahren noch Freude hast.

Welcher Stilrichtung soll dein Sofa entsprechen?

Neben Größe, Polsterung und Farbe spielt auch der Stil deiner neuen Couch eine wichtige Rolle. Schließlich fungieren unsere Möbel als eine Art Visitenkarte für Gäste – durch unsere Polstermöbel drücken wir aus, wie wir uns selbst sehen und wie wir auf andere wirken wollen. Ein klassisches Polstermöbelstück ist beispielsweise das Chesterfield-Sofa, das dank seines hochwertigen Lederbezugs und der typischen Knopfheftung edel und gemütlich zugleich wirkt. Es passt gut in elegant eingerichtete Wohnzimmer mit dunklen Möbeln, Ölbildern und weichen Teppichen im gediegenen englischen Stil. Die sanft geschwungenen Sofas im Retro-Look erinnern an den Einrichtungsstil der 50er- und 60er-Jahre. In Kombination mit Flokatis, Glastischen und Lavalampen wirken diese Polstermöbel besonders authentisch. Wer dagegen gerade Linien und gedeckte Farben schätzt, sollte sich für ein modernes Sofa mit klaren Konturen entscheiden. Ein solches Möbelstück lässt sich vielseitig kombinieren: Neben Korb- und Rattanmöbeln sowie grünen Zimmerpflanzen kann ein schlichtes Sofa sehr natürlich und gemütlich wirken, während Regale und TV-Möbel aus Edelstahl und Glas dem Wohnzimmer einen eher kühlen Touch verleihen. Dekoriert mit bunten Kissen, Tagesdecken und Überwürfen wird aus einem modernen Sofa schnell eine romantische Kuschel-Couch. Extra-Tipp: Fans des angesagten asiatischen, orientalischen oder afrikanischen Stils kombinieren ihr modernes Sofa mit Wohntextilien mit Ethnoprints und setzen durch passende Wandbilder und Deko-Objekte Akzente.

Das perfekte Material für dein Sofa

Auch Materialien und Muster der Bezugsstoffe sind der Mode unterworfen. Neben neuen Designs sind im Zuge des Retrostyles vor allem schlichte Klassiker aus den 1920-Jahren sowie Polstermöbel mit Blumenmustern oder Veloursbezügen, wie sie in den1960er- und 1970er-Jahren modern waren, wieder sehr gefragt. Viele Hersteller haben die Formen dieser Möbelstücke vorsichtig den aktuellen Trends angepasst und bieten Sofas und Sessel aus den letzten Jahrzehnten in modernen, pflegeleichten Varianten. Wenn du beabsichtigst, ein neues Sofa zu kaufen, hast du also die Wahl zwischen einem der vielen Retro-Modelle und solchen in aktuellen Designs. Falls dir Muster oder Bezug deines Sofas in einigen Jahren nicht mehr gefallen, kannst du mit Hussen und Überwürfen deine Polstermöbel günstig dem aktuellen Trend anpassen. Zeitlose Klassiker wie dunkles Leder oder hochwertige, widerstandsfähige Stoffbezüge in neutralen Farben sind in der Anschaffung teurer, sie passen sich aber problemlos jedem Einrichtungsstil an und machen jeden Wohntrend mit.

Edles Leder und Lederimitat

Leder wirkt sehr warm und ästhetisch, dennoch bevorzugen viele Menschen Polstermöbel mit Stoffoberflächen oder wählen diese, weil sie sich eine günstige Couch wünschen. Doch abgesehen von seiner rustikalen Ästhetik hat Leder bzw. Lederimitat einige praktische Vorteile. Eltern von Kleinkindern wissen das leichte Reinigen und Abwischen von behandeltem Leder mit Sicherheit zu schätzen. Naturbelassenes Leder benötigt hingegen eine sehr sorgfältige, aufwendige Pflege und ist daher für Haushalte mit kleinen Kindern oder Haustieren weniger geeignet.

Praktische und robuste Stoffbezüge

Suche günstige Sofa- und Sessel-Modelle, solltest du deine Suche auf Stoffoberflächen eingrenzen. Prinzipiell gilt: Je höher die Stoffqualität, umso widerstandsfähiger und langlebiger ist die Oberfläche der Polstermöbel. Synthetische Fasern sind wesentlich robuster als Naturfasern und Bezugsstoffe aus Mikrofaser lassen sich einfach reinigen. Wird das Sofa regelmäßig von Kindern oder Haustieren als Spielwiese oder Schlafplatz benutzt, solltest du dunklere Farben und fleckenkaschierende Muster bevorzugen.

Was ist wichtig bei der Wahl des Bezugs?

Natürlich sollte der Bezug deines neuen Sessels oder Sofas zur Inneneinrichtung passen. Bei der Wahl der Materialien gibt es aber noch andere Aspekte zu beachten. Für Allergiker eignet sich Leder besser als Stoff, da sich hier keine Haustaubmilben einnisten. Hast du Kinder? Dann ist ein pflegeleichter Bezug eine gute Lösung. Wer gerne Jeans trägt, sollte lieber auf helle Stoffbezüge verzichten, da die blauen Hosen gerne abfärben.

Pflege von Sofas

Da das Sofa fast täglich im Einsatz ist, benötigt es natürlich die richtige Pflege. Um langfristig Freude an einer Couch zu haben, hilft es, diese in regelmäßigen Abständen gründlich mit einem speziellen Polsteraufsatz und dem Staubsauger abzusaugen. Wer beispielsweise ein Stoffsofa mit abnehmbaren Bezügen hat, kann diese auch gelegentlich in der Waschmaschine waschen. Sollten Flecken auf dem Bezug sein, so können diese vorsichtig mit speziellen Reinigungsmitteln aus dem Stoff heraus gerieben werden. Jedoch solltest du das Reinigungsmittel vorher an einer Stelle ausprobieren, die man nicht sieht, um zu testen, ob das Mittel dem Stoff schadet. Wer hingegen ein Ledersofa besitzt, kann es ein bis zwei Mal im Jahr mit einer speziellen Lederpflegelotion einreiben, um so das Leder schön geschmeidig zu halten. Ansonsten die Ledercouch regelmäßig mit einem feuchten Tuch abwischen und anschließend mit einem sauberen Tuch trocken drüber wischen. Gegen spezielle Härtefälle hilft eine professionelle Reinigung.

Schokoladen auf die Couch gekrümelt oder ein Getränk verschüttet? Ein kleines Malheur passiert schnell einmal. Wichtig ist, dass du schnell reagieren und Speisereste aufwischen oder Flüssigkeiten mit einem trockenen Tuch aufsaugen. Verwende anschließend nur Putzmittel gemäß der Pflegeanleitung deines Möbelstücks und rubbel nicht zu stark, um das Gewebe nicht zu beschädigen.

Leder ist ein Naturmaterial, das sehr einfach zu pflegen ist. Für den täglichen Unterhalt genügt es, ab und zu mit einem feuchten Tuch über die Oberfläche zu wischen. Damit der Bezug lange schön bleibt und nicht rissig wird, solltest du deinem Sessel gelegentlich ein spezielles Lederpflegemittel gönnen.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!