A-Typ
Wunderbar feminin: der A-Typ

Seien Sie stolz auf Ihre weiblichen Formen! Mit der richtigen Mode lenken Sie den Blick geschickt auf Ihre Vorzüge. Betonen Sie Ihren Oberkörper mit auffälligen Farben und Mustern, aber wählen Sie Hosen eher in dezenten Farben. Greifen Sie zum Beispiel zu:
Oberteilen mit Schulterpolstern oder Puffärmeln
Unterteile nicht zu kurz und eng.
z.B. Bootcut-Hosen
Kleidern und Röcken in A-Linie
Auffälligen Schuhen mit Absatz -
kein Pfennigabsatz
Glitzernden Statementketten oder Ohrringen
Slips mit hohem Beinausschnitt
Im Gleichgewicht: Ihr Outfit sollte optisch den Unterschied zwischen Ober- und Unterkörper ausgleichen. Tragen Sie z.B. ein Tuch oder einen Gürtel genau auf der Taille, aber nicht zu eng oder nicht mit engen Oberteilen.
Mehr Informationen zum A-Typ finden Sie hier

8 Tipps für den A-Typ

  1. Um den Oberkörper des A-Typs zu betonen, sollte man zu Kleidungsstücken greifen, die etwas Volumen zaubern. Perfekt geeignet dafür sind beispielsweise Oberteile mit Schulterpolstern oder Puffärmeln. Eine weitere Möglichkeit, den Schulterbereich zu betonen, stellen auffällige Farben und Muster dar, sowie glänzende, auffällige Stoffe. Kombiniert mit einem Bustierschnitt zeigt man viel Schulter und lenkt den Blick auf den zierlichsten Teil des Körpers.

  2. Als A-Typ sollten Sie außerdem darauf achten, dass Ihre Taille schön zur Geltung kommt. Besonders vorteilhaft wirken zum Beispiel Kleider und Röcke mit A-Linien-Schnitt. Sie betonen einerseits die Taille und kaschieren andererseits durch ihren vorteilhaften Schnitt die Oberschenkel und breitere Hüften.

  3. Unterteile sollten weder zu kurz sein noch zu eng anliegen. Besonders vorteilhaft sehen einfarbige Hosen mit gerade geschnittenem oder ausgestelltem Bein wie beispielsweise die Bootcut-Jeans aus. Auf prägnante Stoffe, die glänzen oder stark ins Auge stechen, sollten Sie verzichten. Je unauffälliger und matter der Stoff, desto weniger Fokus liegt auf dem etwas üppigeren Hüft- und Beinbereich.

  4. Um die Taille noch etwas mehr in Szene zu setzen, eignen sich sehr gut lange Jacken, Mäntel und Blazer, die die Taille etwas nach oben verlagern und dadurch die Länge der Beine optisch strecken.

  5. Als A-Typ dürfen Sie gern zu auffälligen Schuhen mit Absatz greifen. Wichtig ist nur, dass der Absatz nicht zu schmal ist, da sonst die Fesseln betont werden und die Beine zu stark zur Geltung kommen.

  6. Bei Accessoires gilt: Je auffälliger, desto besser. Besonders toll sieht Ohrschmuck in Blumenform aus. Auch tolle Statement-Ketten mit Glitzerapplikationen lenken den Blick auf den schlanken Hals und das schöne Dekolleté.

  7. Beim Dessous-Kauf sind Slips, Tangas oder Strings mit höherem Beinausschnitt die beste Wahl, denn durch sie werden die Beine optisch verlängert und breite Hüften erscheinen schmaler. Meiden Sie breit geschnittene Pantys, die die Hüften zu stark betonen! Kleine Brüste können mit Rüschen und auffälligen Mustern optisch vergrößert werden.

  8. Auch am Strand bringen Triangel-Bikinis oder gefütterte Bikini-Oberteile mit Mustern und Schleifen kleinere Brüste gut zur Geltung. Kräftige, bunte, verzierte Oberteile und Dekolletés sorgen für Volumen, ebenso wie Raffungen und Rüschen. Halten Sie die Hüftregion dagegen lieber schlichter.
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!